• Administrator
  •  
    🐇 Frohe Osterfeiertage 💐 Joyeuses Pâques 🐣 Happy Easter 🐇
     

Ahnenblatt

Technical questions - Technische Fragen - Questions techniques
Post Reply
Meibu
Posts: 141
Joined: Fri 25. Apr 2008, 13:49
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Ahnenblatt

Post by Meibu » Tue 16. Jun 2009, 15:42

Hallo zusammen.
Kennt jemand die Software "Ahnenblatt". Arbeitet jemand damit? Ist es gut?

Gruss Meibu


Mit vielen Grüssen aus Basel

Christof Meissburger

Chefchen
Posts: 173
Joined: Tue 2. Oct 2007, 12:06
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, Pfalz

Ahnenblatt

Post by Chefchen » Tue 16. Jun 2009, 16:13

Hallo Meibu,

arbeite seit ca. 2 jahren mit Ahnenblatt - im großen und ganzen brauchbar für den Hausgebrauch.



tuxtux
Posts: 201
Joined: Mon 5. May 2008, 12:59
Geschlecht: Weiblich
Location: Deutschland, Baden-Württemberg

Ahnenblatt

Post by tuxtux » Thu 18. Jun 2009, 09:58

Hallo Meibu,

ich arbeite gelegentlich auch mit dem Ahnenblatt und finde es recht ansprechend und gut zu gebrauchen.



sooner
Posts: 36
Joined: Sat 20. Jun 2009, 09:07
Geschlecht: Weiblich
Contact:

Ahnenblatt

Post by sooner » Mon 22. Jun 2009, 12:08

Hallo Meibu,

ich arbeite auch mit Ahnenblatt. Vor allem unterwegs, z.B wenn ich im Archiv bin, um die Daten zu erfassen. Ansonten arbeite ich mit phpGedView. Da diese Programm auf einen Server und nicht lokal installiert wird, können gleichzeitig mehrere Leute am gleichen Stammbaum arbeiten, dafür hat es dann den Nachteil, dass ich nicht immer darauf zugreifen kann.

Finde das Ahnenblatt auch ganz ansprechend.
Gruss Sara


einen Teil meines Stammbaumes findet man hier: http://gw5.geneanet.org/index.php3?b=sooner

amslehan01
Posts: 120
Joined: Sun 6. Apr 2008, 15:45
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zug

Ahnenblatt

Post by amslehan01 » Mon 22. Jun 2009, 12:25

Grüezi Meibu
Auch ich arbeite seit einigen Jahren mit Ahnenblatt z.Z. mit Version 2.59.2.1. Einziger bis anhin festgestellter Nachteil: mehrere Dokumente, z.B. Fotos und PDF Dokumente können den Personen nicht zugewiesen werden, nur eines. Solltest
du weitere Auskünfte haben, halt melden.
Grüsse aus Zug



GRCN
Posts: 15
Joined: Tue 16. Jun 2009, 07:36
Location: Deutschland, Bayern, Oberpfalz

Ahnenblatt

Post by GRCN » Tue 23. Jun 2009, 07:42

Ich arbeite zwar mit FTM 8.0, aber erlaube mir doch eine Anmerkung
ueber was ich im Internet als ScreenPrint sah.

Das Ahnenblatt hat keine separate Datei-Zeile fuer die Beerdigung.
In FTM kann ich eingeben, wo und wann das Begraebnis oder die
Einaescherung stattgefunden hat, was ja nicht immer im gleichen Dorf war.

Beide Programme Ahnenblatt und FTM haben Keine Separate Zeile
fuer Geburt und Taufe(Christening).
Manchmal hat man das eine oder das andere an Daten.
Wenn ich also das Taufdatum habe, muss ich das als Geburt eintragen,
was natuerlich total falsch ist. Und in frueheren Zeiten waren da wohl
mal mehr als 2 Wochen rum, bis das geschehen konnte.

Weiss jemand ein Program, mit dem das Alles geht?
Danke!



sooner
Posts: 36
Joined: Sat 20. Jun 2009, 09:07
Geschlecht: Weiblich
Contact:

Ahnenblatt

Post by sooner » Tue 23. Jun 2009, 07:57

doch, doch, man kann Beerdigung und Taufe separat eintragen bei Ahnenblatt.

Wenn ich wüsste, wie man hier ein Datei anhängen kann, könnte ich einen PrintSreen veröffentlichen.

Gruss
Sara


einen Teil meines Stammbaumes findet man hier: http://gw5.geneanet.org/index.php3?b=sooner

sooner
Posts: 36
Joined: Sat 20. Jun 2009, 09:07
Geschlecht: Weiblich
Contact:

Ahnenblatt

Post by sooner » Tue 23. Jun 2009, 08:11

ich habe jetzt den PrintSreen auf mein Webalbum geladen, hier der Link:

http://picasaweb.google.ch/lh/photo/VUr ... directlink


einen Teil meines Stammbaumes findet man hier: http://gw5.geneanet.org/index.php3?b=sooner

GRCN
Posts: 15
Joined: Tue 16. Jun 2009, 07:36
Location: Deutschland, Bayern, Oberpfalz

Ahnenblatt

Post by GRCN » Tue 23. Jun 2009, 08:56

Ah ha !
Danke!
Aber es erscheint nicht auf der Personen-hauptseite.
Auch FTM hat noch eine Nebenseite, ein FACTS-sheet,
auf dem man unglaublich viele Sachen (Baptism, Konfirmation, usw),
und auch fuer jede Religion verschieden (Bar mitzwah, Exkommunikation)
eintragen kann.

Aber noch eine Frage, bitte:
In FTM gibt es eine einzige Zeile fuer den vollen Namen.
Insgesamt kommen 48 Zeichen in diese Zeile.
Ungluecklicherweise ist das bei mir nicht genug.
Ich hab da ein paar Namen, die unglaublich lang sind. :(

Und wie loest Ihr denn so ein Problem?

Und dann hab ich diesen Namen auch noch zweimal vorkommend
und hab gerade bemerkt, dass ich den Namen
auf verschiedene Weise abgekuerzt habe.
(?)



amslehan01
Posts: 120
Joined: Sun 6. Apr 2008, 15:45
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zug

Ahnenblatt

Post by amslehan01 » Tue 23. Jun 2009, 09:03

Ich würde halt das Programm mal selbst, zumal es kostenlos ist, erforschen!! Jedes Programm hat Vor- und Nachteile.
Grüsse aus Zug / CH



Aspis
Posts: 672
Joined: Wed 16. May 2007, 11:58
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH
Contact:

Ahnenblatt

Post by Aspis » Tue 23. Jun 2009, 11:48

Um für meine Suche Daten erfassen zu können, hatte ich ein Familienblatt entworfen, nach dem Muster eines Familienscheins. So hatte ich Übersicht über fehlende Daten. Damals hatte ich noch keinen PC.
Interessant waren manchmal auch die Taufzeugen. Ich hatte damals in St. Gallen Mikrofilme eingesehen und kopiert.
Heute geht das mit Computer viel einfacher, aber die Familienblätter kann ich auch ohne PC im Ordner sichten. ;-)


Gruss Theo

Gebiete: Bruggmann Degersheim-Magdenau/SG, Strässle Bütschwil/SG, Mumenthaler Trachselwald/BE, Maibach Dürrenroth/BE, Mosimann Lauperswil/BE, Vogel Bütschwil/SG, Widmer Altnau/TG, Feybli Einsiedeln/SZ

Meibu
Posts: 141
Joined: Fri 25. Apr 2008, 13:49
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Ahnenblatt

Post by Meibu » Wed 24. Jun 2009, 07:27

Hallo zusammen.
Ich möchte Euch danken für die Antworten. Ich habe nun das Programm gestarte und über 500 Personen eingetragen. Es funktioniert alles, man findet die Personen alle nach einer kleinen Anlaufszeit.

Gruss
Meibu


Mit vielen Grüssen aus Basel

Christof Meissburger

Aspis
Posts: 672
Joined: Wed 16. May 2007, 11:58
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH
Contact:

Ahnenblatt

Post by Aspis » Mon 25. Jan 2010, 19:37

Seit September 2009 habe ich das Ahnenblatt Version 2.62.
Bis jetzt habe ich noch nichts nachteiliges gesehen

LG


Gruss Theo

Gebiete: Bruggmann Degersheim-Magdenau/SG, Strässle Bütschwil/SG, Mumenthaler Trachselwald/BE, Maibach Dürrenroth/BE, Mosimann Lauperswil/BE, Vogel Bütschwil/SG, Widmer Altnau/TG, Feybli Einsiedeln/SZ

Guenter
Posts: 83
Joined: Wed 22. Apr 2009, 13:01
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, Baden-Wuerttemberg

Ahnenblatt

Post by Guenter » Mon 25. Jan 2010, 23:17

Original von Meibu
Hallo zusammen.
Ich möchte Euch danken für die Antworten. Ich habe nun das Programm gestarte und über 500 Personen eingetragen. Es funktioniert alles, man findet die Personen alle nach einer kleinen Anlaufszeit.

Gruss
Meibu
Hallo Meibu,
habe gesehen dass Du ein Genealogieprogramm suchst. WElches jetzt das richtige für Dich ist will ich mal offen lassen. Bin aber der Meinung dass man zumindest etwas Geld anlegen sollte, denn dann hat man auch ein Programm das gedcom-fähig ist und auch alle daten eingeben kann. (geboren-getauft-verheiratet-gestorben-begraben und eventuell auch Taufpaten oder Zeugen). Manche Programme erlauben dann auch noch Auswertungen. Ein Gratisprogramm kann doch im Regelfall nicht das bieten wie ein Kaufprogramm. Wäre das so, dann würde kein Mensch ein Programm kaufen bzw. eines schreiben. Solltest Du Dir genau überlegen, denn wenn Du mal 5000 Personen aufgenommen hast, ist der Umstieg auf ein höherwertiges Programm oft mit grossen Problemen behaftet.


Mit freundlichen Gruessen
Guenter

sölyst
Posts: 36
Joined: Tue 1. Nov 2005, 10:50
Geschlecht: Weiblich
Location: Schweiz, Baselland
Contact:

Ahnenblatt

Post by sölyst » Sat 4. Sep 2010, 19:21

Ich hatte bis heute nie Probleme mit dem Ahnenblatt, und wenn habe ich Dirk Böttcher ein Mail gemacht und total schnell eine Lösende Antwort erhalten. Ich bin ein Fan von Dirk und seinem Ahnenblatt.
Gruss Ursi ;;;



Ulrich
Posts: 543
Joined: Tue 3. Oct 2006, 12:41
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, Rheinland-Pfalz

Ahnenblatt

Post by Ulrich » Sat 4. Sep 2010, 19:53

Zitat von Günter,
Bin aber der Meinung dass man zumindest etwas Geld anlegen sollte, denn dann hat man auch ein Programm das gedcom-fähig ist und auch alle daten eingeben kann.

nun Paf von den Mormonen kann man kostenlos von ihrer Site runterladen. Das Programm ist kostenlos und auch Gedcom-fähig.
Man kann Bilder einstellen usw.
Ich möchte keine Werbung für das Programm machen, arbeite auch selbst nicht damit. Warum ganz einfach da ich mit einem anderen Programm angefangen habe mit der Ahnenforschung welches auch sehr gut war.


gruss

Uli

tuxtux
Posts: 201
Joined: Mon 5. May 2008, 12:59
Geschlecht: Weiblich
Location: Deutschland, Baden-Württemberg

Ahnenblatt

Post by tuxtux » Mon 6. Sep 2010, 08:26

Naja der Umstieg von einem Programm auf ein anderes ist doch gar nicht so schwierig, solange beide Gedcom fähig sind. Aber schwierig bleibt dennoch, herauszufinden welches das richtige Programm für einen selbst ist. Denn zu beginn seiner Arbeit weiß man doch oft noch gar nicht welche Kriterien im Laufe der Zeit relevant werden. Daher ist es auchvor Beginn der Arbeiten oft nicht entscheidbar, welches Programm das "Allerbeste" ist.



John
Posts: 203
Joined: Wed 29. Jun 2005, 12:34
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Kanton Bern

Ahnenblatt

Post by John » Mon 6. Sep 2010, 19:48

Ja lieber tuxtux
Deine Aussage zu Gedcom kann ich leider nicht unterschreiben, weil Gedcom allein noch keine Garantie ist!
Ich arbeite mit drei Gedcom-fähigen Programmen, das eine weil es sehr einfach und gut übersichtlich ist für Einträge, das zweite für die grafischen Ausdrucke und das dritte wegen meinem Partner in holländisch. Aber leider ist immer viel Aufwand notwendig - trotz Gedcom, weil Gedcom noch soviele Interpretationen zulässt - wenn ich Daten vom Einen zum Andern verschieben will, damit schlussendlich alle Attribute (zusätzliche Angaben ausser Geburt, Taufe, Tod) im richtigen Feld lesbar sind.
GedTool ist mir dabei eine gute Hilfe, trotz seiner Langsamkeit.

Ich stimme jedoch mit Dir überein mit Deinen zwei letzten Sätzen.
Ich habe die Efahrung gemacht dass der Service auch sehr entscheidend ist, der von den verschiedenen Programmierern geboten wird. Was nützt es, wenn dauernd neue Versionen angeboten werden, in denen alte Fehler eliminiert worden sind, dafür neue dazukommen oder man bei Anfragen wochenlang auf eine vernünftige Antwort warten muss? Dann lieber ein bewährtes Programm das seit Jahren unverändert läuft, dafür aber nicht alles kann!

Uebrigens, Ahnenblatt verwende ich hie und da auch, um doppelte Einträge oder andere Unstimmigkeiten aufzuspüren; Korrekturen hingegen mache ich in meinem Hauptprogramm, weil sein Gedcom auch nur ein Gedcom unter vielen ist!

So muss jeder "sein(e)" Programm(e) finden und dann dazu stehen!

Weiterhin allen viel Spass wünschtJohn



sölyst
Posts: 36
Joined: Tue 1. Nov 2005, 10:50
Geschlecht: Weiblich
Location: Schweiz, Baselland
Contact:

Ahnenblatt

Post by sölyst » Mon 6. Sep 2010, 19:55

Lieber John,
" und das dritte wegen meinem Partner in holländisch"

Warum?
Ich arbeite nur mit ahnenblatt, aber auch für meine dänischen verwandten ist das kein problem, und die spezialbuchstaben der Dänen habe ich ganz einfach in der Sprachtaskleiste drin. Aber es wäre mir neu dass Holland spezielle Buchstaben gebraucht.
Gruss Ursi



John
Posts: 203
Joined: Wed 29. Jun 2005, 12:34
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Kanton Bern

Ahnenblatt

Post by John » Mon 6. Sep 2010, 20:06

Liebe Ursi,
Das ist mir schon bewusst. Es ist auch nicht wegen den Schriftzeichen, jedoch arbeiten Viele lieber in einer Sprache die sie verstehen als in einer Fremdsprache! Zudem habe ich Spass daran, meine Gegenseite weniger an meinen Programmen in deutsch.
Gruss John



sölyst
Posts: 36
Joined: Tue 1. Nov 2005, 10:50
Geschlecht: Weiblich
Location: Schweiz, Baselland
Contact:

Ahnenblatt

Post by sölyst » Mon 6. Sep 2010, 20:11

hej John,
ist mir klar, aber warum schiebst du dann nicht einfach deine gedcomdatei deinem partner rüber und er füttert sein programm damit?
Das tun meine vaetter auch.(Egal es ist deine Zeit und Arbeit)Geht mich nichts an.Wollte dir damit nur sagen es ist machbar.
Liebs Griessli ursi



Ulrich
Posts: 543
Joined: Tue 3. Oct 2006, 12:41
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, Rheinland-Pfalz

Re: Ahnenblatt

Post by Ulrich » Mon 2. Apr 2018, 22:00

Dieser Thread ist zwar schon älter, aber jetzt gibt es etwas neues dazu.
Ahnenblatt ist bis zu 2.9? Freeware, ab der Version 3.0 wird es kostenpflichtig.
Hier der Link: Ahnenblatt.


gruss

Uli

Genpeter
Posts: 4
Joined: Wed 18. Apr 2018, 18:04
Geschlecht: Männlich

Re: Ahnenblatt

Post by Genpeter » Wed 18. Apr 2018, 18:10

Hallo, ich verwende die Software Ahnenblatt nun schon seit mehr als 5 Jahren - für meine Anforderungen an den Gebrauch top!



AndIseli
Posts: 94
Joined: Thu 10. Nov 2016, 14:40
Geschlecht: Männlich

Re: Ahnenblatt

Post by AndIseli » Tue 28. Aug 2018, 12:26

In Ahnenblatt 2.99 gabs ein Update. Man kann nun via Ahnenblatt einen Suchlauf gegen Myheritage laufen lassen. Mich würde in dem Zusammenhang interessieren, was die Leute von Myheritage halten. Ich sehe immer mal etwas, wo ich gerne den Seiten-Owner kontaktieren würde, das ist aber nur mit einer kostenpflichtigen Version möglich. Lohnt es sich, für MyHeritage Geld auszugeben?



herThurstan
Posts: 8
Joined: Thu 7. Jun 2018, 16:23
Geschlecht: Männlich

Re: Ahnenblatt

Post by herThurstan » Sat 1. Sep 2018, 15:20

Die Kosten für Myheritage:

Das Erstellen eines Stammbaums ist bei MyHeritage kostenlos, im Gratis-Tarif sind die Familienseiten aber auf 250 Personen beschränkt. Wer umfangreichere Stammbäume erstellen will, benötigt ein Premium- oder PremiumPlus-Abonnement. Um die Suchfunktion von MyHeritage zu nutzen, benötigen Sie zusätzlich ein Datenabo, das jährlich abgeschlossen wird. Letzteres kostet im ersten Jahr rund 105 Euro, ab dem zweiten Jahr rund 140 Euro jährlich (d.h. Kündigung erst nach 12 Monaten möglich). Eine kostenlose Testphase gibt es nicht. Premium (erweiterter Stammbaum): 7,93 € PremiumPlus (unbegrenzter Stammbaum plus InstantDiscoveries): 14,20 €. Außerdem bietet MyHeritage ein Datenabo für die SuperSearch-Funktion an, es kostet monatlich 8,92 € für Nicht-Kunden (Einstiegspreis), 11,89 € für Kunden bei jährlicher Zahlung. Zu beachten ist, dass diese Gebühren auch verlangt werden für den Zugriff auf Daten z.B. von FamilySearch oder den Badischen Standesbüchern, die auf den jeweiligen Webseiten kostenlos zugänglich sind. Noch ein Nachteil ist das Unübersichtliches Abo-Modell.

Dafür bietet MyHeritage den kostenlosen Family Tree Builder, mit dem Sie auch offline Stammbäume erstellen und auf Wunsch mit Ihrem Online-Account synchronisieren. Zusätzlich gibt es ein Forum und einen Blog für Genealogie-Interessierte. Ein Alleinstellungsmerkmal: Als einziges Portal bietet MyHeritage einen genealogischen DNA-Test per Speichelprobe für Zuhause an. Eine weitere tolle Funktion ist die der automatischen Matches: Haben Sie bereits einen Stammbaum angelegt, durchsucht der Dienst automatisch die Datenbanken nach möglichen Übereinstimmungen - und informiert Sie, wenn es einen Treffer gab.

Kosten für DNA-Kit incl. DNA-Analyse: ca. 80 Dollar (Edit Dez 2017: mittlerweile 59 Euro, es gibt aber immer wieder günstigere Sonderangebote) Versand aus USA nach DE: ca. 20 Dollar
Zoll: ca. 15 Euro pro Kit (diese Kosten fallen nur an, wenn ihr Pech habt und das Paket beim Zoll landet) Rückversand: ca. 12 Euro als Einschreiben in die USA (günstigerer Versand ohne Einschreiben ist auch möglich,) Die Gesamtkosten (incl. Versand und Zoll) für einen Test liegen alles in allem also bei ca. 120 Euro. Nach Abschicken der DNA-Proben heißt es dann ca. zwei Monate warten.


Ob Dir das alles Wert ist kannst nur Du allein für Dich entscheiden.

Ich benutze ebenfalls Ahnenblatt 2.99, leider kann ich mir aber MyHeritage Finanziell nicht leisten und Verzichte lieber darauf.

Gruß

herThurstan



Nico
Administrator
Posts: 1281
Joined: Wed 20. Oct 2010, 13:12
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, Rheinland-Pfalz
Contact:

Re: Geneal-Tree

Post by Nico » Sat 1. Sep 2018, 20:20

Hallo,

wer seine Daten veröffentlichen möchte, muss nicht aus Kostengründen darauf verzichten. Auf unserer Plattform stellen wir neben Geneal-Forum kostenlos Geneal-Tree zur Verfügung, wo Stammbäume unbegrenzter Größe online gestellt und durchsucht werden können. Näheres dazu hier.


Nico

Roland Schober
Posts: 27
Joined: Mon 16. Jan 2017, 18:53
Geschlecht: Männlich

Re: Geneal-Tree

Post by Roland Schober » Sun 2. Sep 2018, 17:58

Hallo Zusammen.
Ich hatte früher auch Ahnenblatt
Heute benutze ich Geneanet, ist Top. Benutzerkonto ist kostenlos
Geneanet Premium Abonnement ist kostenpflichtig
benutze auch Geneal-Tree
Gruß Roland



herThurstan
Posts: 8
Joined: Thu 7. Jun 2018, 16:23
Geschlecht: Männlich

Re: Geneal-Tree

Post by herThurstan » Mon 3. Sep 2018, 09:45

Hallo,

es ging ja nicht direkt um die Frage ob jemand aus Kostengründen auf irgend etwas Verzichten müsste, es ging ja nur Seitens „AndIseli“s Frage...

Zitat: „Ich sehe immer mal etwas, wo ich gerne den Seiten-Owner kontaktieren würde, das ist aber nur mit einer kostenpflichtigen Version möglich. Lohnt es sich, für MyHeritage Geld auszugeben?“ Zitat Ende.

...ob es sich Lohnt dafür Geld auszugeben.

(Ich selbst kann mir Zwar MyHeritage Finanziell nicht Leisten, habe aber auf FamilySearch, das ebenfalls Komplett Kostenlos ist schon meinen Stammbaum Online Gestellt...)

Liebe Grüße

herThurstan



Post Reply

Return to “Computer”