Jandin im Kanton Graubünden

Moderator: Wolf

Post Reply
Wolf
Moderator
Posts: 7293
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Jandin im Kanton Graubünden

Post by Wolf »

Jandin kommen vor 1800 nur als Bürger von Bergün/Bravuogn im Familiennamenbuch vor. Dazu kommt eine aus Frankreich stammende Linie, die 1881 das Bürgerrecht von Satigny GE erwarb.

Der Name wird weder im Historischen Lexikon der Schweiz, noch im "von Moos" erwähnt.

Pierre Badrutt beschreibt nun in einem anderen Forumsbeitrag eine Linie aus Latsch, die nach Bordeaux ausgewandert ist.

Image Weitere Anmerkungen und Fragen sollten vorzugsweise beim jeweiligen Bürgerort untergebracht werden. Machen Sie sich die Suchfunktion zunutze, um einen Überblick zu bekommen, zu welchen Linien schon Beiträge im Forum existieren.

Image Des contributions à ce sujet peuvent être publiées au forum cantonal concerné et rattachés au lieu de citoyenneté correct. Servez-vous du moteur de recherche de ce Forum afin de vous renseigner sur les branches ayant déjà fait l'objet de messages.

Image Further comments and queries will preferentially be posted in relation to a specific place of citizenship. Please, use the full text search to find out for which lines contributions have already been posted.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Pierre

Jandin im Kanton Graubünden

Post by Pierre »

Pierre Badrutt beschreibt nun in einem anderen Forumsbeitrag eine Linie aus Latsch, die nach Bordeaux ausgewandert ist.
Dies muss näher erläutert werden.

Die 3 Gemeinden Bravuogn (Bergün), Latsch und Stugl (Stuls) wurden früher auch die "Gemeinde innerhalb Plattamala" genannt - eine heute nicht mehr verwendete Bezeichnung (nicht mit Plattamala im Val Müstair zu verwechseln!). Anfang des 20.Jhdts. wurden sie (zusammen mit Preda) zur politischen Gemeinde Bravuogn (Bergün) zusammengeschlossen. Die Familie Jandin ist ursprünglich von Latsch, nicht von Bergün selbst. Der erste Jandin aus unserer Linie ging nach Bergün runter um die 1860...

Im Buch "Las Famiglias da Bravuogn, Latsch, Stugl e Filisur" von Gian Gianett Cloetta werden die Jandin von Latsch genannt - dies ab 1640. Er sagt auch aus: ab dem 19. Jh. nur noch in Bergün - dies war das jüngste der 6 Geschwister (3 Söhne, 3 Töchter); 2 Söhne wanderten nach Bordeaux aus, 1 nach Bergün, die 3 Schwestern heiraten in Filisur.

Eine andere Linie wanderte viel früher nach Deutschland aus.

Der erste Jandin, Reverend Albert Jandin kam von Zuoz nach Latsch im Jahre 1640 und war dort Pfarrer bis 1650. Er war der "Stammvater" aller Bündner Jandin.

Eine Menge Jandin konnte ich im Rhonetal in Frankreich finden, was mit einiger Wahrscheinlichkeit darauf hinweist, dass er als Hugenotte zuerst ins Engadin floh.
- Editiert von Wolf am 26.11.2005, 12:12 -



Wolf
Moderator
Posts: 7293
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Jandin im Kanton Graubünden

Post by Wolf »

In einem Beitrag zu Jandin von Satigny GE ergänzt Pierre
"Urvater" der Latscher Linie ist der Rev. Albert Jandin, verh. 1640 mit Maria Conradin aus Zuoz, Pfarrer in Latsch 1640-50.
sowie
Somit wäre ein "Zusammenkommen" der Bündner und der Savoyer (Genfer) Linie frühestens im 17. Jh. denkbar.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Post Reply

Return to “Graubünden (GR)”