Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz??

Post Reply
smhaller
Posts: 52
Joined: Tue 20. Feb 2007, 08:59
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Aargau
Contact:

Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz??

Post by smhaller »

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Da meine Versuche eine Verbindung unserer Stammahnen Haller, geboren im Zeitraum 1590 - 1615, allesammt fehlgeschlagen haben, möchte ich Versuchen über eine "Raster-Fahndung" fündig zu werden.

Kann mir Jemand von Euch Angaben liefern zu Haller Personen die im Raum Baden-Württemberg geboren sind,
von denen aber keine Angaben zum Ableben vorhanden sind? Oder aber bei denen bekannt ist, dass sie sich in der Schweiz niedergelassen haben.

Herzliche Grüsse
Stefan Haller
Last edited by smhaller on Wed 15. Jan 2020, 10:56, edited 1 time in total.


Geschichte ist die Basis unserer Existenz.
Haller von Fulenbach (SO)
Kunz von Wald und Fischenthal (ZH)
Zhuk und Aleshko von Weissrussland

rudi
Posts: 233
Joined: Mon 15. May 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Re: Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz

Post by rudi »

Hallo Stefan

Bedeutet deine Suche, dass die betreffenden Personen vor 1615 zugewandert sein müssten aus Deutschland?
Ich verstehe deinen Beitrag so, dass du für die Zeit nachher eine lückenlose Ahnenlinie innerhalb der Schweiz (eventuell sogar mit Schweizer Bürgerrechten) nachweisen kannst.

Ich hatte als Hypothese einmal darüber gelesen, dass die väterliche Linie der Ahnen des Albrecht von Haller (1708-1777, geadelt 1749) angeblich aus Deutschland stammen solle. Das wird aber im Historischen Lexikon der Schweiz anders dargestellt. https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020070/2006-06-16/

Das bedeutet aber, dass deine Haller-Vorfahren nicht diesem Haller-Stamm angehören; korrekt?

Gruss, Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

smhaller
Posts: 52
Joined: Tue 20. Feb 2007, 08:59
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Aargau
Contact:

Re: Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz

Post by smhaller »

Hallo Rudi

Zu Deiner ersten Frage: Ja, es gibt aber noch einige offene Fragepunkte zu den genauen Datierungen.

Richtig, die Berner Haller-Linie (zu welcher auch die von Haller gehören) hat nichts mit unserer den Solothurnern zu tun.
Es gibt nachweislich keine Verbindung.
Zur Hypothese: Es mag sein, dass dies im HLS nicht abgedeckt ist, weil es eben dort auch Unklarheiten gibt in der Frühzeit (1400-1500) gibt.

Meine DNA Auswertung weist auf den Raum Elsass allerdings ist unklar in welcher Epoche das sein soll.
Im Französischen Teil des Gebietes gibt es zwar Haller aber bisher nichts, was auf eine Verbindung zu den Unseren hinweist.
Ich habe mit verschiedenen Quellen im Elsass versucht etwas herauszufinden.

Es gibt noch die Variante Österreich, aber da habe ich noch weniger Anhaltspunkte, die der Sache dienlich sein könnten.

Wenn der Name Haller, wie verschiedentlich beschrieben, auf: Salz, Salzabbau etc. zurückzuführen ist, dann habe ich im näheren Umfeld nichts was eine Namensbegründung in dieser Region der Schweiz erklären könnte. Die Rheinsaline auf Schweizer Gebiet, liegt im Aargau jedoch zu den frühen Aargauer Haller gibt es ebensowenig ein Bezug. Mit anderen Worten, der Name muss nach meiner Interpretation woanders entstanden sein.

Liebe Grüsse
Stefan


Geschichte ist die Basis unserer Existenz.
Haller von Fulenbach (SO)
Kunz von Wald und Fischenthal (ZH)
Zhuk und Aleshko von Weissrussland

rudi
Posts: 233
Joined: Mon 15. May 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Re: Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz??

Post by rudi »

Hallo Stefan

Danke für die Klärung.
Ich habe bei den Haller in meiner Forschung bis jetzt keine Auswanderer in die Schweiz festgestellt. In diesem Zusammenhang bedeutet das, dass diese Haller vor allem im Gebiet des alten Amts Tuttlingen (im Herzogtum Württemberg) lebten; einige zusätzliche habe ich auch in den benachbarten Ämtern Rosenfeld und Balingen. Zeitlich gehen diese Haller-Linien zurück bis Anfang des 17. Jahrhunderts in Einzelfällen bis Ende des 16. Jahrhunderts. Die Geburtsdaten aus diesem Zeitraum sind aber mehrheitlich errechnet, da die Quellensituation schlecht ist. Das ist darauf zurückzuführen, dass dieser Raum (im Kern die Baar zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb) besonders stark vom 30-jährigen Krieg nach 1634 betroffen war und viele Kirchenbücher in dieser Zeit verlorengingen. Mit wenigen Ausnahmen beginnen im alten Amt Tuttlingen die KB erst nach 1650.
Haller habe ich vor 1650 nachgewiesen in folgenden Orten:
Amt TUT:
Trossingen
Schura (Filial von Trossingen)
Schwenningen am Neckar
Talheim
Rietheim
Aldingen
Amt Rosenfeld:
Bickelsberg
Amt Balingen:
Endingen

Als Tipp noch: bei anderen Familiennamen habe ich verschiedene Vorfahren nachgewiesen, die ab 1634 von dieser Region in Württemberg über die Schweizer Grenze flüchteten, sich in den reformierten Kantonen Schaffhausen oder Zürich niederliessen und dann nach 1648 sich teilweise wieder in ihre zerstörten und entvölkerten Heimatdörfer begaben. Einige blieben aber auch in der Schweiz. Gemäss deinen Forschungen kommen für euch solche Auswanderungen (nach 1634) aber vermutlich zu spät. Ausserdem dürfte dagegen sprechen, dass die evang.-lutherischen Flüchtlinge aus Württemberg sich kaum im (katholischen) Gebiet des Kantons Solothurn niedergelassen haben dürften.

Zweiter Tipp: Du argumentierst mit der Namensherkunft Haller. Das sind Ursprünge (Familiennamenbildung) die m.W. im deutschen Raum auf das 12. Jahrhundert, im ländlichen Gebiet eventuell ein Jahrhundert später zurückgehen. Da ist der Sprung bis zu den ersten Kirchenbüchern natürlich riesig (3 bis 400 Jahre oder 10-15 Generationen). Trotzdem gibt es natürlich auch im südwestdeutschen Gebiet Orte mit signifikanten Salzfunden. Ich denke dabei an Hall (heute Schwäbisch Hall) oder Sulz am Neckar.

Viel Erfolg und Gruss
Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

smhaller
Posts: 52
Joined: Tue 20. Feb 2007, 08:59
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Aargau
Contact:

Re: Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz??

Post by smhaller »

Hallo Rudi

Danke für Deine detailierten Erläuterungen. Es ist in der Tat so, dass der Sprung von der Namensgebung bis zu den kirchlichen Aufzeihnungen gewaltig ist. Dennoch sollte das nicht ganz aus dem Fokus fallen.

Auf https://de.geneanet.org/archives/etat-c ... 0/33947008
Findet Sich ein Hinweis auf einen Christianus Haller Geboren 1599 (Katholisch in Gengenbach, Offenburg)

Bin mir aber nicht sicher wie ich das werten soll. Einerseits kommt es in den für mich relevanten Zeitrum andererseits fehlen mir weitere Informationen, um dies verfizieren zu können.

Gleicher Eintrag bei familysearch: https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:V4P2-K3C

Update: Da hat sich ein tippfehler eingeschlichen, Danke Renato, korrektur eingetragen


Liebe Grüsse
Stefan
Last edited by smhaller on Wed 15. Jan 2020, 17:41, edited 1 time in total.


Geschichte ist die Basis unserer Existenz.
Haller von Fulenbach (SO)
Kunz von Wald und Fischenthal (ZH)
Zhuk und Aleshko von Weissrussland

Renato
Supporter 2018
Posts: 582
Joined: Wed 3. Apr 2013, 22:32
Geschlecht: Männlich
Location: Burgdorf (BE), Schweiz

Re: Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz??

Post by Renato »

Hallo Stefan

Leider kann ich die beiden Links nicht einsehen (bin in den Ferien und habe die Passwörter nicht dabei). Eine Abfrage auf Ancestry.de ergibt einen Treffer:

Christianus Haller, geb. am 17.12.1599 in Gengenbach (also nicht Gegenach), Sohn des Michael Haller und der Anna.

Vielleicht hilft dir das weiter?

Gruss, Renato



Picea abies
Supporter 2019
Posts: 288
Joined: Sun 4. Mar 2012, 13:40
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz Region Basel

Re: Deutsche Haller mit Nachfahren in der Schweiz??

Post by Picea abies »

Hallo zusammen
ich würde mich für Haller nicht zu sehr auf den Salzabbauer versteifen, sondern auch unseren 'guten alten' Brechenmacher (Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen) beachten. Er meint, der FN sei aus dem häufigen ON Hall entstanden und später auch nicht vom Münznamen Heller zu trennen. Nebst div. Quellen / Namensnennungen gibt er noch das Schw. Idiotikon II. Spalte 1128 (online abrufbar) an und schreibt: Schweizerisch zuweilen Halder.
Zusammengefasst: Vielleicht kein Berufs- sondern 'nur' ein Herkunftsname (wie der Schweizer a.d. Schweiz), wobei das namengebende Hall gar nicht eines der berühmten alten Salzabbauorte sein muss. Zudem: Wenn schon Haller = Halder, warum nicht aus urspr. Halder ein Haller?
Ob sich diese Knacknuss lösen lässt. MfG Werner



Post Reply

Return to “Baden-Württemberg”