Brentano von Rapperswil SG

Moderator: Wolf

Post Reply
Pascal Paul
Posts: 244
Joined: Sun 11. Mar 2007, 14:04
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, BW
Contact:

Brentano von Rapperswil SG

Post by Pascal Paul » Thu 6. Dec 2018, 22:48

Gibt es Literatur oder Stammbäume zu den Brentano aus Rapperswil?
Last edited by Wolf on Fri 7. Dec 2018, 00:30, edited 1 time in total.



Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Brentano in Rapperswil SG

Post by Wolf » Fri 7. Dec 2018, 00:33

Brentano sind keine Bürger von Rapperswil (zumindest nicht nach 1935): um welches Jahrhundert geht es? Gibt es nähere Informationen als Startpunkt für weitere Forschungen? Auf welcher Quelle beruht die Annahme von Namensträgern Brentano in Rapperswil?


Wolf Seelentag, St.Gallen

Pascal Paul
Posts: 244
Joined: Sun 11. Mar 2007, 14:04
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, BW
Contact:

Re: Brentano in Rapperswil SG

Post by Pascal Paul » Fri 7. Dec 2018, 08:32

Die Brentanos gehörten zu den bedeutenden Rapperswiler Familien. Herkunft war Italien.
Es geht um die Vorfahren der Maria Elisabeth Brentano, geboren am 20.03.1710, des Antonius Brentano und der Maria Elisabeth Grammatica.



Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Brentano von Rapperswil SG

Post by Wolf » Fri 7. Dec 2018, 12:36

Einen Artikelhinweis habe ich gefunden:
Brentano Johann: Zur Geschichte der Familie Brentano von Rapperswil SG.
In: Der Geschichtsfreund, Beilage zu «Linth» und Rapperswiler Nachrichten 1936, Nr. 36, 24. Januar 1936.

Online habe ich die Zeitschrift nicht gefunden - man müsste 'mal im Staatsarchiv und in der Kantonsbibliothek suchen. Allerdings vermute ich für den Artikel nur eine kurze Übersicht, keine ausführlichen Daten.

Die Kirchenbücher von katholisch Rapperswil sind online: sehr hilfreich sind die Namensregister.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Brentano von Rapperswil SG

Post by Wolf » Sat 8. Dec 2018, 16:05

Paul Heeb schreibt mir dazu:
Über die Brentano sind im Werk "Dominikus von Brentano", herausgegeben 1997 von Reinhold Bohlen im Paulus-Verlag, detaillierte Angaben enthalten, insbesondere in einem Aufsatz von Dr. Alois Stadler.
Mit dem Aufsatz von Alois Stadler sind die Seiten 45-82 "Die Familie Brentano in Rapperswil" gemeint.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Brentano von Rapperswil SG

Post by Wolf » Wed 8. May 2019, 19:22

Pascal Paul wrote:
Fri 7. Dec 2018, 08:32
Es geht um die Vorfahren der Maria Elisabeth Brentano, geboren am 20.03.1710, des Antonius Brentano und der Maria Elisabeth Grammatica.
Am 20.03.1710 lassen D. Antonius Brentan und D. Maria Elisabetha Grammatica Italica eine filia legit. Anna Barbara Elisabetha in Rapperswil taufen ... beim Vornamen gibt es also eine Diskrepanz.
Am 18.03.1701 lässt das Ehepaar eine fil. leg. Maria Francisca Gertrudis taufen: die erste Taufe Brentan(o), die mir im Namensregister (1584-1829) aufgefallen ist. Eine Heirat des Ehepaares habe ich im Namensregister der Ehebücher (1602-1826) auch nicht gesehen - das Ehepaar scheint also um 1700 in Rapperswil zugezogen zu sein.

==================== So viel also zu den frühen Brentano in Rapperswil [>>> Mehr] =====================

In einer Anfrage an die SGFF-Mailingliste nach
Marianne Brentano, verheiratete Ehrmann (* 25. November 1755 in Rapperswil)
werden zwei Wikipedia-Artikel erwähnt:
Marianne Brentano (1755-1795) und ihr Onkel
Dominikus von Brentano (1740-1797) - beide in Rapperswil SG geboren.
Der Taufeintrag des Dominik Anton Cajetan Brentano vom 06.10.1740 findet sich im Taufregister Rapperswil - Eltern sind D. Laurentius Brentano und D. M. Francisca Rusconi. Das Ehepaar hatte am 08.10.1725 in Rapperswil geheiratet.

Eine Taufe einer Marianne am 25.11.1755 findet sich in Rapperswil dagegen nicht - was zur Anfrage auf der SGFF-Mailingliste geführt hat: wer kann hier weiterhelfen?


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Anton Brentano (1677-1726) oo Maria Elisabetha Grammatica (1678-1752)

Post by Wolf » Fri 10. May 2019, 12:52

Wolf wrote:
Wed 8. May 2019, 19:22
Am 18.03.1701 lässt das Ehepaar [Antonius Brentan und Maria Elisabetha Grammatica] eine fil. leg. Maria Francisca Gertrudis taufen: die erste Taufe Brentan(o), die mir im Namensregister (1584-1829) aufgefallen ist. Eine Heirat des Ehepaares habe ich im Namensregister der Ehebücher (1602-1826) auch nicht gesehen - das Ehepaar scheint also um 1700 in Rapperswil zugezogen zu sein.
Quelle: Alois Stadler, Die Familie Brentano in Rapperswil. In: Reinhold Bohlen (Hrsg.), Dominikus von Brentano (1740-1797) - Publizist, Aufklärungstheologe, Bibelübersetzer.

Stammtafel I:

Antonius (Anton) Brentano, *1677, +11.03.1726, eingebürgert in Rapperswil am 04.02.1700
oo
Maria Elisabetha Grammatica, *1678, +15.06.1752
Kinder:
23.03.1701 Maria Francisca Gertrud, + als Kind
(*1703 wo?) Dominicus, Pfarrer in Schänis, +22.06.1781
??.??.???? weiteres Kind
(*1707 wo?) Laurentius (Laurenz) +26.08.1746, oo Okt.1725 Maria Francisca Rusconi
20.03.1710 Anna Barbara Elisabetha, +22.02.1737, oo Jan.1729 Joh. Udalricus Helbling (Mühleverwalter)
05.11.1711 Carolus Michael Antonius, +04.02.1713
30.10.1713 Anna Maria
06.04.1716 Anna Salome, +30.01.1717
08.08.1717 Josephus Antonius Cajetanus, +05.07.1768, oo Maria Cleopha Gallati (1714-05.03.1764)
16.03.1719 Josephus Bonifatius, +04.04.1719

Weiter wurden von Alois Stadler zusammengestellt:
Stammtafel II: Laurentius (Laurenz) Brentano (1707-1746) oo Anna Maria Francisca Rusconi
Stammtafel III: Cajetanus (Cajetan) Brentano oo M. Cleopha Gallati (1714-1764)
Bei Interesse würde ich diese Daten ebenfalls noch hier ins Forum stellen.
Eine Stammtafel für Franz Xaver Brentano oo Maria Sebastiana Corti (Eltern der Marianne *1755) ist im Kapitel von Alois Stadler nicht enthalten. Auch ist kein Franz Xaver Brentano in der Stammtafel II als Bruder von Dominikus (1740-1797) genannt - die Geschichte mit dem "Onkel" sollte also vmtl. nicht zu strikt interpretiert werden.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Frühe Nennungen Brentano in Rapperswil SG

Post by Wolf » Fri 10. May 2019, 18:46

Quelle: Alois Stadler, Die Familie Brentano in Rapperswil. In: Reinhold Bohlen (Hrsg.), Dominikus von Brentano (1740-1797) - Publizist, Aufklärungstheologe, Bibelübersetzer.

Die erste Nennung Brentano in den Ratsprotokollen von Rapperswil stammt vom 1680: am 03.10. liess der Rat die Waren, die Hans Georg Brentano in die Stadt gebracht hatte, beschlagnahmen. Es scheint aber zu einem Vergleich gekommen zu sein, denn am 11.02.1681 trat Hans Jörg Brentano mit dem Gesuch vor den Stadtrat, ihn in zwei oder drei Jahren als Bürger anzunehmen - dies wurde jedoch verweigert. [Ein Zusammenhang mit den folgenden Namensträgern wird nicht erwähnt.]

Franz Brentano war erfolgreicher: am 02.01.1699 stand der "Kaufherr vom Comersee im Herzogtum Mailand" vor dem versammelten Grossen und Kleinen Rat und wurde als Bürger aufgenommen. Er war Seidenhändler und richtete im Winter 1699/1700 eine Seidenmühle und Stoffdruckerei ein. Wegen des dafür aus dem Stadtbach abgeleiteten Wassers und anderer Punkte scheint es regelmässig zu Konflikten gekommen zu sein. Das Geschäft betrieb er zusammen mit seinem Neffen Anton Brentano. Die Blütezeit dauerte allerdings nicht lange - wenige Jahre später verlor Franz Brentano Geschäft, Ansehen und Heimat.

Im Gegensatz dazu hat Anton Brentano ein gutes Andenken hinterlassen - er ist der einzige Brentano, der im Rapperswiler Jahrzeitbuch ehrend vermerkt ist. Er ist um 1699 oder 1700 in Rapperswil eingewandert, eventuell zusammen mit seinem Onkel Franz Brentano. Am 04.02.1700 erhielt er das Bürgerrecht von Rapperswil. Wahrscheinlich war er zu dieser Zeit schon verheiratet, denn im Taufbuch ist am 18.03.1701 die Geburt seiner Tochter Maria Francisca Gertrud verzeichnet. Mit ihm waren sein jüngerer Bruder Josef und seine Schwester Maria Elisabetha nach Rapperswil gekommen, während sein Vater Dominik Brentano ein Geschäftshaus in Waldshut führte. Über sein Leben vor der Einbürgerung ist nichts bekannt - sein Geburtsjahr 1677 ergibt sich aus der Altersangabe im Totenbuch. Nach dem Konkurs seines Onkels scheint er im Mai 1702 Rapperswil ebenfalls den Rücken gekehrt zu haben, denn in den folgenden 8 Jahren findet sich weder in den Ratsprotokollen noch den Kirchenbücher eine Spur der Familie. Der Familientradition zufolge soll er die Zeit zuhause am Comersee verbracht haben.

Aus dem Kapitel-Text ergibt sich folgende (unvollständige) Nachkommenliste des N.N. Brentano:
1. Franz Brentano, wird am 02.01.1699 Bürger von Rapperswil
2. Dominik Brentano, Geschäftsmann in Waldshut
2.1. Anton Brentano (1677-1726): 10 Kinder, darunter
2.1.1. Maria Francisca Gertrud Brentano (*1701)
2.1.2. Dominicus Brentano (1703-1781), Pfarrer in Schänis
2.1.4. Laurentius Brentano (1707-1746), oo Maria Francisca Rusconi
2.1.4.12. Dominicus Antonius Caietanus Brentano (1740-1797)
2.1.9. Josephus Antonius Cajetanus Brentano (1717-1768), oo Maria Cleopha Gallati (1714-1764)
2.1.10. Josephus Bonifatius Brentano (1719-1719)
2.2. Maria Elisabetha Brentano, oo 26.01.1711 Antonius Roncastalus Mercator
2.3. Josef Brentano (1691-1759), oo 03.11.1713 Anna Maria Lüen/Leoni
2.3.1. Xaver Brentano, Handelsmann (1727-1775) in Rapperswil und Wurzach
2.3.1.1. Marianne Brentano (1758-1795) oo Ehrmann
2.3.2. Franz Brentano, Bäckermeister (1729-1788) in Rapperswil


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Josef Brentano (1691-1759) und seine Nachkommen

Post by Wolf » Fri 10. May 2019, 23:10

Quelle: Alois Stadler, Die Familie Brentano in Rapperswil. In: Reinhold Bohlen (Hrsg.), Dominikus von Brentano (1740-1797) - Publizist, Aufklärungstheologe, Bibelübersetzer.

Zusammenfassung der im Kapitel von Alois Stadler im Text verstreuten Angaben - ergänzt durch Einträge (Links) aus den Kirchenbüchern von Rapperswil.

Joseph Brentano (1691-1759) kommt um 1700 mit seinem älteren Bruder Anton nach Rapperswil, lebt zuerst aber beim Vater in Waldshut und kann sich erst 1725 in Rapperswil einbürgern
oo 03.11.1713 in Rapperswil
Anna Maria Lüen / Leoni

Kinder:
20.03.1715 Maria Francisca
07.09.1716 Dominicus Felix Antonius
27.02.1718 Anna Maria Magdalena "rebaptizata sub conditione" [d.h. es war nicht sicher, ob sie nicht schon getauft worden war]
26.04.1719 Josephus Antonius
04.08.1720 Anna Catharina
18.06.1724 Anna Maria Elisabetha
04.03.1726 Maria Francisca Mechtildis
28.01.1727 Franciscus Xaverius Dominicus Antonius (Xaver), Handelsmann, +05.03.1775 in Wurzach, Tochter: Marianne
20.02.1729 Franciscus Udalricus (Franz), Bäckermeister, +1788
22.06.1730 Dominicus Fidelis
13.04.1732 Joannes Andreas

Franz und Xaver übernahmen um 1768 das Geschäft von Cajetan Brentano, gerieten bereits 1769 in Konkurs, führten es aber bis 1773 unter anderem Namen weiter. Als "verrufene" Kaufleute verloren Franz und Xaver ihre bürgerlichen Rechte und wurden schliesslich aus der Stadt geächtet.

Xaver Brentano starb am 05.03.1775 in Wurzach. Sein einziges überlebendes Kind war Marianne, die spätere Schriftstellerin Marianne Ehrmann-Brentano (1758-1795). Im Oktober 1773 hatte sie mit ihrem mittellosen und verwitweten Vater Rapperswil verlassen. Nach dessen Tod fand sie Aufnahme bei ihrem entfernten Verwandten, dem Geistlichen Hofrat Dominik Brentano im Kempten. Stadler gibt als Geburtsjahr der Marianne 1758 an - im Widerspruch zu 1755 in anderen Sekundärquellen.

Franz Brentano gelang es, nach Rapperswil zurückzukehren, wo er sich am 01.07.1776 mit Maria Katharin Brägger in zweiter Ehe verheiratete, aber schon 1788 starb. Sein Sohn, Heinrich Brentano, wurde 1795 wegen eines Verbrechens aus der Stadt Rapperswil und der Eidgenossenschaft verbannt.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6741
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Xaver Brentano (1727-1755) oo Maria Sebastiana Corti

Post by Wolf » Sat 11. May 2019, 13:24

Stefan Pusinelli weist in der SGFF-Mailingliste auf das Buch "Marianne Ehrmann. Publizistin und Herausgeberin im ausgehenden 18.Jahrhundert" von Britt-Angela Kirstein, mit Kapitel 3 "Marianne Ehrmann: Bi(bli)ographisches" hin. Dort heisst es
Marianne Ehrmann, vermutlich unter dem Mädchennamen (von) Brentano in Rapperswil am Zürcher See in der Schweiz geboren, ...
Eltern sind Franz Xaver Brentano (*28.01.1727) und Maria Sebastiana Corti.
Marianne Ehrmann schreibt im Zusammenhang mit dem Tod ihres Vaters: Meine einzige innig geliebte Schwester starb nachher unter den rohen geizigen Händen unseres Vormunds, ...
Franciscus Xaverius Dominicus Antonius (Xaver) Brentano, Handelsmann, *28.01.1727 des Joseph und der Anna Maria Leoni, +05.03.1775 in Wurzach
oo (wann? wo?)
Maria Sebastiana Corti, *1732 (err.), + 22.04.1770 "hectica laborans repetitis ... aet 38".

Kindstaufen in Rapperswil:
10.12.1758 Maria Joanna Francisca Antonia: ist das die gesuchte Marianna Brentano?
12.09.1760 Franciscus Xav. Wolfgangus
01.08.1762 Jos. Antonia Maria
19.08.1764 Maria Francisca Catharina
24.06.1766 Joanna Baptista Aloysia Francisca
04.12.1767 Franc Xaverius Basilius
23.01.1769 M. Magdalena

Am 30.03.1759 verstirbt Anna Maria Catharina, filia legitima D. Francisci Xaverii Brentano et D. Maria Sebastiana Corti, aetatis suae 5 annorum ... sie ist also um 1754 geboren - ein entsprechender Geburtseintrag findet sich in Rapperswil jedoch nicht. Welche "einzige innig geliebte" Schwester Marianna Brentano meint, ist offen.

Der Vater wurde zwar 1727 in Rapperswil getauft, scheint aber auswärts geheiratet und mit seiner Familie auch bis etwa 1758 auswärts gelebt zu haben, erst ab 1758 lässt das Ehepaar Kinder in Rapperswil taufen.

Stefan Pusinelli schreibt weiter
Die Familie Brentano in Rapperswil gehörte zur Linie Brentano-Gnosso.
Gabriele Antonio Brentano-Gnosso war verheiratet 1695 vermutlich in Bellagio mit Maria Elisabetta Gramatica (So ist sie auch im Sterbeintrag in Rapperswil am 15.06.1752 Folio 112 eingetragen).
Es wird tatsächlich am 10.12.1758 in Rapperswil (Folio 179) eine Maria Johanna Francisca Antonia Brentano-Gnosso getauft. Eltern Felix Xaver Dominik Anton Brentano-Gnosso und Sebastiana Corti. Quelle: Alfred Engelmann, Die Brentano vom Comer See.
Zu den Lombardischen Brentano und ihren Linien in Deutschland siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Brentano.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Post Reply

Return to “St.Gallen (SG)”