Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Antworten
hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Sa 18. Aug 2018, 13:57

Nächsten Samstag, 25. August 2018 findet im Restaurant VA BENE, Chur um 14.00 unsere nächste Veranstaltung statt. Unser Referent Peter Jehli erzählt über seine Familiengeschichte:

"Heute, am 3. Januar vor 188 Jahren erblickte Menga Jehli in Haldenstein das Licht der Welt. Sie strotzt wahrlich nicht von Berühmtheiten, die Familienforschung zu den Jehli und Jilli von Graubünden, denn die Jehli finden wir im Kleinen: als Kirchenvorsteher, Schulmeister, Handwerker und meist als Bewirtschafter ihrer oder anderer Stelle. Unser Mitglied Peter Jehli-Kamm gibt einen Einblick in die Familienzweige der Jehli und in seine Familienforscherei, auch wie er Menga Jehli als Minka in einem Heiratseintrag von 1854 in Missouri wiederfand."

Es sind alle herzlich eingeladen.

der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Di 11. Sep 2018, 13:31

Samstag, 22. September 2018 findet im Restaurant VA BENE, Chur um 14.00 unsere nächste Veranstaltung statt. Unser Referentin Loretta Seglias erzählt über "Schwabenkinder - Kinder als Saisoniers":

"Bis zum ersten Weltkrieg verliessen jährlich Kinder und Jugendliche ihre Heimat, um nördlich des Bodensees Arbeit zu finden. Die lange Reise nahmen sie meist zu Fuss in Angriff und lebten mehrere Monate fern von ihrer Familie. Im Herbst kamen sie zurück, hatten den Sommer über auf Höfen gearbeitet und brachten dafür ein wenig Geld und neue Kleider mit nach Hause. Für die armen Bergtäler, war die Schwabengängerei eine Möglichkeit zu überleben. Das Referat geht dieser Entwicklung nach und fragt gleichzeitig, was Alternativen dieser Praxis gewesen wären."

Loretta Seglias, Historikerin, Mitglied und Forschungsleiterin der unabhängigen Expertenkommission zur wissenschaflichen Aufarbeitung administrativer Versorgungen (Verdingkinder) und freischaffende Historikerin. Forschungsschwerpunkte: Sozial- und Zeitgeschichte, besonders zu Fremdplatzierungen von Kindern und Jugendlichen sowie weiterer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen.

Es sind alle herzlich eingeladen.

der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Mo 8. Okt 2018, 17:17

Samstag 20. Oktober 2018 nächster Anlass.

unser Mitglied Joos Risch zeigt uns in Chur: Auf den Spuren der Reformation

Nur wenige historische Ereignisse haben Europa so massiv verändert wie die Reformation, auch die Schweiz. In Chur setzte Johannes Comander, der in intensivem Kontakt mit Zwingli und Calvin stand, die Reformation durch. Chur Tourismus bietet deshalb eine szenische Stadtführung an, auf deren Sie Einblick in das Leben des Churer Reformators Johannes Comander bekommen. In packenden Spielszenen erleben Sie, wie der Reformator gegen die Vertreter des katholischen Glaubens, aber auch gegen radikale Reformatoren wettert. Sachkundige Erläuterungen unseres Stadtführer-Teams runden das Erlebnis ab und lassen eine turbulente Epoche der europäischen Geschichte lebendig werden.

Besammlung: 14 Uhr vor GKB am Postplatz. Anmeldung erforderlich. Bis 15. Oktober an Christina Meuli-Michael ... Adresse.
Dies ist eine Veranstaltung nur für Mitglieder der rvff.

Wer jedoch ebenfalls Interesse an dieser Stadtführung hat findet am 19. Oktober um 17.00 Uhr eine statt. Anmeldung bei Chur Tourismus erforderlich... Anmeldung

Der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Fr 11. Jan 2019, 17:42

Samstag 26. Januar 2019 nächster Anlass im Vabene Chur

Jürg Stüssi: Die Übergangszeit von 1798-1815

Der weitherum bekannte Historiker, Verfasser zahlreicher Bücher und ehemalige Leiter der Bibliothek am Guisanplatz in Bern beleuchtet die bewegte Zeit mit besonderer Berücksichtigung Graubündens während der Helvetische Republik.

Es sind alle herzlich eingeladen.

der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Mi 13. Feb 2019, 15:02

Samstag 16. Februar 2019 nächster Anlass im Vabene Chur

Gian Trepp: Martin Trepp (1732-1804) aus Nufenen

Wie ich von seinem Cou-Cousin HC. Trepp in Tiefencastel weiss, hat sich der Referent einige Jahre mit seiner Familiengeschichte befasst und ein Buch darüber geschrieben. Dabei hat er auch Martin Trepp entdeckt, dessen Lebenszeit die letzten Jahrzehnte des alten Dreibündenstaates, seinen Untergang und die Helvetik umfasst.

Martin Trepp ist nicht ganz unbekannt, 1942 gab es in der mittlerweile eingestellten Davoser Revue einen Artikel über sein Leben. Im Historischen Lexikon der Schweiz hat er einen Eintrag. Doch wird seine Bedeutung für die Bündner Geschichte meines Erachtens heute unterschätzt.

„In meinem Buch über die Geschichte meiner Vorfahren erzähle ich dieses bewegte Leben im Kontext der damaligen dramatischen gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen vom Freistaat der Gemeinen Drei Bünde zum Kanton Rätien der Helvetischen Republik. Bei der 1803 von Napoleons diktierten Umorganisation des Kantons Rätien zum Kanton Graubünden spielte Trepp dann keine Rolle mehr und ist 1804 verstorben.“

Es sind alle herzlich eingeladen.

Der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Mi 13. Mär 2019, 15:42

Samstag 22. März 2019, 14.00 Uhr nächster Anlass im Vabene Chur

Wolfgang Schutz: Die Familie Rauch in Filisur, Latsch und Bergün

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts (um 1750) erscheint der Familienname „Rauch“ erstmals in unseren Dörfern und ist bereits um 1820 relativ zahlreich in Filisur und Latsch, für kurze Zeit auch in Stuls, dann in Bergün vertreten. Ab 1830, anlässlich der vom Kanton verordneten Einbürgerungen der heimatlosen Familien wurden die Rauchs zuerst sogenannte Angehörige und später Vollbürger der Gemeinden Filisur und Latsch. Nach dem Tod von Beat „Fumo“ Rauch (Dokumentarfilmer unteranderem für NZZ Format) und dem Wegzug von Hartmann (Arpen) und Erika Rauch von Bergün erscheint der Familienname Rauch in der Gemeinde Bergün Filisur seit dem Jahr 2018 nicht mehr.

Es sind alle herzlich eingeladen.

Der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Mi 11. Sep 2019, 17:22

Samstag, 21. September2019, 14.00 Uhr nächster Anlass im Vabene Chur

Bruno Faoro: Hausiererinnen mit ihren Holzkisten auf dem Rücken
Bruno Faoro wird über die Familien Faoro sprechen. Diese sind Anfang 1900 nach Graubünden gekommen und haben Geschäfte in St. Moritz, Davos, Ilanz, Chur und Arosa gegründet. Sie haben in den Tälern mit sog. Cromeri (Hausiererinnen) mit Holzkisten die Haushaltungen besucht und Allerlei verkauft. Er hat zusammen mit seiner Mutter eine tolle Familiengeschichte geschrieben und in Buchform veröffentlicht.

Es sind alle herzlich eingeladen.

Der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Mi 9. Okt 2019, 15:47

Samstag, 19. Oktober 2019, 14.00 Uhr nächster Anlass im Vabene Chur

Walter Baud: Johann Gaudenz von Salis Seewis

Walter Baud: „Ich staunte immer wieder, wie bekannte historische Ereignisse in der Vita von Einzelpersonen einen markanten Einfluss auf deren Verlauf haben können oder aber im Gegenteil ihr Leben praktisch nicht berühren. Bei unserem Dichtet und General, Graf Johann Gaudenz von Salis, hat eine Notiz in einem Gesangbuch zu seinen Erlebnissen während der Französischen Revolution mein Interesse ge-weckt.“
Salis-Seewis entstammte dem Adelsgeschlecht derer von Salis. Seine Eltern waren Bundeslandammann Johann Ulrich Freiherr von Salis-Seewis (1740–1815) und die Freiin Jakobea (1741–1791, geb. Bothmar). Zwischen 1779 und 1789 diente er, der einer der Günstlinge Marie Antoinettes war, als Offizier in der Schweizergarde des französischen Königs in Paris, bis ihn die Französische Revolution zum Abschied verleitete. 1793 kehrte er in die Schweiz zurück, heiratete die 22-jährige Ursina Pestalozzi und trat in den Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Malans ein. An den politischen Veränderungen in seinem Heimatland war er in den nächsten Jahren lebhaft beteiligt, befürwortete 1798 entschieden den Anschluss der Drei Bünde an die neue, von Frankreich ausgerufene Helvetische Republik. Nachdem das Gebiet im darauffolgenden Jahr von Österreich besetzt wurde, musste Johann Gaudenz mit seiner Familie nach Zürich fliehen. Hier ernannte man ihn zum Generalinspektor der helvetischen Truppen. Diese Tätigkeit brachte ihm den zweideutigen Namen „Dichtergeneral“ ein, denn als helvetischer Generalinspektor war ihm wenig Glück beschieden. So ging er einige Zeit später nach Bern und erhielt eine Stelle am Kas-sationsgerichtshof. Die Mediationsakte von 1803 ermöglichte ihm eine Rückkehr in den neugegründeten Kanton Graubünden. Dort bekleidete er bis 1817 mehrere Staatsämter und trat dann als eidgenössischer Oberst zurück. Sein Vater war zwei Jahre zuvor gestorben. Bis zu seinem Tod 1834 lebte er zurückgezogen in Malans. Hist. Lexikon der Schweiz

Es sind alle herzlich eingeladen.

Der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Fr 15. Nov 2019, 13:34

Samstag, 23. November 2019, 14.00 Uhr nächster Anlass im Vabene Chur

Peter Michael-Caflisch: Die Zeiten sind kriegerisch und unruhig - Safier Söldner für Europa

Wie ungezählte Bündner haben auch Safier Bauernsöhne unter fremden Fahnen den Tod auf dem Schlachtfeld gefunden oder wurden im Laza-rett von Seuchen hinweggerafft. Rückkehrer brachten ausser dem Uni-formrock Laster und üble Gewohnheiten nach Hause und oft einen sie-chen oder verstümmelten Körper. Zwei, drei Offiziersfamilien ermöglichte der Solddienst den Bau herrschaftlicher Wohnsitze und ebnete ihren Weg in politische Ämter.


Es sind alle herzlich eingeladen, auch nicht Mitglieder.

Der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Nico
Administrator
Beiträge: 1443
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 13:12
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Konz. Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von Nico » So 15. Dez 2019, 15:24

SAMSTAG, 25. JANUAR 2020

Führung durch die Sonderaustellung im Rätischen Museum:
Mit Federkiel und Tintenhorn. Frühe Handschriften aus Graubünden
Die Ausstellung im Rätischen Museum präsentiert Handschriften aus Bündner Archiven und stellt auch die Entwicklung der Schreibkultur von ihren Anfängen bis in die frühe Neuzeit vor.

Treffpunkt: 14.00 Uhr beim Rätischen Museum
Eintritt bezahlt jeder selber, mit Raiffeisenkarte Gratiseintritt



hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Mo 10. Mai 2021, 12:47

Samstag 12. Juni 2021 um 14.00 Uhr

Die Rätische Vereinigung für Familienforschung startet nach der Corona Pause mit Ihrer ersten öffentlichen Veranstaltung. Neu in der Aula der Gewerbeschule Chur, die Platzverhältnisse sind somit Ideal. Die Veranstaltung ist auf 50 Personen beschränkt. Anmeldungen bitte bis Freitag 11. Juni 2021 bitte an Christina Meuli http://rvff.ch/kontakt/index.html.

Thema:

"Das 51. Eidgenössische Schützenfest 1985 in Chur in Wort und Bild sowie eine kleine Rückschau auf die ersten zwei Eidgenössischen Schützenfesten in Chur, 1842 und 1949. Die Bedeutung der drei Anlässe für Chur und für den Schweizerischen Schützenverein." Referat von Claudio Casanova, Präsident des ESF 1985.

Für den Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Sa 21. Aug 2021, 11:00

Samstag, 28. August 2021, 14.00 Uhr in der Aula der GBC Chur
Beginnen werden wir mit unserer Jahresversammlung.
Anschliessend wird Ruedi Küntzel über Richard La Nicca erzählen.

Er hat als erster Kantonsingenieur den Kanton Graubünden vom Säumerkanton zum Strassenkanton verwandelt. Er half massgebend mit, dass das Berner Seeland vor den unsäglichen Hochwassern verschont blieb. Er setzte sich für das Eisenbahnwesen in Graubünden und in der Schweiz unermüdlich ein. Mit seinem Amtskollegen im Kanton Genf Ingénieur cantonal G-H. Dufour pflegte er regen fachlichen Kontakt und im Sonderbundskrieg 1847 unter dessen Kommando als General stellte er als Geniechef in der 6. Division Luvini seinen Mann.


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Do 16. Sep 2021, 12:48

Samstag, 25. September 2021, 14.00 Uhr GBC Chur

Herbert Patt und Karl Pirovino: Friedhof Realta und die Geschichte eines dort bestatteten Mannes

Der Archäologische Dienst Graubünden hat den alten Friedhof der Justizvollzugsanstalt Realta (JVA) aus dem 19. Jahrhundert freigelegt. Der Grund dazu lag vornehmlich darin, dass an diesem Ort anstelle des Gefängnisses Sennhof in Chur das neue Gefängnis gebaut wird. Bei diesen Grabungen wurden 103 gut erhaltene Körperbestattungen in Holzsärgen von etwa 1850 bis 1905 geborgen. Karl Pirovino und Herbert Patt hatten das Glück, die Arbeiten mitverfolgen zu dürfen und einen Beitrag daran zu leisten. Aus den Kirchenbüchern von Cazis und aus dem Totenregister des Zivilstandsamtes von Cazis haben sie viele Personen identifiziert, die auf diesem Friedhof beerdigt wurden. Herbert Patt konnte letztlich das Leben eines Häftlings, der in Realta bestattet wurde, von Kindheit an aufzeichnen.

Die Veranstalltung ist für jeder offen und wird nach den aktuellsten BAG-Coronamassnahmen abgehalten.


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Do 21. Okt 2021, 13:00

Samstag, 30. Oktober 2021, 14.00 Uhr, GBC Chur

Erwin Wyss: Muttner Koch- und Kulturbuch

Hommage an unser verstorbenes Mitglied und meinen Lehrer Luzi Sommerau aus Filisur: Im Hinblick auf dieses Projekt erzählte er mir, dass er sich kaum erinnern möge, früher gekocht zu haben, und auch heute noch koche er, falls er einmal allein zuhause sei, nur einfache Sa-chen. „Nun, einmal habe ich es doch versucht, dies ausgerechnet in Mut-ten. Es war während meines dreimonatigen Einsatzes noch während des Oberseminars. Ich wohnte wie auch alle meine Vorgänger in der Lehrer-wohnung. Die sah wirklich schlimm aus, aber es war schon geplant, das ganze Gemeindehaus gründlich zu renovieren. Kostgänger war ich ei-gentlich bei der Tina in der „Alten Post“. Einmal aber, aus welchen Grün-den auch immer, hatte ich Lust, in der sonst nie benutzten Küche Ravioli zuzubereiten. Ich feuerte im Holzherd an und setzte eine Büchse Ravioli ins brodelnde Wasser. Bald war, so nahm ich an, der Inhalt der Büchse heiss genug. Ich stellte sie auf den Küchentisch und setzte den Büch-senöffner des Militärmessers an. Schon zischte es, die Tomatensauce schoss wie eine Fontäne in die Höhe und besudelte die ganze Küchen-decke. Nun, der Schaden war zum Glück gering, denn es stand ja die Renovation bevor. Die Ravioli aber schmeckten mir trotzdem.“

Zur Zeit werden unsere Anlässe mit 3G Zertifikat abgehalten.


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 235
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Fr 26. Nov 2021, 14:49

Samstag, 4. Dezember 2021, 14.00 Uhr GBC Chur

Arnold Spescha: Weltgeschichte auf der Dorfbühne, Suworow

Geschichte und Geschichten

Warum überquerte General Suworow im Herbst 1799 mit seiner russi-schen Armee die Schweizer Alpen? Warum wurde der Übergang über den Panixerpass zu einem Drama? Was bedeutet es, wenn eine Armee von 15'000 Mann in einem Dorf wie Pigniu/Panix ankommt, mit seinen 70 Einwohnern? Was sagt die Geschichte dazu, und was sagen uns die Geschichten, die darüber erzählt werden? Warum beschäftigt eine Kuh von Elm die Glarner und die Bündner Behörden? Was hat der Zürcher Sechseläutenmarsch mit Suworow zu tun? Und: Wie wurde das Ereignis in der Malerei, der Literatur oder der Musik verarbeitet? Suworows Zug über die Schweizer Alpen wirft viele Fragen auf, auch heute noch.
Einige Antworten darauf und vieles mehr hören wir in einem Gespräch zwischen Hans Fäh und dem Autor.

Zur Zeit werden unsere Anlässe mit 3G Zertifikat abgehalten.


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Antworten

Zurück zu „Vereine und Institutionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste