Schedler in Appenzell AI

Moderator: Wolf

Antworten
f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Di 8. Dez 2020, 17:47

Hallo zusammen,

mein Vorfahre Christianus Schedler (auch Schedel, katholisch) heiratet am 26. Januar 1750 in Schwabegg (Konradshofen) Anna Hueber. Im Eheeintrag steht folgendes:
"Vinuclo ad mortem .. ligati Sunt honesti Juvenes Christianuß Schedel Appenzellensis Helvetiß, et pudica Anna Hueberein ê Schwabegg."
Quelle: Matricula, Augsburg, Konradshofen, Trauungsregister für Schwabegg (unter 2-T-3), pagina 36

https://data.matricula-online.eu/de/deu ... -3/?pg=221

Christian heiratet 18 Jahre später erneut, allerdings ohne nähere Angaben zu Eltern oder Herkunft. Er verstirbt am 21. Februar 1801 verwitwet in Schwabegg, leider ohne Angabe des Alters.

Die Herkunftsangabe kann sich jetzt auf den Kanton Appenzell oder auf die Gemeinde Appenzell beziehen. Hat jemand von euch einen Tipp wie ich diesen Schedler finden kann? Bislang hab ich immer nur rechtsrheinisch geforscht, daher bin ich in der Schweiz unerfahren. Ich hätte es einmal auf Appenzell Innerrhoden eingegrenzt, dieser Halbkanton war ja katholisch, liege ich damit richtig?

Schöne Grüße aus Vorarlberg und vielen Dank vorab!
Fabio



Wolf
Moderator
Beiträge: 7796
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von Wolf » Di 8. Dez 2020, 18:35

f.curman hat geschrieben: Di 8. Dez 2020, 17:47Ich hätte es einmal auf Appenzell Innerrhoden eingegrenzt, dieser Halbkanton war ja katholisch, liege ich damit richtig?
Die Vermutung liegt nahe - allerdings wird Appenzell AI (oder auch Oberegg AI) nicht als Bürgerort für Schedler genannt - jedoch mehrere Bürgerorte in AR (was für eine reformierte Person spräche). Was sind mögliche Erklärungen?

1) Vielleicht sind die Schedler in Appenzell AI (als Bürger von Appenzell oder Oberegg) erloschen.

2) Vielleicht war Christianus Schedler reformiert - und ist (um eine Katholikin heiraten zu können) konvertiert. Das wäre mit einiger Wahrscheinlichkeit aber im Traueintrag vermerkt worden.

3) Vielleicht kam er uspr. aus einer katholischen Pfarrei im St.Gallischen und hat nur vorübergehend (vor der Auswanderung) in Appenzell gelebt.

Die Kirchenbücher von AR und SG können online frei eingesehen werden (siehe https://kb.ghgo.ch/) - für AI muss man allerdings in ein Forschungszentrum der Mormonen gehen.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Di 8. Dez 2020, 21:46

Hallo Wolf!

Danke für deine schnelle Antwort. Ich habe mir die Bürgerorte der Schedler und Schädler vor 1700 angeschaut. Bis auf Tübach sind das mehr oder weniger alles reformierte Orte. Und die Schädler in Altstätten tauchen auch nur im evangelischen Familienbeschrieb auf.
Eine Konvertierung wäre in meinen Augen gar nicht so unwahrscheinlich. Ich werde weitersuchen.

Gruß,
Fabio



f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Fr 11. Dez 2020, 13:58

Hallo,

Mittlerweile bin ich wieder ein Stückchen weiter gekommen. Eine Anfrage im Staatsarchiv Außerrhoden brachte leider nichts hervor.
Heute habe ich eine Antwort vom Staatsarchiv Augsburg bekommen. Im Ehevertrag wird Christian Schedler als von Zug an der Schweiz kommend bezeichnet.
Eine Kopie habe ich jetzt bestellt, wird aber einige Tage dauern.
Was bei mir zu Verwirrung führt ist allerdings der Umstand, dass es in Zug keinen Bürgerort für eine Familie Schedler / Schädler gibt. Am nächsten wäre Einsiedeln. Hat sonst jemand einen Tipp was damit gemeint sein könnte?

LG aus VBG
Fabio



Bochtella
Beiträge: 2461
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, Schaffhausen

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von Bochtella » Fr 11. Dez 2020, 17:58

Grüezi Fabio,

Um 1496 das Hause des Schedler, am Hause des Hans Scher und an der "Nüwcn straß" = Neugasse in Zug, im Zuger Neujahrsblatt 1985, Seite 41.
Digitalisat auf einer Webseite der Gemeinnützigen Gesellschaft Zug.

1544/1549 Balthassar Bindschädler, ein Scherrer von Erlibach = Erlenbach ZH, ist nach Zug gezogen, in Martin Bindschedler, Quellen, Dokumente und Urkunden ab dem 16. Jahrhundert : …, 2010, Seite 9.
Digitalisat auf einer Webseite der Familienstiftung Rudolf G. Bindschedler.
[Möglicherweise sind in Zug aus den Bindschädler die Schädler/Schedler hervorgegangen]

Bochtella



f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Mo 14. Dez 2020, 18:16

Vielen Dank für diese spannenden Infos! Ich hoffe, sobald ich den Ehevertrag habe dem weiter nachgehen zu können.

LG
Fabio



f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Mi 24. Mär 2021, 23:07

Ich habe nun den Ehevertrag aus dem Augsburger Archiv bekommen, der Archivar meinte er käme aus "Zug an der Schweiz" wenn ich aber einen Schriftvergleich mache würde ich nicht unbedingt sagen, dass dies Zug heißt.
Vergleicht man den ersten Buchstaben, so könnte dies genau so gut ein T wie in Tugentsamben sein, das u ist recht eindeutig, aber danach das vermeintliche g schaut für mich wieder ähnlich wie ein z, sofern man die Buchstaben vergleicht aus. Heraus käme dann "Tuz an der Schweiz" - weiß jemand ob es einen solchen Ort gab oder gibt?

Ich hänge die entsprechende Datei an.

Fabio
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Wolf
Moderator
Beiträge: 7796
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von Wolf » Mi 24. Mär 2021, 23:30

Ich lese auch eindeutig "Tuz" ... es gibt ein Tutz in Weesen.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Do 25. Mär 2021, 10:08

Hallo Wolf!

danke für deine Einschätzung! Das Appenzell wäre ja nicht weit weg, also wäre es hier nicht so undenkbar, dass der Pfarrer den SG mit Appenzell verwechselt hat. Interessant ist, dass lt. Familiennamenbuch einige Schedler in anderen Gemeinden eingebürgert wurden, diese aber ursprünglich aus Krummenau SG waren. Krummenau ist ja nicht wirklich weit weg von Tutz bzw. Weesen, das könnte tatsächlich eine Spur sein.

Fabio



f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Do 25. Mär 2021, 10:47

Hallo nochmal,

ich hab mir das jetzt angeschaut und drei "Orte" namens Tutz bzw. Dutz gefunden, zwei davon sind Höfe, der in Weesen und einen in Menzingen ZG. Sowie eine Flur in Altdorf SZ, aber hat man in solchen Eheverträgen wirklich den Herkunftshof angegeben und nicht eher die zugehörige Gemeinde bzw. Dorf? Nur falls Letzteres zutrifft wundere ich mich wo dieses dubiose Tuz sein sollte.

Fabio



Peter.D
Beiträge: 1380
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von Peter.D » Do 25. Mär 2021, 17:50

Hallo Fabio

Bei der Ehe oder in einem Ehevertrag einen Hof statt der Bürgergemeinde oder Pfarrgemeinde anzugeben, erachte ich als eher unwahrscheinlich. Für die Ehe musste ja praktisch immer ein Taufschein vorgewiesen werden; und darin war die Pfarrgemeinde festgehalten.
Hast du denn im Staatsarchiv in Zug schon nachgefragt, ob der Name im 18. Jh. dort noch vorkam? Das Familiennamenbuch ist zwar sehr hilfreich, vor 1940 ausgewanderte oder ausgestorbene Familien sind dort aber natürlich nicht mehr aufgeführt.

Peter



f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von f.curman » Do 25. Mär 2021, 18:01

Hallo Peter,

danke für deine Antwort. Nein in Zug habe ich noch nicht angefragt, da ich zuerst abwarten wollte bis ich den Ehevertrag hatte.
Es wäre mir nämlich auch äußerst komisch vorgekommen, hätte man früher einen Hof als Herkunft angegeben.

Was ich interessant finde ist, dass dabei steht "an der Schweiz". Wenn man jetzt etwas ausholt, und vielleicht noch etwas Fantasie miteinfließen lässt, könnte der Gerichtsschreiber mit Tuz Vaduz gemeint haben. Vaduz vielleicht gar nicht im Sinne der Gemeinde, sondern eher im Sinne der Grafschaft Vaduz. Das ist natürlich wirklich weit her geholt, aber da würde das "an der Schweiz" für mich Sinn machen.

Ich werde jedenfalls in Zug noch anfragen, vielleicht bringt es ja wirklich Erfolg, auch wenn der Ort eher nach Tuz und nicht Zug aussieht.

Fabio



Peter.D
Beiträge: 1380
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von Peter.D » Do 25. Mär 2021, 18:35

Ja, das ist wirklich eine ungewöhnliche Formulierung. Ich lese aufgrund des Schriftvergleichs ebenfalls Tuz, und nicht Tug oder gar Zug. Bei der Heirat ist aber klar Appenzell erwähnt, und da hat er mit grosser Sicherheit einen Taufschein vorlegen müssen. Und da er offensichtlich katholisch war, kommt eigentlich nur Innerrhoden in Frage.

Ich würde daher - wenn du das nicht schon gemacht hast - zuerst im dortigen Staatsarchiv nachfragen. Vielleicht haben die auch ein Verzeichnis mit ausgestorbenen Geschlechtern oder andere historische Verzeichnise mit alphabetischen Namensregistern, damit man nicht alle Kirchenbücher durchsuchen muss.

Peter



Bochtella
Beiträge: 2461
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, Schaffhausen

Re: Schedler in Appenzell AI

Beitrag von Bochtella » Do 25. Mär 2021, 20:00

Grüezi f.curman,

zumindest 1519 ist in den Appenzeller Geschichtsblättern ein Schedler in Appenzell nachgewiesen.


Bochtella



Antworten

Zurück zu „Appenzell Innerrhoden (AI)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste