Fend in Koblach/Altach

Moderatoren: le_tisserand, f.curman

Antworten
meheeco
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Dez 2019, 14:37
Geschlecht: Männlich

Fend in Koblach/Altach

Beitrag von meheeco » Mi 17. Mär 2021, 21:15

Liebe Mitforscher,

ich bin noch etwas unerfahren in der Forschung und hoffe hier auf Hilfe.
Und zwar versuche ich die Fend in Koblach zu erforschen, was mich bisher bis zu einem Peter Fend gebracht hat.
Er hat 1837 in Koblach eine Elisabeth Zäch aus Montlingen geheiratet. Er war zu diesem Zeitpunkt Witwer und soll 38 Jahre alt gewesen sein.
http://data.matricula-online.eu/de/oest ... F6/?pg=125

Um 1798 herum müsste er also geboren sein. Ich konnte bisher weder in Koblach, noch in Mäder oder Altach oder sonst wo in der Gegend einen Peter Fend mit diesem Geburtsjahr finden. Allerdings gibt es 1818 in Koblach noch eine Trauung, dieses Mal der Johann Peter Fend mit einer Maria Anna Gächter(in).
https://data.matricula-online.eu/de/oes ... F6/?pg=116
Hier wäre er allerdings schon 30 Jahre alt, demnach also ca. 1789 geboren. Hier finde ich in Götzis/Altach tatsächlich auch eine passende Taufe: https://data.matricula-online.eu/de/oes ... 2F2/?pg=28

Die Geburtsdaten der Kinder würden gut zu den Trauungen passen, auch dass er bei der Hochzeit mit Elisabeth Zäch schon Witwer war. Allerdings wäre er bei der Geburt des "letzten" Kindes bereits 54 gewesen.

Ich weiß, dass bei den Altersangaben in den Kirchenbüchern durchaus auch Fehler gemacht wurden. Aber wie könnte ich noch prüfen oder nachweisen, dass beide (Peter und Johann Peter) ein und die selbe Person waren?

Vielen Dank für eure Tipps!
Marcel



f.curman
Moderator
Beiträge: 42
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 17:22
Geschlecht: Männlich

Re: Fend in Koblach/Altach

Beitrag von f.curman » Mi 17. Mär 2021, 22:21

Hallo Marcel!

Ich kann dir leider nicht direkt weiterhelfen, aber ich kann dir einen guten Kontakt geben. Die IGAL - Interessengemeinschaft Ahnenforscher Ländle (Landesverein für Familienforschung in Vorarlberg) hat einige Mitglieder aus der Kummenbergregion, die sehr wahrscheinlich über größere Datenmengen und Fachwissen über die Region verfügen.

Grundsätzlich kann man die Hausnummern vergleichen - "Wurden Kinder aus der ersten Ehe an der selben Adresse geboren wie die aus der zweiten Ehe?" (wobei man hier Änderungen im Numeriersystem berücksichtigen muss). Oder wenn du das Sterbedatum des Peter Fend hast und er evtl. noch Kinder aus zweiter Ehe hatte die großjährig wurden, könntest du im Vorarlberger Landesarchiv die Verlassenschaftsakte, sofern vorhanden, ausheben lassen. Da sind alle Erben angeführt - in der Regel sind dies alle Kinder. Mit Glück befindet sich dort sogar ein Ehevertrag.
Was natürlich noch Sinn machen würde, wäre nachzuschauen ob die erste Frau vor der zweiten Ehe gestorben ist.

Es kann auch das Verfachbuch, welches für Koblach bis 1540 erhalten ist, zur Suche hergenommen werden. Ein Verfachbuch ist eine gebundene Sammlung von Urkunden wie Schuldbriefe, Kaufverträge, etc. - sozusagen der Vorläufer des Grundbuches in Tirol und Vorarlberg.

Interessante Bestände für Koblach wären im Landesarchiv:
Koblach, Gemeindearchiv
Koblach, Pfarrarchiv
Herrschaft Neuburg (Handschriften)

Aber vielleicht versuchst du es erst über die IGAL:
info (ät) igal (punkt) at
https://igal.at

Schöne Grüße,
Fabio



meheeco
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Dez 2019, 14:37
Geschlecht: Männlich

Re: Fend in Koblach/Altach

Beitrag von meheeco » Do 18. Mär 2021, 07:08

Hallo Fabio,

vielen Dank für die Tips. Bei der IGAL bin ich seit kurzem schon Mitglied und ich habe gesehen, dass auch andere Mitglieder nach Fend suchen - allerdings nicht in Koblach, sondern eher in und um Götzis, wo es auch weit mehr davon gibt. Bisher konnte ich aber noch keine Verbindung zu "meinen" Fend in Koblach finden. Da wäre eben nur dieser eine Johann Peter.

Aber ich werde tatsächlich zuerst nach dem Sterbedatum der ersten Frau Ausschau halten. Ich kann ja berichten :-)



george
Beiträge: 201
Registriert: Mo 29. Okt 2007, 00:26
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, AG

Re: Fend in Koblach/Altach

Beitrag von george » Do 18. Mär 2021, 23:25

Hallo Marcel

Elisabetha Zäch von Montlingen ist am 17. Februar 1809 in Montlingen geboren. Die Eltern waren Joseph Zäch und Anna Maria Wüest(in).

LG george



meheeco
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Dez 2019, 14:37
Geschlecht: Männlich

Re: Fend in Koblach/Altach

Beitrag von meheeco » Fr 19. Mär 2021, 07:36

Hallo George,

die Elisabetha Zäch und ihre Eltern habe ich schon - danke natürlich trotzdem :-)
Weiter habe ich mich in der Schweiz aber noch nicht getraut. Obwohl es da wahnsinnig viele Kirchenbücher u.ä. gibt, was ich so gesehen habe.

Aber zum Peter Fend wollte ich noch fragen, ob die Taufpaten der Kinder vielleicht interessant sein könnten. Die Taufpaten des ersten Kindes von Peter Fend und Elisabetha Zäch 1839 waren Johann Amann und Kreszenzia Gächter.

Beim (vermeintlich) letzten Kind von Peter Fend und Maria Anna Gächter 1834 waren es ebenfalls ein Johannes Amann und eine Kreszenzia Gächter. Natürlich waren die Namen sehr häufig, aber soll das ein Zufall gewesen sein?



george
Beiträge: 201
Registriert: Mo 29. Okt 2007, 00:26
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, AG

Re: Fend in Koblach/Altach

Beitrag von george » Fr 19. Mär 2021, 23:39

Hallo meheeco

Die Taufpaten sind meines Erachtens wichtig, denn so kannst du sicher sein, dass es sich bei Peter Fend höchstwahrscheinlich immer um den selben Vater handelt. Im Weiteren wäre noch abzuklären, ob die Paten ebenfalls aus der Gemeinde Oberriet (Montlingen = Mutterkirche bis 1807, Oberriet, Kobelwald und Kriessern ab 1734 selbständig) stammen, da in der Gemeinde Oberriet die Namen Ammann und Gächter in verschiedenen Schreibweisen sehr verbreitet sind. Es sind in Oberriet altverbürgerte Namen.

Die Pfarrei Mäder mit ihrer Filialkapelle gehörte bis 1654 ebenfalls zur Kirchgemeinde Montlingen. Es finden sich deshalb auch diverse Familiennamen aus Mäder in den Kirchenbüchern von Montlingen.

LG george



Antworten

Zurück zu „Vorarlberg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast