Vogler aus Hinterbrühl

Moderator: le_tisserand

Antworten
rudi
Beiträge: 228
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz

Vogler aus Hinterbrühl

Beitrag von rudi » Fr 30. Jul 2010, 23:42

Im Jahre 1866 ist Karl Vogler Privatier in Hinterbrühl, als sein Sohn Ludwig (*14.6.1849) ins Akademische Gymnasium, Wien ging. Wer kann mir mehr über Karl Vogler, seine Frau, weitere Kinder und Eltern sagen?
Welchem Gewerbe ging er nach, bevor er Privatier wurde?
Wann starb er?


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

rudi
Beiträge: 228
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz

Re: Karl Vogler, 1866 Privatier in Hinterbrühl b.Wien

Beitrag von rudi » So 17. Mär 2013, 17:42

ein kleines Update zu dieser hochinteressanten Geschichte:
Karl Vogler oder zeitgemäss Carl Georg Vogler wurde am 22.6.1820 in Altona (heute Stadtteil von Hamburg) geboren als Sohn von Gabriel Jacob Vogler und Christiane Friedrike Wilhelmine Behre.
Von 1844-48 war er als Buchhändler in Brüssel, vermutlich gut vernetzt mit Kommunisten, u.a. mit Karl Marx, für den er ein Buch verlegte. Nachdem Karl Marx Brüssel verlassen musste, kümmerte sich Vogler um zurückgelassenes Eigentum der Familie Marx; dazu gibt es einen (unvollständigen) Briefwechsel aus den Jahren 1847-48, der publiziert ist. Der letzte Brief Voglers wurde am 25.6.1848 aus Wien geschrieben; er war über Leipzig und Gräz dorthin gereist und hatte eigentlich vor, nur 14 Tage zu bleiben. Vermutlich war aber das Pflaster in Brüssel und Deutschland in Anbetracht der 1848er-Revolution für ihn zu heiss geworden.
C.G.Vogler heiratete am 19.9.1848 in Pest (heute Stadtteil von Budapest, Ungarn) die Maria Bondil. Ihr erstes Kind war Ludwig Josef Carl, der am 14.6.1849 in Hinterbrühl bei Wien getauft wurde. Er wurde später Hof- und Gerichts-Advokat, Stadtrat in Wien und Reichsrat.
Sein Vater C.G. Vogler ging vermutlich zwischen 1851 und 1856 nochmals nach Deutschland, wohl zusammen mit seiner jungen Familie. Er arbeitete bei der Buchhandlung Justus Raabe in Kassel. Ab 1856 war er zurück in Wien, wo er als Journalist, Redakteur und Zeitungsherausgeber arbeitete. Er starb in Wien am 10.1.1886.
Gruss
Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

rudi
Beiträge: 228
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz

Re: Karl Vogler, 1866 Privatier Wien,1849 in Hinterbrühl b.W

Beitrag von rudi » Fr 18. Apr 2014, 15:50

Carl Georg Vogler wurde im April 1847 auf seiner Reise von Brüssel an die Buchhändlermesse in Leipzig (vermutlich zur Jubilate-Messe am 25.April) verhaftet in Aachen. Da er dänischer Staatsbürger (aus Altona/Holstein) war, erregte das sehr viel Aufsehen.
Siehe den Artikel in der Deutschen Allgemeinen Zeitung vom 24.4.1847, rechte Spalte, letzter Eintrag vor der Rubrik Portugal.
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno? ... =3&zoom=33


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

Antworten

Zurück zu „Niederösterreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast