Behaghel von Adlerskron

Hierher gehört alles, was keinem bestimmten Bundesland zugeordnet werden kann. Pour vos messages ne concernant pas directement un département spécifique. For your messages which doen't concern a specific region.
Hierher gehört alles, was keinem bestimmten Bundesland zugeordnet werden kann. Pour vos messages ne concernant pas directement un département spécifique. For your messages which doen't concern a specific region.

Moderator: le_tisserand

Post Reply
HansGeorgBehaghel
Posts: 16
Joined: Thu 21. Mar 2019, 16:46
Geschlecht: Männlich

Behaghel von Adlerskron

Post by HansGeorgBehaghel » Sun 31. Mar 2019, 06:38

Nachdem sich im Jahr 1756 in WIen eine etwas rätselhafte Eintragung im Adelsregister für meinen Vorfahren Isaac Behaghel von Adlerskron befindet, nämlich das er sich in weiterer Folge zwar "von Adlerskron" nennen darf, aber ihm ein "privilegium de non usu" auferlegt wird, habe ich einmal über die damalige Zeit nachgedacht.

Adelsverzeichnis Adlerskron

Rätselhaft weil gleichzeitig eine Erhöhung erfolgte und man ein "privilegium de non usu" erließ.

Niemand sucht gleichzeitig um die Eintragung eines Adels ins Verzeichnis an und sagt zur selben Zeit:

Von meinen Rechten will ich aber keinen Gebrauch machen.

Wozu?

Ab 1867 war es Dank Dezemberverfassung vollkommen normal, dass man gleichgültig ob der Erblasser männlich oder weiblich war, den Adel übernehmen konnte.

Nun: Im Jahr 1764, als Josef II Erzherzögin Maria Theresia beerbte war es das noch nicht.

Wikipedia: Josef II

Ich habe daher eine Frage:

Da der Erblassung vom Kaiser des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation (1764) und Erzherzogtum Österreich 1765 nicht zum selben Zeitpunkt erfolgte, war es auch nicht ein Reich.

Sondern Deutschland war Deutschland. Österreich Österreich.

War eigentlich Josef II, da seine Mutter eine Frau war, überhaupt berechtigt, den Adel zu übernehmen?

Oder könnte dies der Grund für das damalige "privilegium de non usu" für Isaac Behaghel von Adlerskron gewesen sein.

Wer übrigens wissen will, wer die Familie Behaghel ist, dem empfehle ich mein Buch:

Das Haus Behaghel: Von strikter Observanz, den Stuarts und der Madame de Pompadour



Post Reply

Return to “General”