Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Moderator: Wolf

Post Reply
MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by MarkMu »

Dieser allgemeine Beitrag wurde abgetrennt vom Thema Rüeger von Trüllikon (Rudolfingen).
===================================================================================

Im Buch "Rudolfingen im Zurcherischen Weinland" von Alfred Schreiber, von Schulthess 1954, steht geschrieben dass Die Rüegers stets und immer noch die Zahlreichsten aller Familien in Rudolfingen sind. Ich habe jetzt immer noch Verwandte mit dem Nahmen Rüeger in Rudolfingen, bin mir aber nicht sicher was ihr Bürgerort ist. Hoffentlich kann ich dies bald abklähren.

Wie erklärt man sich das mit den Herrmans? Sind die altverbürgerten Herrmans ausgestorben und heute hat es nur noch Herrmans die 1880 eingebürgert wurden? Im gleichen Buch schreibt Schreiber: " Aus den bisher angeführten Urkunden sowie den Grundprotokollen, den Weiherbriefen und den Volkszählungen ergibt sich, dass die Bewohnerschaft Rudolfingens wesentlich immer aus Agehörigen nachbenannter elf Familien bestand: sie schlossen sich gegen Fremde ab und blieben mit affallender Beharrlichkeit unter sich; nur durch die auswärts geholten Frauen kam frisches Blut ins Dorf. Andere als die nachbenannten Familien haben sich in Rudolfingen überhaupt nicht dauernd zu behaupten vermocht.
Seit etwa 1330: Herrman, Schreiber, Zuber (1) (erstmalige Erwähnung von diesen Nahmen)
Seit etwa 1485: Knus (2), Landert, Manz, Müller, Rüeger, Schmid
Seit etwa 1600: Dünki, Sigg
Sieben dieser Familien leben heute noch (3) im Dorf und bilden den Grundstock seiner Bevölkerung: Die Herrmann, Schreiber, Zuber, Knus, Müller, Rüeger und Dünki. Die Rüeger waren stets und sind immer noch die Zahlreichsten unter ihnen."

Meine Anmerkung:
1: Die Zuber waren im ersten Urbar von 1331 schon in Rudolfingen, konnten aber schon im Urbar von 1433 nicht mehr gefunden werden. Diese Familie kehrte mitte des 17 Jahrhundertes von Uhwiesen wieder nach Rudolfingen zurück (aus dem gleichen Buch)
2: Die Knus waren schom im Urbar von 1433 genannt. (aus dem gleichen Buch)
3: mit Heute muss ungefähr 1953-1954 gemeint sein.

Ich weiss das dies nichts beweist und ich noch mehr Recherchen machen muss. Da ich viele dieser Familien in meinen Ahnen habe bin ich natürlich sehr gespannt was man da finden kann. Bin mir aber sehr froh die Meinung von Eperten wie Wolf zu hören.

Markus

PS: haben die Behörden in den Gemeinden, ein Bürgerregister wo man diese Informationen (auch ausgestorbene Familien) finden könnte?



Wolf
Moderator
Posts: 7097
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by Wolf »

http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D8161.php wrote:Rudolfingen: Dorf und bis 2007 Zivilgem. in der polit. Gem. Trüllikon ZH
Als Vorbemerkung dieses Zitat aus den HLS. Danach war Rudolfingen bis 2007 zwar Teil der politischen Gemeinde Trüllikon, aber selbständige Zivilgemeinde (Bürgergemeinde). Die Bürger von Rudolfingen (oben sind einige alte Namen genannt) sollten also im Familiennamenbuch (Ausgabe 1940 wie 1989 = online) als Bürger von Rudolfingen geführt werden - die von mir kontrollierten Namen erscheinen aber als Bürger von Trüllikon: ein Problem, das relativ häufig auch bei anderen Gemeinden anzutreffen ist.

Wenn Rüeger tatsächlich heute noch ein zahlreiches altes Geschlecht von Rudolfingen (heute von Trüllikon) sind, ist ein Übersehen bei der Erhebung 1962 (Grundlage des "aktuellen" Familiennamenbuchs) die wahrscheinlichste Erklärung. Sollte sich das bestätigen, würde es einen Eintrag auf Korrekturen am Familiennamenbuch der Schweiz rechtfertigen. Ein kleines "Schlupfloch" könnte die Anmerkung "Einzelpersonen sind nicht aufgenommen worden, da diese zufolge Tod, Verheiratung usw. oft nur kurze Zeit im Familienregister figurieren." bieten: dass es 1962 nur einen Namensträger als Bürger von Rudolfingen gab, der sich danach sehr umfangreich fortgepflanzt hätte, erscheint allerdings weniger wahrscheinlich.

Bei Herrmann ist die Situation eine andere. Wenn die Angabe im Online-FNB stimmt, stammen alle heutigen Bürger von Trüllikon (Rudolfingen) von der 1880 eingebürgerten Linie von Waltalingen ab - das "alte" Geschlecht wäre erloschen, nicht notwendigerweise vor 1880, aber vor 1962. Die Ausgabe von 1940 schreibt noch "Trüllikon a", also seit vor 1800. Nun ist bei der Ausgabe 1940 bekannt, dass bei der Erfassung um 1935 oft nicht darauf geachtet wurde, ob die aktuellen Bürger des Namens wirklich zum alten Geschlecht gehörten - es reichte, wenn ein Name schon vor 1800 als Bürger der Gemeinde nachgewiesen war. Aus der Stadt St.Gallen kenne ich mehrere Beispiele, wo das alte Geschlecht längst erloschen war, aber spätere Einbürgerungen namensgleicher Personen stattgefunden haben.

Man kann jetzt sicher trefflich darüber streiten, ob das jeweils "Fehler" sind. Ich rate lediglich dazu, bei der "Interpretation" der Daten im FNB eine gewisse Vorsicht walten zu lassen. Bevor man etwas als Fehler korrigiert, sollte die Situation im Einzelfall sorgfältig abgeklärt werden.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz

MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Anmerkungen zu Rüeger und Herrmann

Post by MarkMu »

Hallo Wolf,
ein sehr guter Rat.
Das mit den Ruegers werde ich noch mit meinen Verwandten abklaeren und was die dazu meinen.
Ich weiss das ich Buerger von Trullikon bin (steht so auf allen meinen Dokumenten, und so ist mein Vater) obwohl unsere Familie laengst in Rudolfingen war.
Die Hermanns sind auch als Ahnen von mir, nur kenne ich keine Herrmanns die mit mir sicher Verwandt sind. Dies wird schwieriger sein um das sicher zu stellen. Ohne andere Dokumentation werde ich es so ahnnehmen, dass die heutigen Herrmanns nichts mit den alt verbuergerten Herrmans zu tun haben.



MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Anmerkung zu Rüeger

Post by MarkMu »

Das die Ruegers noch zahlreich in Rudolfinge sind weiss ich nicht genau. Aber im Telefonbuch (Internet) kann man schon 9 treffer finden. Allerdings weiss ich nicht ob die von Trullikon (Rudolfingen) Buerger sind.
Was mich ein wenig stutzig macht ist der Fakt dass im genanten Buch steht das die Familie Rueger heute noch die Zahlreichste ist. das muss also so um 1953 gewesen sein, da das Buch im Jahre 1954 erschienen ist. Wenn diese Familie wirklich die Zahlreichste war muss es ja fast ein Wunder sein dass in 1962 keine Rueger mehr Buerger waren in Rudolfingen.



Wolf
Moderator
Posts: 7097
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Anmerkung zu Hermann (Herrmann)

Post by Wolf »

Wolf wrote:
Thu 7. Jun 2018, 16:27
Wenn die Angabe im Online-FNB stimmt, stammen alle heutigen Bürger von Trüllikon (Rudolfingen) von der 1880 eingebürgerten Linie von Waltalingen ab - das "alte" Geschlecht wäre erloschen, nicht notwendigerweise vor 1880, aber vor 1962.
Im Büchlein Zürcher Familiennamen, das (gemäss Einleitung) nur die Namen seit vor 1800 bestehender Geschlechter erklärt, werden als heutige Bürgerorte für Hermann nur Flurlingen und Waltalingen genannt. Ob das Erlöschen der alten Linie auf eigenen Forschungen der Autoren beruht oder darauf, dass Trüllikon (Rudolfingen) im FNB nicht genannt wird, kann ich nicht sagen.

Unter den ältesten Nennungen wird auch 1310 Herman von Rudolfingen aufgeführt.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz

Peter.D
Posts: 1066
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by Peter.D »

Hallo Mark

Das ist tatsächlich etwas eigenartig. Auch im Büchlein 'Zürcher Familiennamen' steht bei den Rüeger kein Nachweis auf Trüllikon und als heutiger (1994) Bürgerort nur Elsau und Wil.

Du kannst aber beim zuständigen Zivilstandsamt in Kleinandelfingen mal anfragen, ob es heute noch Rüeger von Trüllikon gibt; eine unpersönliche Auskunft werden sie dir hoffentlich nicht verweigern. Ich habe solche Auskünfte in anderen Kantonen schon wiederholt problemlos erhalten.

Ebenso kannst du es bei den lokalen Vereinen versuchen, z.B. bei Pro Rudolfingen.

In Ergänzung zu Wolfs Angaben darf man auch nicht vergessen, dass die Erfassung des FNB zwar durch die damals weitgehend lokalen Zivilstandsbeamten erfolgte, aber als freiwillige Leistung - vom zuständigen Bundesamt empfohlen, jedoch nicht amtlich angeordnet.

Peter



Wolf
Moderator
Posts: 7097
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Alte Geschlechter von Trüllikon (einschl. Rudolfingen)

Post by Wolf »

Ich liste hier einmal alle "alten" Geschlechter von Trüllikon (einschl. Rudolfingen) auf - gemäss Familiennamenbuch; Rudolfingen wird dort ja gar nicht als eigenständiger Bürgerort erwähnt. Die oben als Bürger von Rudolfingen genannten Geschlechter werden durch Fettschrift hervorgehoben.
- Baumann
- Bodmer
- Dünki
- Egg
- Hablützel
- Hertli
- Jost
- Jucker
- Keller
- Knaus (Knus)
- Landert
- Löffler
- Monhart
- Moser
- Müller
- Peier
- Peter
- Ruf
- Ruff
- Sigg
- Vogel
- Vogler
- Wieland
- Wipf
- Zuber (schon 1433 in Rudolfingen nicht mehr gefunden)
Nicht genannt werden
- Herrmann (aber Trüllikon 1880 von Waltalingen)
- Manz
- Rüeger
- Schmid
- Schreiber

Bei einem Namen wie Müller wäre es natürlich nicht unwahrscheinlich, wenn es alte Geschlechter sowohl als Bürger von Rudolfingen wie von Trüllikon gab. Die Nennung im FNB beweist also nicht, dass die Linie der Müller von Rudolfingen heute noch blüht.

Bei Herrmann und Zuber können wir uns nicht sicher sein, dass die heutigen Linien vor 2007 Bürger von Rudolfingen waren - vielleicht waren sie ja "immer" schon Bürger von Trüllikon.

Das Ganze zeigt vor allem, dass die Zuordnung eines Bürgerortes nicht nur für die Zeit problematisch ist, als es in vielen Regionen noch gar kein Ortsbürgerrecht gab :?.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz

MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by MarkMu »

Also ich bin ein Muller von Rudolfingen obwohl Trullikon als Buergerort geschrieben wird. Ich glaube nicht das die 2 Orte je einmal wegen dem Buergerecht unterschieden wurden. Es gibt ja noch ein dritter Ort der Genau wie Rudolfingen ist: Wildensbuch. Zum beispiel sind in der Vergangenheit die Peter vor allem von Wildensbuch gekommen. Meine Linie habe ich Urkundlich bis zu Hans Kaspar Muller, getauft 11. Juni 1603 in Trullikon aber geboren in Rudolfingen. Die Mormonen haben dann irgendwie noch Zwei Generationen weiter zurueck gefunden (ich weiss allerdings nicht von welchen Quellen, Urkundlich kann man dessen Vermaehlung schon beweisen aber ich weiss nicht ob die Generationenfolge beweisbar ist) Diese weiteren 2 Generationen waeren dann auch in Rudolfingen geboren. (Hans Muller 10. Sep 1575 und Hans Muller ca 1548)
Somit bin ich mir sicher dass die Muller linie von Rudolfingen noch immer blueht. Uebrigens wird vermutet dass die Rudolfinger Mullers von der Muhle aus Trullikon stammen und dann im Jahre 1485 ein Zweig nach Rudolfingen gezogen war.



Wolf
Moderator
Posts: 7097
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by Wolf »

MarkMu wrote:
Thu 7. Jun 2018, 20:09
Also ich bin ein Muller von Rudolfingen obwohl Trullikon als Buergerort geschrieben wird. Ich glaube nicht das die 2 Orte je einmal wegen dem Buergerecht unterschieden wurden.
Da müssen wir strikt unterscheiden zwischen der Zeit seit 2007 (es gibt Rudolfingen nicht mehr als Zivilgemeinde, der im Kt. ZH seit 1831 üblichen Bezeichnung für Bürgergemeinden) und vorher: hast Du offizielle Dokumente zu Deiner Linie Müller aus der Zeit vor 2007 mit Angabe eines Bürgerortes?

Historisch gesehen war eine der Hauptaufgaben der Bürgergemeinde eine Art Sozialversicherung für seine Bürger: wurde einer "armengenössig" (konnte nicht mehr selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommen), hatte sich die Bürgergemeinde um diese Person zu kümmern. Daher musste man sich in ein neues Bürgerrecht auch einkaufen. Die Bürgergemeinde Trüllikon wird sich gehütet haben, diese Kosten für einen Bürger von Rudolfingen zu übernehmen. Hier wurde also sicher unterschieden. Diese Aufgabe ist mit einem modernen Sozialversicherungssystem natürlich hinfällig geworden - und deswegen wird vielleicht weniger darauf geachtet. Bei einem Pass oder Heimatschein würde ich aber annehmen, dass darauf geachtet wurde (obwohl ich Beispiele von Geburtsregistereinträgen kenne, wo dies nicht korrekt gehandhabt worden war).

Die übliche Sprachregelung (auch hier im Forum) interpretiert "Name von Ort" als "Name von Bürgerort". Danach kann es "Müller von Rudolfingen mit Bürgerort Trüllikon" eigentlich nicht geben - es müsste ggf. heissen "Müller von Trüllikon, seit Generationen in Rudolfingen lebend" (ich beziehe mich immer nur auf die Zeit vor 2007). Wenn es im Kt.ZH (nicht mein Spezialgebiet) andere Regelungen gibt, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz

MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by MarkMu »

Wie Sie selbst gesehen habt gibt es gar keine Familien die den Bürgerort Rudolfingen haben. Rudolfingen existiert gar nicht im Familiennahmensbuch, genau wie Wildensbuch auch nicht. Ich glaube das alle Familien die von Wildensbuch und Rudolfingen stammen schon seit immer als Bürger von Trüllikon genannt wurden. Warum das ist weiss ich auch nicht. Diese Frage hatte ich mir schon als Kind gestellt und niemand hat es mir beantworten können.
Wenn dies nur für die Müllers der Fall wäre, könnte ich es ja glauben dass es vielleicht doch möglich wäre dass wir einfach Müllers, Bürger von Trüllikon, schon seit Generationen lebend in Rudolfingen wären. Aber das ist ja der Fall für alle alte Familien in Rudolfingen, somit glaube ich kaum das dies der Fall ist.
Mein Schweizer Pass gab schon in 1979 den Bürgerort Trüllikon an, sowie der meines Vaters und meiner Geschwister. Was ganz mit dem Familiennahmensbuch übereinstimmen würde.



MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by MarkMu »

Vielleicht kann ich bei der Gemeinde Trüllikon herausfinden, wie das wirklich zuging.Auf jeden Fall werde ich es probieren.
Ich bin auf Google maps gegangen und habe ein wenig herumgestoebert um herauszufinden ob es noch andere Gemeinden im Kanton Zurich gibt die eine ahnliche situation aufweisen. Hier ein paar resultate:
-Reutlingen ZH ist auch ein Dorf ohne Buerger erwaehnungen im Familiennahmensbuch. Ist aber ein anderer Fall da die Zivilgemeinde schon im Jahre1922 aufgehoben wurde und Winterthur angeschlossen wurde. So dies war einige Jahre frueher als das erste Familiennahmensbuch erschien. Das gleiche gelted fuer Witikon. Ich habe noch viele andere ehemalige Zivilgemeinden gefunden die sich noch vor dem ersten Buch zusammengeschlossen haben. zb: Schalchen, Erikon, Theilingen, Lendikon etc
-Bisikon ist ein Dorf das der Gemeinde Illnau-Effretikon angehoert und hat auch eine Buerger im Familiennahmensbuch. Aber ich weiss nicht ob dieses Dorf je einmal eine eigene Zivilgemeinde war.
- Neschwil (http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D125.php) war eine fruehere Zivilgemeinde (wurde im Jahre 2008 aufgeloest) und hat auch keine Nahmen im Buch.



Peter.D
Posts: 1066
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by Peter.D »

Die Entwicklung der Gemeindestruktur im Kanton Zürich im 19. Jh. ist komplex. Die politische Gemeinde wurde erst mit der Verfassung und dem Gemeindegesetz von 1831 genau festgelegt. Die Zivilgemeinden innerhalb der politischen Gemeinden konnten sich aber halten, obwohl es vor allem aufgrund finanzieller Ansprüche zu unzähligen Streitfällen kam.

Nach 1833 besass und erwarb man primär das Bürgerrecht der politischen Gemeinde, und zugleich und automatisch das Zivilgemeindebürgerrecht der Zivilgemeinde am Wohnsitz oder am Ort des Hausbesitzes. Das Bürgerrecht wurde aber von der politischen Gemeinde erteilt und im Heimatschein musste diese Gemeinde eingetragen werden. 1875 wurde das Zivilgemeindebürgerrecht aufgehoben, 1878 jedoch bereits wieder eingeführt.

Die Zivilgemeinden im Kanton Zürich waren in der Regel zuständig für die Wachtdienste, die Reinigung der öffentlichen Plätze und Brunnen, den Unterhalt der Strassen und Wege, der lokalen Gewässer und der Grenzmarkierungen – nicht aber für die Schulen und auch nur ganz ausnahmsweise für das Armenwesen, das bis 1926 bei den Kirchgemeinden angesiedelt blieb.
Die Zivilstandsämter trugen die Zugehörigkeit zu einer Zivilgemeinde gemäss meiner Erfahrung in die alten kantonalen Familienregister ein. Wie die Beamten beim Input zum ersten FNB da vorgingen, ist mir nicht bekannt.

Die Kompetenzen der Zivilgemeinden wurden schrittweise eingeschränkt und ihre Aufgaben auf die politischen Gemeinden übertragen. Die drei Zivilgemeinden in der Gemeinde Trüllikon gehörten zu den letzten, die gemäss der neuen Kantonsverfassung von 2005 aufgehoben wurden.



MarkMu
Posts: 124
Joined: Mon 23. Feb 2015, 13:26
Geschlecht: Männlich
Location: Quebec, Canada

Re: Alte Geschlechter von Trüllikon (Rudolfingen) ZH

Post by MarkMu »

Peter Ich moechte mich vielmal fuer diese informationsreiche Auskunft bedanken.
gruss aus Kanada,

Markus



Post Reply

Return to “Zürich (ZH)”