Glogg von Meilen ZH

Moderator: Wolf

Post Reply
ejf
Posts: 127
Joined: Tue 25. Mar 2008, 20:46
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH

Glogg von Meilen ZH

Post by ejf »

1592 heiratet Matthias Glogg in Meilen Verena Schnorf. Der Pfarrer vermerkt "der welsche Kessler". Die Glogg sollen bei der "welschen Zuwanderung" ähnlich wie die Arbenz (Andelfingen) und Bersinger (Weiach) aus Savoyen oder dem Aostatal nach Zürich gekommen sein.

Weiss jemand darüber Genaueres oder ist darüber eine Arbeit bekannt?

Danke!
Ernst Frei



Wolf
Moderator
Posts: 7047
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by Wolf »

Das Büchlein "Zürcher Familiennamen" nennt zwei (evtl. verwandte) Namensträger:

Peter Gloo, der welsche Keßler us Safoyerland, wohnhaft zu Zollikon, oo 1583 Zollikon Magdalena Bertschinger, 1586 Bürger zu Zollikon [diese Linie ist aber inzwischen erloschen]; die Form des fremdsprachigen Namens schwankt: Peter Glogg < Peter Glotz < Peter Clos - wohl < frz. clos (Gehege), nach der Einwanderung schliesslich an schwzdt Glogg (Glocke) angelehnt.

Mathÿs Gloch, ein welscher Keßler, seßhaft zu Meilen, oo 1592 Meilen Verena Schnorff von Meilen.


Wolf Seelentag, St.Gallen

ejf
Posts: 127
Joined: Tue 25. Mar 2008, 20:46
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by ejf »

Besten Dank, Wolf, für den Hinweis, der die Savoie-Theorie bestätigt.

Ernst



Bochtella
Posts: 1445
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by Bochtella »

Grüezi ejf,

in der Datenbank mit allen im Kanton Zürich bis 1700 geschlossenen Ehen finden sich mit der Eingabe „Kessler getraut“ von 1583 bis 1663 insgesamt 6 Ehen Gloch/Gloo/Glogg.
Mit einer Ausnahme scheinen diese Ehemänner alle den Kessler-Beruf ausgeübt zu haben.
Mit der Eingabe „Glogg getraut“ erscheinen ab 1608 noch weitere Ehen Glock/Glogg/Glogk/Glok.

Bochtella



ejf
Posts: 127
Joined: Tue 25. Mar 2008, 20:46
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by ejf »

Vielen Dank, Bochtella, für den Hinweis.
Offensichtlich gibt es über die Einwanderung aus Savoyen in die Schweiz und Süddeutschland kaum Arbeiten.
Schöne Feiertage!
Ernst



Bochtella
Posts: 1445
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by Bochtella »

Grüezi ejf,

es gibt schon Arbeiten über Einwanderungen aus Savoyen in die Schweiz und nach Deutschland, nur sind diese nicht einfach zu finden.

Als Beispiel der Aufsatz von Silvan Freddi, Die Augsttaler kommen, in: Ein Platz an der Sonne, Rüttenen 2003, Seite 42-51.
Unter den Literaturangaben:
Franziska Raynaud, Savoyische Einwanderungen in Deutschland (15. bìs 19. Jahrhundert), Neustadt an der Aisch 2001.

Ebenfalls mit guten Wünschen in die Festtage und zum Jahreswechsel,

Bochtella



ejf
Posts: 127
Joined: Tue 25. Mar 2008, 20:46
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by ejf »

Grüezi Bochtella,
Einmal mehr vielen Dank für die detaillierten Informationen über interessante mögliche Quellen. Die Suche startet noch heute.
Schönen Sonntag!
Ernst



rbouteiller
Posts: 3
Joined: Tue 26. Dec 2017, 07:51
Geschlecht: Männlich

Re: Glogg von Meilen ZH

Post by rbouteiller »

Zwischenzeitlich gibt es eine ganze Reihe deutschsprachiger und französischer Veröffentlichungen zur Emigration der Savoyarden. Die Regionalgruppe Montblanc des «Centre Généalogique de Savoie» hat zum Thema im Herbst diesen Jahres auch eine sehr informative kleine Ausstellung in Combloux bei Sallanches gezeigt. Einen Familiennamen «Clos» habe ich aber leider in keiner der Veröffentlichungen gefunden. Es gibt allerdings noch einen großen Fundus von bislang nicht oder kaum ausgewerteten Akten. So zum Beispiel die Listen der Abgewanderten, die im Jahr 1646 von zwei Delegierten der Rechnungskammer von Savoyen angelegt wurden. Die hatten seinerzeit sämtliche Pfarreien besucht und alle Familien erfasst, von denen Angehörige im Ausland waren. Und das waren teilweise enorme temporäre oder vollständige Migrationen: Von den 45.000 Einwohnern der Faucigny etwa waren im ersten Viertel des 17. Jahrhunderts bis zum einem Fünftel im Ausland, in manchen Orten im Arve-Tal auch schon mal mehr als die Hälfte (in Magland z.B. 299 Personen bei 475 Einwohnern). Die Listen liegen im Departements-Archiv in Chambery.



Post Reply

Return to “Zürich (ZH)”