Regli von Wassen UR

Moderator: Wolf

Post Reply
Kilian

Regli von Wassen UR

Post by Kilian » Tue 30. May 2006, 16:21

im "Todten-Register" B der Gemeinde Galgenen findet sich der folgende Eintrag:
Den 2. August 1877.... starb zu Oelde, Westphalen
Schättin geb. Regli Catharina v. Galgenen wohnhaft in Oelde, Tochter des Anton und der Margaretha Walker, Ehefrau des Benedikt Schättin, 34 Jahre alt. Katholisch

Aufgrund der Konfession vermute ich, dass sie aus dem Kanton Uri oder zumindest aus der Innerschweiz stammt!? Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen, evtl. sogar mit dem entsprechenden Taufbucheintrag. (auf familysearch habe ich bereits gesucht!)
Vielen Dank

---------------------------------
Siehe hier zum Bürgerort



Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Regli im Kanton Uri

Post by Wolf » Tue 30. May 2006, 22:13

Regli wurden 1928 mit unbekannter Herkunft oder "auf Grund besonderer gesetzlicher Bestimmungen" Bürger von Galgenen SZ - es erscheint daher durchaus plausibel, dass Namensträger schon vorher dort gewohnt haben. Doch woher kamen sie? Seit vor 1800 sind Regli Bürger von Hallau SH (dort aber wohl eher reformiert) und im Kanton Uri (Altdorf, Andermatt, Göschenen, Hospenthal, Realp, Wassen). Auch Walker (Name der Mutter) gibt es zahlreich im Kanton Uri.

Hast Du das Urner Stammbuch schon kontrolliert?


Wolf Seelentag, St.Gallen

Lunida

Regli im Kanton Uri

Post by Lunida » Tue 12. Aug 2008, 21:39

Eine katholische Regli kommt mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit aus dem Kanton Uri.



nidi

Regli im Kanton Uri

Post by nidi » Sun 29. Aug 2010, 21:51

Ich suche nach der Familie Regli von Catharina (bzw. Katharina) Regli-Mattli, Mutter von Anna Regli.
Catharina Regli-Mattli soll eine Schwester gehabt haben Elisabeth Dittli-Mattli.

Catharina's Tochter Anna Regli war Mutter von Othmar Peter Ni(e)deröst-Tonini, geboren 12. Februar 1919, Sohn von Alois Ni(e)deröst, geboren 9. Oktober 1893.

Jeanette, Tochter von Othmar Peter und ich gehen davon aus, dass sowohl Catharina Regli-Mattli als auch Anna Regli um 1950 herum in Altdorf (UR) bzw. Seedorf (UR) lebten.

Wer war Catharina's Ehemann bzw. Anna's Vater?



Richi

Re: Regli im Kanton Uri

Post by Richi » Fri 11. Nov 2011, 13:07

Hallo Kilian,

laut Stammbuch Uri ist Katharina Regli am 26.09.1842 geboren. Die Eltern waren Josef Anton Regli von Meien (also Wassen) und Margaretha Walker.

Viele Grüsse

Richi



smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Regli von Wassen UR

Post by smokeysf » Sun 28. Aug 2016, 05:47

I am looking for any help in finding information about my great grandmother Maria Anna Aloisia (Regli) Viemann (1859 - 1942).
I believe she had a cousin Joseph (Muller) Miller (1892).
Her son Joseph Regli (1880 - 1929) was born in Switzerland, but I have been unsuccessful in finding any information on him.
I am not sure if Regli is her surname or the name of her son's father.
I am hoping the connection with her cousin will help.
I appreciate any help you can offer.
------------
Ich suche für jede Hilfe Informationen über meine Urgroßmutter zu finden Maria Anna Aloisia (Regli) Viemann (1859 - 1942).
Ich glaube, dass sie einen Vetter Joseph (Muller) Miller (1892) hatte.
Ihr Sohn Joseph Regli (1880 - 1929) wurde in der Schweiz geboren, aber ich habe nicht erfolgreich gewesen auf ihm keine Informationen zu finden.
Ich bin nicht sicher, ob Regli ihren Familiennamen oder den Namen ihres Sohnes Vater ist.
Ich hoffe, dass die Verbindung mit ihrem Cousin helfen.
Ich schätze jede Hilfe, die Sie anbieten können.



Mamu
Posts: 16
Joined: Tue 16. May 2006, 17:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Uri
Contact:

Re: Regli im Kanton Uri

Post by Mamu » Mon 4. Sep 2017, 17:26

Vermutlich ist Maria Louisa (Regli) Viemann (1859-1942) identisch mit Maria Anna Aloisia, der Tochter von Franz Maria Regli und Anna Josefa Nager.

Im Urner Stammbuch ist sie erwähnt unter den Familien "Regli von Göschenen". Dort steht (in Klammer die Nummer im Urner Stammbuch):

Maria Anna Aloisia, getauft am 16 Apr 1859 (126a)
Eltern: Franz Maria Regli (in Andermatt, Uri) und Anna Josefa Nager, verheiratet am 22 Nov 1858

Vater von Maria Anna Aloisia Regli:
Franz Maria Regli, getauft am 16 Nov 1830 (107c)
Seine Eltern: Josef Regli und Rosa Walker, verheiratet am 6 Jun 1827

Mutter von Maria Anna Aloisia Regli:
Anna Josefa Nager, getauft am 16 Mar 1837 (53a)
Sie starb ein Jahr nach der Geburt von Maria Anna Aloisia am 28 Apr 1860
Ihre Eltern: Kaspar Anton Nager (in Hospental, Uri) und Maria Anna Müller, verheiratet 1836

Vater von Anna Josefa Regli-Nager:
Caspar Anton Nager, getauft am 30 Jul 1809 (38e)

Mutter von Anna Josefa Regli-Nager:
Maria Anna Müller, geboren am 25 Jun 1813, gestorben am 15 Apr 1869 (90c)

Brüder von Maria Anna Nager-Müller und Onkel von Anna Josefa Regli-Nager:
Josef Balz, getauft 10 Mar 1806, verheiratet am 24 Apr 1860 mit Maria Josefa Kunigunda Renner
Josef Anton, getauft am 31 Oct 1827, verstorben am 5 Dec 1896, verheiratet am 19 Jun 1865 mit Rosalia Regli (Sie hatten etwa 7 Kinder)

Sohn von Josef Balz Müller-Renner:
Josef Balthasar (Balz), getauft am 7 Jan 1846



smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Regli im Kanton Uri

Post by smokeysf » Mon 4. Sep 2017, 17:40

Thank You!!!! So many years I have searched for this information!!! :D :D :D



smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Regli im Kanton Uri

Post by smokeysf » Mon 4. Sep 2017, 17:54

Vielen Dank.
Ich habe diese Informationen seit vielen Jahren gesucht.
Ich war im letzten Jahr in Altdorf, um zu recherchieren und nichts zu finden.
Das Buch, das ich gegeben habe, ist anders als das Buch, das du zitiert hast.
Ich kenne den Titel des Buches nicht, aber die Nummer 126 in meinem Buch ist Josef Georg Regli & Anna Dorothea Regli Cop. 2.v.1831
Ich habe fast abgeschlossen jedes einzelne in diesem Buch in die wikitree Datenbank.
Ich bin so froh, dass es einen anderen Rekord gab, der sie aufführte.
Ich frage mich, ob es ihren Sohn listet.
Ich konnte ihn nicht finden. Er wurde auch in der Schweiz geboren und kam mit dem Namen REGLI in die USA.



Mamu
Posts: 16
Joined: Tue 16. May 2006, 17:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Uri
Contact:

Re: Regli im Kanton Uri

Post by Mamu » Mon 4. Sep 2017, 20:20

Im Urner Stammbuch sind zwei Gruppen von Regli-Familien aufgelistet:
- "Regli v. Göschenen" (Göschenen ist ein Dorf im Kanton Uri)
- "Regli v. Ursern" (Ursern ist ein Tal im Kanton Uri, südlich von Göschenen. Der grösste Ort des Tales ist Andermatt)

Unter Nr. 126 bei "Regli v. Ursern" steht die Familie:
Josef Maria Georg Regli und Anna Dorothea Regli

Unter Nr. 126 bei "Regli v. Göschenen" steht die Familie:
Franz Maria Regli (in Andermatt) und Anna Josefa Nager.
(Franz Maria wohnte im Dorf Andermatt. Dieses Dorf liegt im Urserntal. Die Familie stammte aber ursprünglich aus Göschenen).

Den Sohn habe ich bisher nicht gefunden.



smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Regli im Kanton Uri

Post by smokeysf » Mon 4. Sep 2017, 20:27

Ich sehe. Es scheint, ich habe viel mehr zu tun. Ich denke, das heißt, ich werde noch eine Reise nach Altdorf machen, um dieses zweite Buch zu sehen. Weißt du, ob dieses Buch überall online verfügbar ist?



Mamu
Posts: 16
Joined: Tue 16. May 2006, 17:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Uri
Contact:

Re: Regli im Kanton Uri

Post by Mamu » Mon 4. Sep 2017, 20:43

Das Urner Stammbuch wurde von den Mormonen mikroverfilmt. Ich vermute, dass diese Filme in den USA online verfügbar sind. In der Schweiz ist aber ein online-Zugriff gesperrt. Ich werde mich nach dem Online-Zugriff in Amerika erkundigen.



smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Regli im Kanton Uri

Post by smokeysf » Mon 4. Sep 2017, 23:29

Ich habe gefunden, wie man es rechtzeitig bestellen kann. Die Mormonen werden den Mikrofilm nach dem 10. September nicht mehr verschicken. Wieder sind Sie ein Held.



smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Regli von Göschenen UR

Post by smokeysf » Wed 20. Sep 2017, 21:03

Mamu...
I hope I can enlist your help once more.

I have found her son as number 139 in the Regli v. Goschenen staummbuch. I am wondering if you can assist me in deciphering what is written after her name. I assume it is living ? in Andermatt. I am not sure what the missing word is.

I have posted a photo of the page here https://www.wikitree.com/photo.php/5/5a/Regli-41.jpg

Thank you

Mamu ...
Ich hoffe, ich kann Ihre Hilfe noch einmal gewinnen.

Ich habe ihren Sohn als Nummer 139 im Regli v. Goschenen staummbuch gefunden. Ich frage mich, ob Sie mir bei der Entschlüsselung helfen können, was nach ihrem Namen geschrieben ist. Ich nehme an, es lebt in Andermatt Ich bin mir nicht sicher, was das fehlende Wort ist.

Ich habe ein Foto von der Seite hier gepostet https://www.wikitree.com/photo.php/5/5a/Regli-41.jpg



Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Regli von Göschenen UR

Post by Wolf » Wed 20. Sep 2017, 21:40

smokeysf wrote:
Wed 20. Sep 2017, 21:03
I am wondering if you can assist me in deciphering what is written after her name. I assume it is living ? in Andermatt.
I read "v(on) Meien" - indicating her citizenship. Meien (not an independent place of citizenship) belongs to Wassen - so now the line would be referred to as "Regli von Wassen UR".

Mamu: would you agree? If yes, the topic title should be changed to Regli von Wassen.


Wolf Seelentag, St.Gallen

smokeysf
Posts: 7
Joined: Sun 28. Aug 2016, 05:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Regli von Göschenen UR

Post by smokeysf » Wed 20. Sep 2017, 22:11

I may be way off, but I was thinking maybe it says "living with the Mueller family in Andermatt."

Ich kann mich täuschen, aber ich dachte vielleicht, es heißt "lebt bei der Familie Müller in Andermatt".



Mamu
Posts: 16
Joined: Tue 16. May 2006, 17:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Uri
Contact:

Re: Regli von Göschenen UR

Post by Mamu » Thu 21. Sep 2017, 09:25

Diese Familie ist unter "Regli von Göschenen" im Urner Stammbuch erwähnt. Deshalb empfehle ich, die Überschrift so zu belassen, auch wenn im Urner Stammbuch "v(on) Meien" steht. Dieses "von" bezeichnete damals im Lande Uri und in der Talschaft Ursern noch nicht ein Gemeindebürgerrecht, sondern weist eher auf den Geburtsort hin. Erst 1883 beschloss der Kanton Uri, ein Gemeindebürgerrecht einzuführen. Dabei erhielten manchmal Geschwister und ihre Nachkommen unterschiedliche Ortsbürgerrechte, abhängig davon, wo sie wohnten. (vgl. Aus der Geschichte der urnerischen Personalführung, Referat von Dr. Hans Stadler, abgedruckt in Zeitschrift für Zivilstandswesen, 1977, N° 11, S. 339ff)



Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Regli von Göschenen UR

Post by Wolf » Thu 21. Sep 2017, 10:13

Mamu wrote:
Thu 21. Sep 2017, 09:25
... Erst 1883 beschloss der Kanton Uri, ein Gemeindebürgerrecht einzuführen. ...
Das Problem haben wir natürlich in vielen anderen Regionen auch, dass ein Ortsbürgerrecht im heutigen Sinne erst im 19. Jahrhundert eingeführt wurde. Trotzdem ist in der Regel die Annahme korrekt, dass Familien im früheren Wohnort das Ortsbürgerrecht erhielten, dieser Ort also zur Unterscheidung verschiedener Linien ein gutes Kriterium ist.

Um die Diskussionen übersichtlich zu halten, gilt in den Schweizer Foren das Ziel, immer nur ein Geschlecht in einem Thema zu behandeln - was sich in den Thementiteln "Familienname von Bürgerort Kantonskürzel" ausdrückt. Für die Angabe des Bürgerorts gelten in der Regel die Angaben im Familiennamenbuch (gedruckt 1989 oder online) - für Regli z.B.
- Altdorf
- Andermatt
- Göschenen
- Hospental
- Realp
- Wassen

Ein Thema "Regli von Urseren UR" sollte es demnach nicht geben, weil Urseren kein Bürgerort ist.

Wenn wir den "fehlenden" Bürgerort vor 1883 zum Masstab machen, dürfte es im Forum keine Regli von Altdorf, Andermatt, Hospental, Realp oder Wassen (für Diskussionen vor 1883 - und das sind ja die interessanten) geben.

Natürlich ist das ein Kompromiss, aber ich tendiere trotzdem dazu, das Thema in Regli von Wassen umzubenennen. In einem "kleinen" Kanton und mit einem nicht so verbreiteten Namen mag die gemeinsame Diskussion verschiedener Linien kein so grosses Problem sein - aber mir graut vor einem Thema "Müller im Kanton Bern" - wo wäre die Grenze? Eine Forumsmoderation ohne einigermassen klare Regeln wäre ein Albtraum. Kannst Du dem zustimmen?


Wolf Seelentag, St.Gallen

Mamu
Posts: 16
Joined: Tue 16. May 2006, 17:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Uri
Contact:

Re: Regli von Göschenen UR

Post by Mamu » Thu 21. Sep 2017, 14:28

Ich bin damit einverstanden, weil im konkreten Fall Meien (Pfarrei Wassen) als Geburtsort vermutet werden kann, obschon das Urner Stammbuch bei der Familie der Eltern Andermatt als Wohnort angibt. Die Verifizierung des Taufdatums (16.4.1859) von Maria Anna Aloisia Regli wäre demzufolge zuerst in der Pfarrei Wassen zu suchen.

Es ist übrigens ein Beispiel dafür, dass der im Stammbuch angegebene Wohnort der Eltern nicht a priori der Geburtsort der Kinder sein muss.



Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Regli von Wassen UR

Post by Wolf » Thu 21. Sep 2017, 15:26

Gut - ich habe das Thema jetzt einmal umbenannt - kann aber jederzeit wieder geändert werden.

Aber eine grundsätzliche Frage: ist im Urner Stammbuch das "von" prinzipiell der Geburtsort?
In einem St.Galler "Bürgerregister" würde "von Meien in Andermatt" völlig eindeutig heissen, Bürger von Meien (passt hier nicht ganz - Bürger von Wassen) wohnhaft in Andermatt. Die meisten dieser "Bürgerregister" wurden ja auch für eine, manchmal 2 Generationen rückwirkend erfasst, in die Zeit vor der Schaffung des Ortsbürgerrechts, das "von" hatte dann also die Bedeutung von "dort längerfristig wohnend" und mit diesem Ort heute als Bürgerort.

Aber an kantonale Unterschiede sind wir in der Schweiz ja gewöhnt ;).


Wolf Seelentag, St.Gallen

Peter.D
Posts: 1049
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: Regli von Wassen UR

Post by Peter.D » Thu 21. Sep 2017, 17:56

Ich wäre sehr überrascht, wenn auf dem Familienblatt jeweils der Geburtsort genannt wäre. Dieser könnte ja auch ausserhalb Uris gewesen sein.

Ausserhalb der Städte waren die Begriffe "Bürgerrecht" bzw. "Bürger von" vor der Revolution tatsächlich wenig geläufig. Heimat- und Allmendbesitzrechte sowie Ansprüche ans Armengut etc. gab es aber natürlich schon und die kamen den späteren Bürgerrechten teilweise sehr nahe. In den Heimatscheinen wurde meist auch vermerkt, welche Körperschaft dem Auswanderer die Rückkehr zusichern würde. Wie Wolf schreibt, gab es da aber erhebliche kantonale Unterschiede.

Es wäre nun interessant zu wissen, was im Stammbuch von Uri eingetragen wurde: die Genossame, die Kirchgemeinde, die Dorfschaft oder die Korporation oder Bezirksgemeinde des 19. Jh.? Das Stammbuch wurde ja m.W. erst Mitte des 19. Jh. angelegt, als bereits neue Strukturen vorhanden waren.

Peter



Mamu
Posts: 16
Joined: Tue 16. May 2006, 17:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Uri
Contact:

Re: Regli von Wassen UR

Post by Mamu » Fri 22. Sep 2017, 09:53

Im Urner Stammbuch werden Ortsangaben (Gemeinde, Weiler oder auch ein Hof) in verschiedener Weise zitiert. Erwähnungen mit voranstehendem "in" oder "zu" oder ohne jegliche Beifügung verstehe ich als (zumindest zeitweisen) Wohnort. Steht ein voranstehendes "von", vermute ich zunächst den Geburtsort.

In unserem Beispiel "von Meien" liegt die Vermutung sehr nahe, es könnte sich um den Geburtsort handeln, denn es kann nicht ein Weiler resp. eine Kaplanei als Heimatort bezeichnet werden. Umgekehrt finde ich im Urner Stammbuch auch den Fall, dass das "von" nicht mit dem Geburtsort übereinstimmt, sondern dem aktuellen Wohnort entsprach. Es gibt also kein Prinzip. Oft fehlen auch jegliche Ortsangaben.

Es ist zu beachten, dass das Urner Stammbuch über Jahrzehnte von verschiedenen Verantwortlichen geführt wurde. Die Stammbuchführer lehnten sich wohl an die Usanzen der Pfarrbuchführung an. Auch wenn das Stammbuch in relativ jüngerer Zeit entstand, mussten sich die Autoren auf die älteren Quellen abstützen. Ich vermute, dass auch in den Urner Pfarrbüchern mit den "von"-Angaben oft der Geburts- resp. Taufort angedeutet wird. Die Gewissheit kann aber im Einzelfall nur durch die Verifizierung der Daten in den Pfarrbüchern des vermuteten Ortes erreicht werden.



Post Reply

Return to “Uri (UR)”