Page 1 of 1

Primarezzi (?) von Como

Posted: Mon 5. Jun 2017, 05:45
by DST
Ja, ich weiss, Como ist nicht ganz in der Schweiz, aber da es nun mal kein Italien-Forum gibt ...

In Oberriet (SG) wurde am 24. April 1824 ein bereits etwa 12jähriger Knabe getauft, dessen Vater aus 'Komo [!] im Weltschland' stammte und sich in Ungarn mit der Anna Maria Gächter vermählte:

Image

[Joseph Anton Br... aus Pest in Ungarn kam einer sehr
einfältigen Mutter Anna Maria Gächter aus Eichenwies, die sich
in Ungarn verheurathe[te], geboren, kamm mit seiner Mutter
in armem Standt hieher; die Mutter machte sich wieder zu-
rük, das Kind blieb hier. - Da man nicht wusste, ob es
getauft, um allen Zweifel zu entheben, so taufte ich es
1824 den 24ten April unter der B...lingmiß, als das Knäblein
das erstemal kommizierte [?]. Zeugen waren Johannes Kolb
Schullehrer in Eichenwies, und Joh. Elisabetha Benz, Köchin.
Breu Pfr.]

Den Namen 'Primarezzi' habe ich aus dem Bürgerregister, Ehe- und Totenbuch. Einen solchen Namen finde ich in Como (falls dies die korrekte Interpretation von 'Komo im Weltschland' ist) jedoch nicht. Der Auszug oben aus dem Taufbuch scheint einen mit 'B' beginnenden Namen zu nennen (sieht aus wie 'Brunnenwirt', was aber keinen Sinn ergibt).

Gibt es da Ideen?

Dani

P.S.:
Ein grösseres Bild gibt es hier.

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Mon 5. Jun 2017, 10:04
by Wolf
Zum Namen habe ich leider auch keine schlaue Idee.

Aber das andere fragliche Wort lese ich als "Bedingniß": wenn man bei einer Person nicht sicher war, ob sie schon getauft war, wurde sie "bedingungsweise" (lat.: sub conditione) getauft, also unter der Bedingung, dass sie nicht schon vorher getauft war. Grund: es sollte sichergestellt werden, dass die Person nicht ungetauft (also weiter mit der Erbsünde belastet) blieb - auf der anderen Seite kann das Sakrament der Taufe aber nur einmal empfangen werden: Erklärung und ein Beispiel.

"kommizierte" ist vmtl. eine Abkürzung für kommunizierte, d.h, die Kommunion empfing.

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Mon 5. Jun 2017, 17:17
by Peter.D
Hallo Dani

Hatte denn das Kind das Bürgerrecht der Mutter von Oberriet, obwohl die Eltern verheiratet waren? Stehen 'Primarezzi' und 'Komo' im Bürgerregister? Ist der Trauungsort der Eltern in Ungarn bekannt?

Scheint schon sehr ungewöhnlich zu sein.

Peter

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Mon 5. Jun 2017, 17:29
by Walter
DST wrote:
Mon 5. Jun 2017, 05:45
(sieht aus wie 'Brunnenwirt', was aber keinen Sinn ergibt).
Gibt es da Ideen?
Meine Idee: Joseph Anton Brunner weil aus Pest in Ungarn von einer ? einfältigen Mutter...

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Mon 5. Jun 2017, 19:18
by Wolf
oder "Joseph Anton Brunner wird aus Pest ..."

Re: Primavezzi / Primarezzi von Como

Posted: Tue 6. Jun 2017, 17:50
by DST
Nun, in den Bürgerregistern wird nirgends von 'Brunner' gesprochen, sondern von einem 'Primarezzi' oder 'Primavezzi' aus 'Komo in Weltschland'.
Primarezzi oder Primavezzi.jpg

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Tue 6. Jun 2017, 19:55
by Peter.D
Primavezi macht da eventuell mehr Sinn!

Peter

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Thu 8. Jun 2017, 15:44
by Bochtella
Grüezi Dani,

Die ersten beiden Buchstaben des Familiennamens von dem am 24. 4. 1824 in Oberriet getauften Joseph Anton Br... dürften unbestritten sein.
Der dritte Buchstabe wird kein „u“ sein, da alle anderen kleinen „u“ in diesem Text ein U-Häkchen haben.
Hingegen könnte der dritte Buchstabe ein „i“ bzw. der vierte Buchstabe ein „m“ sein.
Der I-Punkt ist, wie beim Wort „w…“ nach dem Familiennamen, nur noch schwach erkennbar.

Der von Peter gefundene Taufbeleg vom 20. 9. 1811 für Oliva Primavezi könnte weiterführen.
Es fällt auf, dass sich der Vorname Ant [wohl Anton] des Vater in den Vornamen des am 24. 4. 1824 getauften Joseph Anton wiederfindet.
Beim Familiennamen der Mutter Ana [wohl Anna] Kechter könnte durchaus ein Verschrieb vorliegen, d. h. Kechter = Gechter = Gächter.
Möglicherweise findet sich in Pest [Stadtteil von Budapest] vor 1812 die Ehe des Ant Primavezi und der Ana Kechter.

Bochtella

Re: Primarezzi (?) von Como

Posted: Sat 10. Jun 2017, 05:47
by DST
Ja, ich denke, Peter hat hier eine ganz heisse Spur gefunden.

"Ana Kechter" scheint mir eine phonetische Interpretation von Maria Anna (genannt Anna Maria) Gächter zu sein.
Obwohl die Ungarn ein grosses Alphabet mit vielen diaktitischen Zeichen habe - ein ä gibt es im Ungarischen nicht.

Ich denke, dies ist ein weiteres Kind, welches aber möglicherweise nicht überlebt hat.