Rechsteiner von Altstätten SG

Moderator: Wolf

Post Reply
waldy
Posts: 61
Joined: Fri 5. May 2006, 09:33
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Thurgau

Rechsteiner von Altstätten SG

Post by waldy »

Liebe Forum-Mitglieder

Eine Bekannte in Amerika hat die beiliegenden Porträtaufnahmen gefunden. Es handelt sich um die Brüder Albert K. und Emil Rechsteiner. Sie stammen aus dem Atelier der Oswald Bros. (Charles und Emil Oswald) in Minneapolis, um 1890 fotografiert. Die Gebrüder Rechsteiner wurden in St. Gallen geboren, Albert am 24. November 1864, gestorben dann am 25. Januar 1931 in Portland/Oregon. Von Emil sind keine Lebensdaten bekannt. Auch den Bürgerort kenne ich nicht. Sicherlich lebten sie einige Jahre in Minneapolis/Minnesota.
Kann jemand die beiden irgendwo einordnen oder besitzt jemand mehr Informationen zu diesen Rechsteiners?

Besten Dank.
Waldy
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Wolf on Tue 29. Jan 2019, 19:48, edited 1 time in total.
Reason: urspr. Titel: Rechsteiner in St. Gallen



Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: Rechsteiner in St. Gallen

Post by Wolf »

Hallo Waldy,

wie Dir bewusst sein wird, ist Rechsteiner in den Kantonen St.Gallen und beiden Appenzell ein weit verbreiteter Name. Bei Angaben "in St.Gallen" aus Amerika ist sehr oft nicht die Stadt gemeint, sondern der Kanton (dass es beides gibt, ist oft nicht bekannt). Geburtsort und Bürgerort sind Mitte des 19. Jahrhunderts bereits sehr oft nicht identisch. Ist wenigstens bekannt, ob die Familie katholisch oder reformiert war?

Beschränken wir uns einmal auf den Kanton SG (wobei viele Appenzeller Rechsteiner-Familien im Kanton SG gelebt haben): dann haben wir Altstätten, Eichberg und Rorschacherberg als "alte" Bürgerorte. In den Taufregistern Altstätten (ref & kath), Eichberg (kath) und Rorschach (ref & kath) findet sich kein passender Taufeintrag im November 1864.

Von der Stadt St.Gallen gibt es im 18/19. Jahrhundert nach Familiennamen sortierte Taufregister - im Band 1801-1869 taucht der Name Rechsteiner (die ja auch keine Bürger der Stadt waren) überhaupt nicht auf. Wie komplett diese Register sind (wurden auch Nicht-Bürger aufgelistet?), ist mir allerdings nicht bekannt.

Zusammenfassung: z.Zt. kennen wir weder den Geburtsort noch den Bürgerort - kein guter Startpunkt für weitergehende Forschung bei einem verbreiteten Namen.

Frage an Deine Bekannte: gehören die beiden Rechsteiner-Brüder irgendwie zu ihrer evtl. entfernten Verwandtschaft - oder wurden die beiden Photos einfach irgendwo gefunden, ohne Bezug zur eigenen Familie?


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

waldy
Posts: 61
Joined: Fri 5. May 2006, 09:33
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Thurgau

Re: Rechsteiner in St. Gallen

Post by waldy »

Lieber Wolf,

herzlichen Dank für deine ersten Recherchen. Das ist keine einfache Sache, dessen bin ich mir bewusst. Ich habe leider auch keinen Hinweis auf die Konfession dieser Rechsteiner-Familie. Und der Umstand, dass es in der Ostschweiz verschiedenste Rechsteiner-Bürgerorte gibt, macht das Suchen nicht einfacher. Dass Albert K. Rechsteiner in St. Gallen geboren wurde, entnehme ich seinem Antrag auf einen Reisepass, den er 1894 in Minneapolis gestellt hat. (siehe Beilage) Erfahrungsgemäss sind die einigermassen präzise, was trotzdem nicht ausschliesst, dass mit St. Gallen das Kantonsgebiet gemeint war.
Ein familiärer Bezug zu diesen Rechsteiners besteht nicht, weder zu mir noch zu meiner Bekannten. Mit mir verwandt sind die Oswald Fotografen.

Der Hintergrund zu diesen Fotos ist der Folgende:
Meine Bekannte in den USA ist auf einen Album gestossen, der eine Widmung enthält. (Von Christ. Heller, New Ulm/Minnesota an seinen Freund Emil Rechsteiner) Heller war Maler und Künstler (Beilage); der Album war offenbar im Besitz von Emil Rechsteiner.

Darin enthalten sind rund 40 Porträt-Aufnahmen, grösstenteils von Fotografen aus Minneapolis angefertigt. Aus diesen Einzelbildern entstand dann ein Gruppenbild, welches die Gesangs-Sektion des Schweizer Grütli-Vereins in Minneapolis zeigt. Die Oswald-Fotografen haben das Gruppenbild offenbar fotografiert. Dieser Abzug befindet sich auch im Album, hat aber ein dermassen kleines Format, dass man die Namen nicht entziffern kann. (Beilage) Einzelne Porträts sind auf der Rückseite beschriftet, so eben auch jene der beiden Rechsteiner-Brüder.
Interessanterweise enthält das Album auch ein paar Aufnahmen aus diversen Stadt-St.Galler Ateliers (Otto Rietmann, Chr. Meyer, C. Heinr. Baer, C. Baer-Bryner und J. U. Baer). Aber zu diesen Fotos gibt es leider keine Zusatzinformationen.
Ich bin deshalb immer noch der Meinung, dass die Rechsteiner-Brüder in St. Gallen ansässig waren und höchstwahrscheinlich auch dort zur Welt kamen. Vielleicht kommt irgendwie, irgenwann einmal noch etwas mehr Licht in die Sache. Meine Bekannte recherchiert dazu nun in der Region Minneapolis.

Beste Grüsse
Waldy
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: Rechsteiner in St. Gallen

Post by Wolf »

waldy wrote:
Sat 18. Aug 2018, 11:00
Dass Albert K. Rechsteiner in St. Gallen geboren wurde, entnehme ich seinem Antrag auf einen Reisepass, den er 1894 in Minneapolis gestellt hat (siehe Beilage). Erfahrungsgemäss sind die einigermassen präzise, was trotzdem nicht ausschliesst, dass mit St. Gallen das Kantonsgebiet gemeint war.
Wenn die Angabe vom Auswanderer selbst stammte, ist zu hoffen, dass er wusste, wo er geboren wurde. Bzgl. des von mir genannten Namensregisters der Stadt St.Gallen - wie gesagt, es könnte sein, dass dort nur Bürgerfamilien aufgenommen wurden. Wenn die Familie als Niedergelassene in der Stadt gewohnt hat (und Kinder taufen liess), müsste sie in den Niederlassungsregistern aufgeführt sein: frag' doch einmal beim Stadtarchiv (der politischen Gemeinde) St.Gallen an ... man ist dort sehr hilfsbereit. Dort wäre dann auch der Bürgerort genannt.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

waldy
Posts: 61
Joined: Fri 5. May 2006, 09:33
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Thurgau

Re: Rechsteiner in St. Gallen

Post by waldy »

So, das Rätsel hat sich gelöst. Meine Bekannte in den USA konnte die Brüder identifizieren. Es handelt sich um eine Familie Rechsteiner mit Bürgerort Altstätten. Und zwar sind dies:
Gall Fidel Rechsteiner, Schuster, Sohn des Johannes Rechsteiner und der M. Magdalena, geb. Hauser
oo 30.04.1861 in St. Gallen-Linsebühl mit
Barbara (Babett) Leumann von Langrickenbach TG, * 20.03.1831, Tochter des Johannes Leumann und der Susanna, geb. Gubler

Kinder (alle in St. Gallen geboren und in der evang. Kirche Linsebühl getauft):
- Emil August *26.08.1863
- Albert *23.11.1864
- Marie Luise *16.12.1866
- Emilie Ida *07.03.1873
Beiliegend eine Aufnahme mit der ganzen Familie.

Waldy
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Rechsteiner Gallus Fidel (?-?) von Altstätten SG

Post by Wolf »

Quelle: Eheregister St.Gallen-Linsebühl

Gallus Fidel Rechsteiner, Schuster, Sohn des Johannes von Altstätten SG und der Maria Magdalena Hauser
oo St.Gallen-Linsebühl 30.04.1861 (verkündet 21.04.1861)
Leumann Barbara, *20.03.1831, Tochter des Johannes von Langrickenbach TG und der Susanna Gubler
Kinder siehe voriger Beitrag.

Angaben zu Geburtsort und -datum sowie Vorgängergenerationen werden dankbar entgegen genommen.
Mutterlinien bitte in eigenen Theman diskutieren.

Die Tochter Maria Louise Rechsteiner (16.09.1866-24.05.1937) heiratet den Karl Alfred Engler (14.07.1869-15.12.1938) von St.Gallen [Quelle: Stemmatologia Sangallensis #212].


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: Rechsteiner von Altstätten SG

Post by Wolf »

Quelle: Dr. Josef Rohner, Altstätter Geschlechter und Wappen; Rheinthalische Volkszeitung, Altstätten 1953.

Ursprünglich im Appenzellischen beheimatet, dürfte das Geschlecht über Eichberg nach Altstätten gekommen sein. 1485 hat sich Rudi Rechsteiner, seßhaft am Warmesberg, wegen Verhinderung des Trattens vor Gericht zu verantworten. [...] 1530 steuert in der Stadt Thies; 1590 steuern ab dem Berg Hans Josen Sohn, Conrad Conlis Sohn, Jac. Conlis Sohn. Aus dem Geschlecht seien erwähnt (für diese Zusammenfassung wurden nur die grundlegenden Angaben extrahiert):
1. Hans (Rat 1599/1611)
2. Jakob (Kobelwies, Rat 1694/1703)
3. Josef (09.08.1867-02.02.1935)
4. Albert (*12.03.1914)


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Post Reply

Return to “St.Gallen (SG)”