Armellini von Brunnadern SG

Moderator: Wolf

Antworten
Wolf
Moderator
Beiträge: 7506
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Armellini von Brunnadern SG

Beitrag von Wolf » So 19. Nov 2017, 13:30

Mit Datum 29.08.1911 erteilt der Schweizerische Bundesrat Herrn Tullio Antonio Armellini die Bewilligung zur Erwerbung eines schweizerischen Kantons- und Gemeindebürgerrechts, da er seit mehr als 2 Jahren in der Schweiz wohnhaft ist. Das Schweizerbürgerrecht ist jedoch erst dann erworben, wenn zur Bewilligung innerhalb von 3 Jahren der Erwerb eines Gemeinde- und Kantonsbürgerrechts gemäss den Bestimmungen der betreffenden Kantonsgesetzgebung hinzugekommen ist. Am 13.10.1912 erteilt ihm die Bürgerversammlung der Gemeinde Brunnadern ebenso wie die Genossenbürgerversammlung das Bürgerrecht.

Tullio Antonio Armellini wird am 10.05.1891 in Borgo di Valsugana, Tirol, Oesterreich (heute Südtirol/Trentino, Italien) als Sohn des Luigi Armellini und der Maria Segato geboren. Grosseltern waren Clorindo Armellini (Ehefrau nicht bekannt) und Francesco Segato Marianna Gasperetti. Im Zeitraum 1883-1897 lassen die Eltern Luigi Armellini und der Maria Segato (mindestens) 7 Kinder in Borgo di Valsugana taufen.

Danach reist die Familie in die Schweiz aus: von April 1899 bis Juni 1900 lebt sie in Walenstadt SG.

Am 01.09.1900 wird in Balgach SG die Tochter (Schwester von Tullio Antonio) Maria Luisa geboren (die Geburt ist im Taufregister von Borgo noch erwähnt).

Das Dokumentenverzeichnis der Einbürgerungsakte von 1911/12 erwähnt noch Domizilzeugnisse von Matzingen TG und Flawil SG. Die Dokumente selbst sind jedoch bei den Akten des Bundesrates verblieben und können deswegen zeitlich nicht eingeordnet werden - sie müssen jedoch zwischen 1900 und 1911 liegen.

Zum Zeitpunkt der Antragstellung (August 1911) lebt Tullio Antonio Armellini in Schaffhausen und arbeitet als Chauffeur.

Vom Juli bis Oktober 1912 lebt er als Aufenthalter in Tablat SG und arbeitet als Schifflisticker.

Zum Zeitpunkt der Bürgerrechtserteilung (Oktober 1912) lebt er ledig in Straubenzell SG.

Über seinen weiteren Verbleib ist nichts bekannt. Im Schweizer Online-Telephonbuch finden sich 2017 elf Einträge für Armellini. Brunnadern ist gemäss Familiennamenbuch (also im Jahre 1962) der einzige Bürgerort für Armellini - es kann jedoch nicht gesagt werden, ob alle im Telephonbuch genannten Armellini Nachkommen des Tullio Antonio sind.

Das Beispiel zeigt dass im Jahre 1912 der Ablauf einer Einbürgerung verschieden von der heutigen Praxis - und die Einbürgerungspraxis auch wesentlich liberaler war: so gab es offensichtlich keine Wohnsitzpflicht (in den Einbürgerungsakten gibt es keinen Hinweis, dass Tullio Antonio jemals in Brunnadern gewohnt hat). Die Gemeinden hatten damals wesentlich mehr Ermessensspielraum. Als besonders liberal wurden im Kanton St.Gallen Einbürgerungen in Brunnadern und Mogelsberg gehandhabt: es gab sogar Einbürgerungen von Personen, die zum Zeitpunkt der Einbürgerung nie in der Schweiz gewohnt hatten (Auskunft Staatsarchiv St.Gallen).


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Wolf
Moderator
Beiträge: 7506
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Maria Luise Armellini (* Balgach SG 01.09.1900)

Beitrag von Wolf » So 19. Nov 2017, 13:32

Quelle: Geburtsregister A Balgach, 1900, Nr.38
Den ersten September eintausenneunhundert um sieben Uhr vormittags wurde geboren zu Balgach in Herrbrugg Armelini Maria Luisa, eheliche Tochter des Armelini Luigi, Beruf Maurer, von Clorindo, Provinz Borgo, Tirol Oestreich, wohnhaft in Balgach und der Maria Segato von Clorindo.

Anmerkung: Von der Geburtsurkunde des Bruders Tullio Antonio ist bekannt, dass Clorindo (Armellini) der Name des Grossvaters ist, kein Bürger- oder Herkunftsort.

1927 wandert Maria Luise (laut Passagierliste 26-jährig) in die USA aus. Ihre Schwester Emma Celestina (*1893) wandert nach Angaben von Nachkommen in den USA ebenfalls dorthin aus, ein Eintrag in einer Passagierliste wurde jedoch bisher nicht gefunden.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

kimelasan
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 20:34
Geschlecht: Weiblich

Re: Armellini von Brunnadern SG

Beitrag von kimelasan » Di 21. Nov 2017, 02:29

Maria Luigia (Luisa) was my grandmother. She arrived in the United States on a ship called the SS Majestic on 31 May 1927. The ship's manifest is dated May 25; the day they set sail? She was a hairdresser. In 1930, she married my grandfather, August Gustav Gehrig. He was born in Ammerswil, Switzerland on 14 January 1904. My grandfather died on 2 January 1994 followed by my grandmother in November 1994 in Morrisville, Bucks County, Pennsylvania. They had three children: Emma Louise born in 1939, Claire N. Gehrig Faut born in 1940, and my father Louis August Gehrig born 30 November 1942.

My mother, Susan Neff Hassinger, married my father in 1963. They had two daughters: myself, Kimberly Dawne born 7 September 1963 and my sister, Krista Susan born 8 September 1964. My sister, Krista died in 2004 of breast cancer.

Emma Louise married late and as of this date, has no children.

Claire married Owen D. Faut on 7 June 1959. I recall them having two sons, but since my own parents divorced, and I lost contact with them, I don't know if there were any other children.

My grandmother's sister, Emma Celestina Armellini also immigrated to the United States. I do not have a ship's manifest with the exact date she arrived, but she is listed on the April 1930 census as living with her husband, Rudolf Frank Victora and her unmarried sister, Mary (Maria Luigia). The census lists the year she was granted citizenship as 1923. Emma Celestina Armellini married Rudolf Frank Wictora on 17 September 1924. I don't know if they had any offspring. Rudolf died in 1973. Emma in March 1982. She is buried in Our Lady of Grace Cemetery in Langhorne, Pennsylvania.



Antworten

Zurück zu „St.Gallen (SG)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast