Wegelin von St.Gallen SG

Moderator: Wolf

Post Reply
Wolf
Moderator
Posts: 6988
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Wegelin von St.Gallen SG

Post by Wolf » Sun 27. Nov 2016, 12:44

Quelle: H.R. von Fels, A. Schmid, E. von Fels: Wappenbuch der Stadt St.Gallen, Rorschach 1952.
Wegelin-500.jpg
Der Name Wegelin ist eng mit der St. Galler Stadtgeschichte verbunden. Seit der Einbürgerung des Stammvaters Andreas Wegelin-Schegg 1586 brachte die Familie eine Reihe herausragender Persönlichkeiten hervor: Stadtpfarrer Bartholome Wegelin-Zollikofer (1621-1684), den ersten Kaufmann der Familie Christoph Wegelin-Spengler (1617-1682), Bürgermeister Christoph Wegelin-Locher (1688-1774), den «Geschichtsphilosophen» am Hofe Friedrichs des Grossen Jakob Wegelin-Täschler (1721-1791), Andreas Wegelin-Schlumpf (1720-1763) und die Gerichtsherrschaft «Thurberg», Bankier Emil Wegelin-Wild (1831-1908) oder den Mitbegründer des St. Galler Kantonsspitals, Carl Wegelin-Stein (1832-1878).

Der Stammvater Andreas Wegelin stammt höchstwahrscheinlich aus Ravensburg (Württemberg), wo der Name 1318 erstmals auftaucht; es sind Weber. 1406 kaufen Mitglieder der Familie das ganze Dörfchen Taldorf (heute Ortsteil von Ravensburg). Die Eltern von Andreas sind Michael Wägele und Katharina Gessler - weitere Unterlagen zur genauen Einordnung der Linie fehlen aber.
Die Geschichte der Wegelin, mit Augenmerk auch auf die oben genannten Personen, wird beschrieben in
Wegelin-Bucheinband.jpg
Rolf E. Kellenberg: Die Wegelin - Vierhundert Jahre Theologen, Ärzte und Bankiers aus St.Gallen.
St.Gallen, VGS Verlagsgenossenschaft St.Gallen, 2016. ISBN 978-3-7291-1154-7.
----------------------

Laut Bürgerbuch der Ortsbürgergemeinde St.Gallen (Ausgabe 1970) gab es bereits im 15. Jahrhundert ein St.Galler Bürgergeschlecht "Wägenli" oder "Wägeli", das einen Wagen im Wappen führte und 1520 erlosch. Laut Kellenberg wurde dieses Wappen auch von den "neuen" Wegelin bis in die 1720er Jahre verwendet. Später nahmen insbesondere Zunftmeister Andreas Wegelin-Zollikofer (1656-1742) und seine Nachkommen das von Kaiser Ferdinand I. am 21.11.1547 an eine Bregenzer Familie Wegelin verliehene Wappen mit dem silbernen Windhund an, das auch im oben zitierten Wappenbuch der Stadt St.Gallen der Familie zugeordnet wird.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6988
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Wägelin 3 Christoph (1617-1682)

Post by Wolf » Sun 27. Nov 2016, 13:04

Quelle/Source: Stemmatologia Sangallensis (Erläuterungen/Explanations)

Wägelin Christoph (31.01.1617-06.04.1682), Sohn des Andreas (Nr.2) und der Weibrath Reiner [Rheiner].
oo 17.09.1655
Elisabeth Spengler (08.12.1637-04.11.1712), Tochter des Johannes (Nr.34) und der Magdalena Högger. Sie hatte hernach Heinrich Hiller (Nr.24).
Kinder:
20.09.1656 Andreas (Nr.7)
17.01.1658 Magdalena, oo Christoph Stäheli (Nr.26)
25.03.1659 Töchterli, stirbt ungetauft
11.09.1660 Kind, stirbt ungetauft
17.08.1661 Weibrath, oo Hektor Gmünder (Nr.56)
20.04.1664 Knäbli, stirbt ungetauft
01.08.1665 Johannes (Nr.16), stirbt in Lyon 01.10.1709
12.04.1672 Christoph (Nr.8)
25.09.1673 Elisabeth, oo Michael Müller (Nr.125)
05.08.1676 Bartholome, +22.06.1691


Wolf Seelentag, St.Gallen

Post Reply

Return to “St.Gallen (SG)”