Kessler von St. Gallen SG

Moderator: Wolf

Post Reply
Spargel
Posts: 133
Joined: Mon 17. Dec 2007, 12:10
Geschlecht: Männlich

Kessler von St. Gallen SG

Post by Spargel » Tue 11. Nov 2014, 19:34

Einleitung zu Kessler (mit Wappen) folgt unten
===========================================


Hallo Forumsteilnehmer und -leser,

Daniel Keßeler/Kessler, gebürtig um 1615 bei St. Gallen, heiratete in 2. Ehe am 17.02.1652 in Schweigern, Amt Boxberg, Baden-Württemberg. Er war Schulmeister und ab 1654 kurpfälzischer Collector.

In einer früheren Ehe wurden Magdalena (geb. um 1638, Heirat 1663), und Johannes Kessler (Heirat 1662) geboren. Ob der Geburtsort der Kinder noch in der Schweiz war oder bereits in Deutschland ist nicht bekannt.

Über weitere Informationen zu den genannten Personen würde ich mich freuen.

Freundliche Grüße
Joachim

============
zur Antwort



Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Kessler von St. Gallen SG

Post by Wolf » Thu 13. Nov 2014, 18:24

Kessler-500.jpg
Kessler I: seit dem XV.Jahrhundert - 1566 durch einen Wappenbrief von Kaiser Maximilian II. bestätigt. In der Folge darf es von allen Mitgliedern der u.g. Linie A geführt werden.
Kessler II: seit 1878, Linie B (urspr. von Gams)
Kessler III: seit 1886, Linie C (urspr. von Hart)

Quelle: Bürgerbuch der Ortsbürgergemeinde St.Gallen, Ausgabe 1970.
Es gibt 4 Linien:
A Bürger im 13. Jahrhundert
B von Gams SG, Bürger seit 1878
C von Hart (Württemberg), Bürger seit 1886
D deutscher Staatsangehöriger (*1944, keine Nachkommen genannt), Bürger seit 1964

Zu Linie A:
Urkundlich ist ein "Kessiler" 1282 nachgewiesen. Er war zu Studon zwischen Feldli und Vonwil begütert. Ein anderer kam 1372 mit 17 weiteren Kriegsleuten aus St.Gallen zu Althaim bei Ulm im Heer der Reichsstädte gegen das Heer der Herren von Württemberg um. Gleichzeit wohnt ein Rudi an der Spisergass, ein Heini, Cunis Sohn, in der Vorstadt auf dem Burggraben. Ergel Mader, Ulis Witwe, lebt 1372.

Im 15. Jahrhundert ist das Geschlecht hier zahlreich vertreten. Von 13 damals vorhandenen Familien erhielt sich nur die des Reformators Johannes Kessler, 1502-1574, in ihren Nachkommen bis auf die Gegenwart. Johannes studierte in Basel und Wittenberg Theologie; im "Schwarzen Bären" zu Jena traf er mit Dr. Martin Luther zusammen, der sich damals auf der Wartburg aufhielt. Nachher betrieb Johannes das Sattlerhandwerk bis 1537, in welchem Jahr er das durch den Tod von Sebastian Cunz verwaiste lateinische Präzeptorat übernahm. Seine Laienvorträge in den Jahren 1523 und 1524 trugen viel zur Reformierung der Bürgerschaft bei. 1542-1560 war er Schullehrer und schliesslich Pfarrer zu St.Laurenzen, daneben Bibliothekar, Schulrat und endlich Antistes. Neben Vadian die bedeutendste Persönlichkeit des hiesigen Reformationswerkes, hat er in seiner "Sabbata" benannten Chronik wertvolle Aufzeichnungen über das damalige Zeitgeschehen hinterlassen.

Sein Sohn Josua, 1527-1580, Pfarrer in St.Margrethen, dann, wie später auch dessen Sohn gleichen Namens, Stadtschreiber, als welcher er der Stadt viele wichtige Dienste leistete. Als gekrönter Dichter erhielt er von Kaiser Maximilian II 1566 einen Wappenbrief. 1588 wurde er auch Bürger in Zürich. Sein Bruder Johannes, 1540-1608, war Lateinlehrer, dann Stadtpfarrer.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 38 Daniel (1616-?)

Post by Wolf » Thu 13. Nov 2014, 18:53

Quelle: Stemmatologia Sangallensis / Nummern entsprechend Stemmatologia.

Kessler Daniel (01.06.1616-?), Sohn des Johannes (Nr.35) und der Rebeka Grübel. Gehört der Schneiderzunft an; 1647 Mangenschauer; zieht 1651 in die Pfalz.
oo 28.02.1637
Magdalena Alther (29.08.1616-18.03.1651) [keine Angaben zu den Eltern]
Kinder
13.12.1638 Magdalena
14.02.1641 Johannes
09.08.1642 Ulrich (Nr.41 [diese Nummer ist falsch - muss noch kontrolliert werden])
31.03.1644 Josua, + 19.07.1652
16.10.1645 Rebeka, + 26.03.1702
29.12.1646 Daniel (Nr.44) [Er ist in St.Gallen zweimal verheiratet und + 18.04.1715]
19.08.1648 Anna, + 03.10.1650
15.02.1650 Jacob (Nr.45) [Er oo 1682 eine St.Gallerin und + 16.12.1688 / in der Stemma keine Kinder genannt]

Seine väterlichen Vorfahren sind:
Nr.35 Johannes (1592-1635)
Nr.33 Daniel (1570-1602)
Nr.30 Johannes (1540-1608)
Nr.16 Johannes (1502-1574), Reformator und Autor der "Sabbata"
Nr.15 Hanns (?-?)

Das sieht für mich danach aus, dass Daniel Kessler nach dem Tod seiner Frau in die Pfalz gezogen ist. Die beiden ältesten Kinder sind wahrscheinlich mit ihm gegangen (oder später nachgezogen), während die jüngeren Kinder vmtl. bei Verwandten in St.Gallen geblieben sind und drei Söhne die Linie fortgesetzt haben.

Über das weitere Schicksal des Daniel sowie der beiden Kinder Magdalena und Johannes ist in der "Stemma" nichts erwähnt: es wäre sicher nützlich, wenn Du hier die Dir bekannten Details publizieren könntest.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Spargel
Posts: 133
Joined: Mon 17. Dec 2007, 12:10
Geschlecht: Männlich

Re: Kessler von St. Gallen SG

Post by Spargel » Fri 14. Nov 2014, 20:11

Hallo Wolf,

vielen Dank für diese ausführlichen Informationen ;).
Ein Personenblatt für Daniel Kessler füge ich bei.

Ist auch bekannt, welches der 3 Wappen zu Daniel bzw. seinem Ururgroßvater Johannes *1502 gehört.

Welche Tätigkeit führte ein Mangenschauer aus ?

Grüße
Joachim
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Kessler von St. Gallen SG

Post by Wolf » Sun 16. Nov 2014, 13:23

Spargel wrote:Ist auch bekannt, welches der 3 Wappen zu Daniel bzw. seinem Ururgroßvater Johannes *1502 gehört?
Das muss ich erst beim nächsten Besuch in der Kantonsbibliothek nachschauen. Ich werde es dann oben nachtragen.
Spargel wrote:Welche Tätigkeit führte ein Mangenschauer aus?
Der letzte Schritt der Leinwandproduktion ist das Mangeln (=Glätten). Anschl. wird die Qualität vom Mangenschauer (einem städtischen Amtsträger) begutachtet. Eine ausführlichere Beschreibung (zu "Schauern" allgemein) findet sich im Glossar "Leinwandschauer und andere Schauer".


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 35 Johannes (1592-1635)

Post by Wolf » Sun 16. Nov 2014, 22:35

Quelle: Stemmatologia Sangallensis / Nummern entsprechend Stemmatologia.

Kessler Johannes (15.09.1592-22.10.1635), Sohn des Daniel (33) und der Anna Wetter. Gehört der Schneiderzunft an; Tuchschauer, 09.01.1629-1635 Schwarzschauer.
oo 28.06.1614
Rebecca Grübel (22.08.1579-03.01.1648), Tochter des Hanns Jacob (16) und der Saara Gmünder (9)
Kinder
01.06.1616 Daniel (38)
01.08.1618 Anna
08.03.1620 Hanns Jacob, +1629
14.11.1621 Susanna, +1629
30.04.1622 Johannes, +1629
22.08.1625 David, +1629


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 33 Daniel (1570-1602)

Post by Wolf » Sun 16. Nov 2014, 22:51

Quelle: Stemmatologia Sangallensis / Nummern entsprechend Stemmatologia.

Kessler Daniel (24.07.1570-09.11.1602), Sohn des Johannes (30) und der Magdalena Widenhuber. Gehört der Schneiderzunft an; 1594-1602 Eilfer, 1596-1602 Stadtrichter, 1601-1602 Mangeschauer.
oo 16.11.1590
Anna Wetter (25.03.1572-24.09.1629), Tochter des Jacob (28) und der Katharina Mörlin. Sie ooII Hanns Straub (19).
Kinder
15.09.1592 Johannes (35)
07.02.1594 Joachim, + 31.12.1628
04.08.1594 Jacob, + 16.09.1611
24.12.1596 Daniel, + 11.07.1597
16.02.1598 Daniel (36)
25.05.1599 David, + 18.06.1618
31.01.1602 Magdalena
30.04.1603 Katharina, + 24.05.1604


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 30 Johannes (1540-1608)

Post by Wolf » Sun 16. Nov 2014, 23:59

Quelle: Stemmatologia Sangallensis / Nummern entsprechend Stemmatologia.

Kessler Johannes (25.07.1540-11.09.1608), Sohn des Johannes (16) und der Anna Fäßler. Gehört der Schneiderzunft an; 1567-1608 Prediger, 10.03.1567 Pfarrer zu S.Margarethen / -1567 von Haus aus, 01.09.1567-1573 Adjunct bei der Schul, 06.04.1573-1576 lat. Praeceptor und Pred. bei der Schul, 1578-1586 Ordÿnari-Helfer, 1578-1608 Synodalis, 16.07.1583-1586 lat. Praeceptor, 12.04.1586-1608 Ordÿnari-Pfarrer.
ooI 18.05.1566
Magdalena Widenhuber (12.08.1543-03.11.1577), Tochter des Hanns (9) und der Veronica Grebelin. Sie + zu Abbenzell [=Appenzell].
Kinder
22.07.1567 Johannes (32)
21.02.1569 Anna
24.07.1570 Daniel (33)
02.07.1572 Jacob
17.03.1574 Maria
19.01.1576 Veronika, + 1576

ooII 12.01.1578
Magdalena Möttelin von Constanz (+ 15.02.1622)
keine Kinder


Wolf Seelentag, St.Gallen

Spargel
Posts: 133
Joined: Mon 17. Dec 2007, 12:10
Geschlecht: Männlich

Re: Kessler von St. Gallen SG

Post by Spargel » Mon 17. Nov 2014, 18:28

Hallo Wolf,

von der Vielzahl der Informationen bin ich "geplättet". :D :D

Obwohl die Familie Kessler kein Schneiderhandwerk ausübte, ist der Beitritt in die Schneiderzunft durch die Berufe der Mangen-, Tuch- und Schwarzschauer nachvollziehbar.

Während einer Schweiz-Rundfahrt sind wir im strömenden Regen mit dem Fahrrad von Rorschach nach St. Gallen hochgefahren, um uns die Bibliothek anzuschauen und gleichzeitig die nassen Kleider zu trocknen. Auf der Rückfahrt schien wieder die Sonne. 8-) :ugeek:

Viele Grüße
Joachim



Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Kessler von St. Gallen SG

Post by Wolf » Mon 17. Nov 2014, 18:56

Spargel wrote:Obwohl die Familie Kessler kein Schneiderhandwerk ausübte, ist der Beitritt in die Schneiderzunft durch die Berufe der Mangen-, Tuch- und Schwarzschauer nachvollziehbar.
Das Schneiderhandwerk ist nicht auszuschliessen: Mangen-, Tuch-, Schwarzschauer waren von der Stadt vergebene Ämter, keine Berufe, von denen man seine Familie ernähren konnte. Der Schneiderzunft gehörten z.B. aber auch Tuch- und Gewandleute, Färber, Manger, Kürschner, Krämer, Säckler (Beutelmacher), Hutmacher, Seiler, Tuchscherer, Kammmacher an (sh. Wikipedia).


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 16 Johannes (1502-1574)

Post by Wolf » Mon 17. Nov 2014, 23:09

Quelle: Stemmatologia Sangallensis / Nummern entsprechend Stemmatologia.

Kessler Johannes (1502-07(al.17).03.1574), Sohn des Hanns (15) und der Anna Kuster. Gehört der Schneiderzunft an. Reformator [und Autor der "Sabbata"]; 1523-1574 Prediger; 1534-1574 Lateins.Praeceptor; 1535 Pfarrer zu S.Margarethen / -1542 von Haus aus; 1539-1542 Stockmeisters(?) Zugeber(?); 28.05.1540-1574 Eherichter; 1542-1574 Ordinari-Pfarrer; 1551-1574 Bibliothecar; 1554-1574 Schulrath.
oo 29.10.1525
Anna Fässler [weder Geburts- noch Sterbedatum, keine Angaben zu den Eltern].
Kinder
xx.xx.1526 Daniel, + 08.03.1574
13.09.1527 Josua (28)
17.11.1528 Daniel, + jung
28.12.1529 Esaias
01.04.1531 Saara
05.07.1532 Daniel
08.12.1535 Anna, + jung
30.03.1538 Anna, + jung
29.06.1539 Johannes, + 1539
25.07.1540 Johannes (30)
17.02.1543 Anna

Anmerkung: In anderen Publikationen wird das Geburtsjahr mit 1503 angegeben / Problem: die Taufbücher beginnen erst 1527. Das Problem betrifft auch das Sterbedatum - die Totenbücher beginnen erst 1576. Das Heiratsdatum (die Ehebücher beginnen erst 1528) ist in der Sabbata genannt, aus der Altersangabe kann das Geburtsjahr abgeschätzt werden:
Kessler-016-Johannes-Heiratsdatum.jpg
Siehe auch den Artikel im Historischen Lexikon der Schweiz sowie die Edition der Sabbata von Ernst Götzinger, wo sich in der Einleitung auch weitere Angaben zum Lebenslauf von Johannes Kessler finden.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 15 Hanns (?-?)

Post by Wolf » Mon 17. Nov 2014, 23:24

Quelle: Stemmatologia Sangallensis / Nummern entsprechend Stemmatologia.

Kessler Hanns [weder Geburts- noch Sterbedatum, keine Angaben zu den Eltern]. Er muß sehr früh gestorben sein, da seine Frau ihre Kinder allein aufgezogen und mit Nähen kümmerlich durchgebracht zu haben scheint.
oo
Anna Kuster [weder Geburts- noch Sterbedatum, keine Angaben zu den Eltern]. Es wird aber ein zweiter Ehemann für sie angegeben: Bartholome Hermann, der 1531 in der Kappeler Schlacht umkam.
Kinder
xx.xx.xxxx Steffan (16b)
xx.xx.1502 Johannes (16a)
xx.xx.xxxx [Tochter] oo Hanns Noll


Wolf Seelentag, St.Gallen

Spargel
Posts: 133
Joined: Mon 17. Dec 2007, 12:10
Geschlecht: Männlich

Re: Kessler von St. Gallen SG

Post by Spargel » Thu 27. Nov 2014, 12:35

Hallo Wolf,

wiederholt vielen Dank :) :) für die Ausführungen und die Ergänzung zu den Wappen.

Viele Grüße
Joachim



Wolf
Moderator
Posts: 6987
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Kessler 42 Sebastian (1645-1694)

Post by Wolf » Thu 8. Dec 2016, 23:32

Unter dem Titel Schweizer Einwanderer nach Heidelberg und Umgebung wird auf die SEHUM-Datenbank verwiesen. Dort taucht u.a. ein Seabstian Kessler (vor 1663 - nach 1681) auf ... siehe Anhang.

---------------------------

Quelle/Source: Stemmatologia Sangallensis (Erläuterungen/Explanations)

Kessler Sebastian (02.06.1645-26.07.1694 zu Mastricht), Sohn des Daniel (Nr.36) und der Katharine Mayer. Mitglied der Schneiderzunft, Tuchschauer, 26.12.1683-08.01.1690 Statt-Bott.
oo 14.01.1673
Katharina Blum (12.07.1653-28.02.1695), Tochter des Hanns Kaspar (Nr.25) und der Anna Ehrenzeller (des Nr.16).
Kinder:
23.12.1673 Katharina, oo Berhard Steinmann (Nr.47)
23.04.1675 Dorothea, ooI Ulrich Zollikofer (Nr.299), ooII Christof Weyermann (Nr.62), ooIII Heinrich Merz (Nr.55)
17.03.1677 Hanns Jakob (Nr.48)
11.06.1678 Kindlein
01.02.1680 Weibrath, oo Laurenz Vonwiller (Nr.86)
28.10.1881 Anna, oo David Schlaprizi (Nr.39)
16.09.1684 David, +16.09.1684

Seine väterlichen Vorfahren sind:
Nr.36 Daniel [Details auf Anfrage]
Nr.33 Daniel (1570-1602)
Nr.30 Johannes (1540-1608)
Nr.16 Johannes (1502-1574), Reformator und Autor der "Sabbata"
Nr.15 Hanns (?-?)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Post Reply

Return to “St.Gallen (SG)”