Brader von Kaltbrunn SG

Moderator: Wolf

Antworten
Wolf
Moderator
Beiträge: 5753
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, St.Gallen
Kontaktdaten:

Brader von Kaltbrunn SG

Beitrag von Wolf » Mi 18. Apr 2012, 23:05

Ferdinand Arnold Brader wurde am 08.12.1833 in Kaltbrunn geboren, als Sohn des Johann Benedikt und der Anna Maria Steiner. Am 28.08.1860 heiratet er die Maria Katharina Karolina Glaus von Benken SG. Der Sohn Carl Ferdinand wird am 20.12.1864 geboren.

In den frühen 1870er Jahren wandert Ferdinand Arnold Brader in die USA aus - wie es scheint, ohne seine Familie, die in amerikanischen Quellen nie erwähnt wird. Von 1875 bis 1895 zieht er als Landschafts- und Hofzeichner durch Pennsylvania und Ohio: 150 seiner geschätzt knapp 1000 Bleistiftzeichnungen sind bekannt und bilden die Grundlage einer für 2014 geplanten Ausstellung. Diese einmaligen Zeichnungen erlauben einen Einblick in das Landleben in Amerika im späten 19. Jahrhundert. Alle Zeichnungen sind datiert und mit genauen Angaben zu Ort und Besitzer der Liegenschaften versehen, was einen Vergleich mit heute sehr erleichtert.

1896 verschwindet Ferdinand Arnold Brader in amerikanischen Quellen - in einer Zeitungsnotiz ist erwähnt, dass er wegen einer Erbschaft (es wird der Betrag von $ 4'000 genannt) in die Schweiz zurückkehrt. Ob er das wirklich getan hat, ist nicht bekannt.

Am 29.08.1901 wird vom Bezirksgericht Gaster (in Schänis) die Forderung der Erben protokolliert, Ferdinand Brader für verschollen zu erklären, da man seit dem 17.06.1900 nicht mehr von seinem Verbleib gehört hat. Worin der Kontakt vom 17.06.1900 bestanden bzw. wo sich Ferdinand Brader zu diesem Zeitpunkt aufgehalten hat, wird nicht erwähnt - es kann jedoch wohl davon ausgegangen werden, dass er zu diesem Zeitpunkt in der Schweiz war. Am 20.12.1901 bestätigt dies das Gericht und erklärt Ferdinand Brader für verschollen. Die Erbschaft beträgt ca. Fr. 1'000 und befindet sich in Kaltbrunn unter vormundschaftlicher Verwaltung. Die Erben sind vertreten durch den Fürsprech G.K.Glaus (seine Ehefrau war eine Glaus von Benken!) in Zürich, der auch als Vormund des Sohnes Carl bezeichnet wird. An anderer Stelle des Protokolls wird die Verwaltung auch als waisenrechtlich bezeichnet - obwohl der Sohn Carl ja zu diesem Zeitpunkt schon 37 Jahre alt war. Die Ehefrau (Maria Katharina Karolina Glaus) wird in keinem der beiden Protokolle erwähnt.

Zum Sohn Carl Ferdinand ist zu bemerken, dass er selbst dann am 02.09.1919 vom Bezirksgericht Gaster für verschollen erklärt wird (laut Bürgerregister - die Gerichtsakten mit näheren Details liegen mir nicht vor).

Zu den Vorfahren:
1a) Franz Aloys Brader, 04.05.1825 - 10.04.1888, oo 03.09.1849 Rosa Felicitas Zweifel von Maseltrangen
1a) Johann Gustav Brader, 26.01.1831 - 20.08.1875, oo 23.04.1855 Rosa Waldburga Fäh
1c) Ferdinand Arnold Brader, 08.12.1833 - 20.12.1901, oo 28.08.1860 Kath. Karolina Glaus von Benken
1d) Maria Josefa Brader, 03.06.1836 - 1895, "verehelicht nach Gossau"
1e) Josef Sebastian Brader, 14.08.1839 - ?, oo 21.11.1859 Maria Anna Karolina Zahner

2) Johann Baptist Brader, Handelsmann, 31.10.1795 (kein Taufeintrag Kaltbrunn) - 04.12.1842, oo 26.04.1824
3) Anna Maria Steiner, 26.12.1801 - 02.04.1859

4) Othmar Brader
5) Maria Anna Thoma
6) Egid Steiner
7) Maria Elisabeth Fäh

Gesucht werden weitere Angaben zu den Vorfahren. Erwünscht wäre weiter Kontakt zu heute lebenden Nachkommen der Geschwister, um in Erfahrung zu bringen, ob in der Familientradition weitere Hinweise weitergegeben wurden.

Das angehängte Bild ist das "Titelbild" der Ausstellungs-Webseite http://www.braderexhibit.com/.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wolf Seelentag, St.Gallen

braderman
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Mai 2012, 00:08

Re: Brader von Kaltbrunn SG

Beitrag von braderman » Do 3. Mai 2012, 12:41

My name is Darwin D. Bearley. I live in Akron, Ohio, USA and I've been researching Ferdinand A. Brader and collecting a few of his drawings since seeing one of his pictures in 1979. It is nice to finally see this birth and family information.
I've created a blog / website that may be of interest to those interested in Ferdinand A. Brader and his drawings. Any feedback will be appreciated:

http://ferdinandabrader.blogspot.com/

Wolf
Moderator
Beiträge: 5753
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Brader von Kaltbrunn SG

Beitrag von Wolf » Do 3. Mai 2012, 17:44

Welcome to the forum, Darwin !

Für alle Interessierten: Darwins http://ferdinandabrader.blogspot.com/ zeigt eine ganze Reihe von Bildern sowie Zeitungsausschnitte zu seinem Verschwinden 1896.
Wolf Seelentag, St.Gallen

braderman
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Mai 2012, 00:08

Re: Brader von Kaltbrunn SG

Beitrag von braderman » Do 3. Mai 2012, 17:52

More pictures will be added soon so keep checking.

BRADERMAN2
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 18:05

Re: Brader von Kaltbrunn SG

Beitrag von BRADERMAN2 » Sa 12. Mai 2012, 22:38

Wolf,

I just added 2 new articles regarding Brader's inheritance and his disappearance...

----------------------------------------------------------------

As one of the newspaper cuttings is difficult to read, here's a transscription:

A Fortune arrives but its recipient is now missing.

"About four weeks ago Ferdinand Brader who was at the time an inmate of the of the Stark County Infirmary, received word from Switzerland that he had fallen heir to $4000.

About the same time he got a check on a New York bank for $150 and a post office money order for $50.

He was informed that this $200 was the interest due him on the $4000 but that it would be sometime before he could get the fortune.

A few days before receiving the money he learned of the death of William Tanner, who resided in Alliance and who for many years had been his most intimate friend.

He had a strong desire to attend the funeral of his friend Tanner and went to Mr. Anton Tarejski, who was going to attend the funeral and told him he would like to go with him but he had no money.

Mr. Tarejski gave him money to pay his transportation to Alliance and return.

When he went home from Alliance he got the check and money order.

He then went to the home of Mr. Lenke near the old fairgrounds and engaged a room and boarding instead of going to the infirmary.

After getting his check and money order cashed, he told several people that he was going uptown to pay Mr.Tarejski some money he owed him.

This was the last time that he has been seen by anyone in or around Canton.

Mr. Tarejski was seen by a reporter in regard to whether the man had called to pay him.

He said that he had not but that he had been told by several parties that Brader told them he was going to pay him the first thing when he got uptown.

Brader’s sudden disappearance is quite a mystery and it is thought that he was murdered and robbed or has wandered away.

Mr. Tarejski said that Brader was afflicted with Asthma and it might be possible that in his wandering he may have been overcome and died in some out of the way place.

Mr. Tarejski says he is certain that some misfortune has overcome Brader or he would have called and paid him."

Antworten

Zurück zu „St.Gallen (SG)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast