Calvinismus

Moderator: Svenja

Post Reply
carlsson
Posts: 12
Joined: Fri 15. Sep 2006, 09:34
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland - Allemagne - Germany, Hamburg
Contact:

Genf = Hochburg der Calvinisten ? 16./17. Jh

Post by carlsson »

Salut !

In einem Nebensatz eines Berichtes ("Das Europäische Geschichtsbuch", Klett-Cotta) las ich, daß Genf im 15./16. Jh. eine Hochburg des Calvinismus / eine Zufluchtsstätte der verfolgten Calvinisten darstellte.

Wo kann ich dieses Thema vertiefen ? (Weblink)

Gruß

Sven


S. O. Carlsson Hamburg

Wolf
Moderator
Posts: 7293
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Calvinismus

Post by Wolf »

Genf war sozusagen der Geburtsort des Calvinismus: Calvin lebte und wirkte 23 Jahre (bis zu seinem Tod) in Genf.

Google wird haufenweise weitere Seiten zum Thema finden.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Wintibruno
Posts: 22
Joined: Thu 14. Jun 2007, 18:41
Geschlecht: Männlich
Location: CH, ZH

Hexen und Hexer in der Schweiz

Post by Wintibruno »

Etwas das ich nicht so recht verstehe ist, weshalb viele in Johannes Calvin so viel gutes finden. Jedenfalls findet man viele Biografien,wo nur gutes hervorgehoben wird und in Genf steht sogar eine Statue von ihm. Dabei war er ein gnadenloser Folterer und Mörder, der anderen Tyrannen in nichts nachstand. Zudem finde ich seine lehren für heutige Zeiten völlig unbrauchbar.



Stefan
Posts: 109
Joined: Sun 10. Jul 2005, 12:54
Geschlecht: Männlich
Location: Hua Hin, Thailand
Contact:

Hexen und Hexer in der Schweiz

Post by Stefan »

Johannes Calvin wird von den reformierten in aller Regel als positiv beurteilt, von den Katholiken als eher negativ. Wobei hier ja eine gewisse Logik gegeben ist...
In seiner Zeit um 1550 konnten sich die Reformierten vielfach nur mit Gewalt gegen die Katholiken durchsetzen. Und Gewalt rief Gegengewalt hervor. Die jeweils in einer Region stärkeren unterdrückten die dortigen schwächeren. Hier verhielten sich die Reformierten schlimm, dort die Katholiken.
Dass seine Lehren für heute völlig unbrauchbar seien, ist meines Erachtens eine falsche Einschätzung. Sind sie doch Grundlagen für den Protestantismus, wie er in modernerer und der neuen Zeit angepasster Form auch heute noch "gelebt" wird.
Welcher Reformator möchte für sich heute in Anspruch nehmen, dass seine Ideologien auch in 500 Jahren noch unangepasst gelten?



Wolf
Moderator
Posts: 7293
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Calvinismus

Post by Wolf »

Wie man an den Beitragstiteln sieht, wurde diese Diskussion unter dem Thema Hexer und Hexen in der Schweiz begonnen - wo sie m.E. aber nicht wirklich dazu gehoert.

Dabei möchte ich doch betonen, dass auf diesem Forum genealogische Themen diskutiert werden sollten - religiöse Aspekte nur im genealogischen Zusammenhang - nicht per se.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Post Reply

Return to “Genf - Genève (GE)”