Mehrere Heimatorte

Für nicht kantonsspezifische Fragen. Vos messages ne concernant pas spédifiquement un canton. For your non canton specific questions.
Für nicht kantonsspezifische Fragen. Vos messages ne concernant pas spédifiquement un canton. For your non canton specific questions.

Moderator: Wolf

Post Reply
rudi
Posts: 245
Joined: Mon 15. May 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Mehrere Heimatorte

Post by rudi »

Liebe Forums-Mitglieder
Heute habe ich einen Fragenkomplex:

Eine Person besitzt zwei Heimatorte, den ersten seit Geburt (Eptingen BL) und den zweiten durch Einbürgerung (Zürich, erster Heimatort nicht aufgegeben).
Ihre Kinder, ebenfalls Schweizer mit beiden Heimatorten, wohnen in Deutschland und sind über die Schweizer Botschaft gemeldet, um zum Bsp. einen neuen Schweizer Pass zu beziehen oder ein Zivilstandsereignis zu melden.
Was passiert in diesem letzten Fall: Meldet die Schweizer Botschaft das Ereignis an beide Heimatorte oder nur an einen, z.B. Zürich? Oder trägt die Botschaft das direkt ins Infostar ein?

Ist das prinzipiell anders als hier in der Schweiz?
Also z.B. wenn die erstgenannte Person nochmals heiraten würde, wird das von Zürich (zuletzt erworbener Heimatort) nach Eptingen gemeldet?
Oder ist das nicht nötig, weil die Eptinger das sowieso im Infostar sehen?

Folgethema: Im Schweizer Familiennamenbuch online kommt der Familienname der erstgenannten Person unter Eptingen BL nicht vor. Aus meiner Sicht ist das eine Lücke im Familiennamenbuch. Lässt sich das in der online-Version ergänzen und wie?

Danke und Gruss, Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: mehrere Heimatorte

Post by Wolf »

Dazu, wohin die Botschaft etwas meldet, kann ich nichts sagen: hast Du schon einmal bei der Botschaft (in Deutschland) oder beim EDA nachgefragt? Dass die Botschaft etwas selbst in Infostar einträgt, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Zum Beispiel, das Du erwähnst: um welchen Namen geht es?


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Peter.D
Posts: 1122
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: mehrere Heimatorte

Post by Peter.D »

Wie Wolf vermutet, darf die ausländische Vertretung keine Einträge im Infostar vornehmen. Sie hat lediglich seit Kurzem gewisse Abrufrechte, insbesondere um das Register der Auslandschweizer nachzuführen.

Für die Details der Meldepflicht im Ausland und den Eintrag im Infostar siehe hier.

Peter



rudi
Posts: 245
Joined: Mon 15. May 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Re: mehrere Heimatorte

Post by rudi »

Hallo Wolf und Peter
Vielen Dank für eure Beiträge.
Das klärt auf jeden Fall den Ablauf und die Pflichten in der Botschaft bezüglich der Zivilstandsereignisse.
Aus der Weisung "Zivilstandsaufgaben der Schweizer Vertretungen im Ausland":
Die Übermittlung erfolgt vom Ausland in die Schweiz (und umgekehrt) stets mittels Kurierdienstes des EDA an das BJ/FIS. Innerhalb der Schweiz wird die Sendung vom BJ/FIS gleichentags und ohne Dossier Erfassung oder konkrete Prüfung der Dokumentensendung direkt auf dem ordentlichen Postweg an die zuständige Aufsichtsbehörde im Zivilstandswesen (AB) weitergeschickt. Diese leitet die Sendung nach Vornahme allfälliger damit verbundener Aufgaben (z.B. Erlass einer Eintragungsverfügung) kantonsintern an dem zuständigen Zivilstandsamt (ZA) weiter.
Das "zuständige Zivilstandsamt" kann also nur bei einem der Heimatorte sein; einen Wohnort in der Schweiz gibt es ja nicht für Auslandschweizer.
Jetzt bleibt die Frage, welcher Heimatort zuständig ist?
Der zweite Heimatort sieht im Infostar dann den aktuellen Status.
Gruss Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: mehrere Heimatorte

Post by Wolf »

Der Name soll hier aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht genannt werden, mir wurde er genannt - so kann ich auch darauf eingehen.

In der Ausgabe 1940 des FNBS wird Eptingen BL noch mit einem "c" vermerkt, d.h. die Familie (oder Person) liess sich zwischen 1900 und etwa 1935 in Eptingen einbürgern. In dieser Ausgabe wurde noch alle Namen erfasst, auch wenn es nur einen einzigen Namensträger gab.

In der Ausgabe 1989 (Datenerfassung 1962, bis auf Druckfehlerkorrekturen mit der Online-Version identisch) taucht Eptingen nicht mehr als Bürgerort auf; Zürich ist ein "alter" Bürgerort für Geschlechter des Namens, aber es ist für Zürich kein Geschlecht des Namens mit Herkunftsort Eptingen angegeben. In dieser Ausgabe wurden Einzelpersonen nicht mehr aufgenommen - in der Annahme, dass das Geschlecht mit dieser Einzelperson mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit erlischt - was natürlich nicht 100%ig stimmen muss.

Ein vorstellbares Szenario (andere lassen sich auch ausdenken): ein Mann erwarb vor 1935 das Bürgerrecht von Eptingen. Er (oder vielleicht sein einziger Sohn) erwarb dann zusätzlich das Bürgerrecht Zürich, aber evtl. erst nach 1962 oder hatte zumindest 1962 noch keine Kinder; der Vater war vielleicht auch noch vor 1962 verstorben. In dieser Situation wäre die betroffene Person der einzige Vertreter seiner Linie gewesen (sowohl in Eptingen wie in Zürich) - und als Einzelperson 1962 eben nicht mehr in das FNBS aufgenommen worden.

Das muss nicht so gewesen sein - auch das FNBS weist sicher noch ein paar Fehler auf - aber wenn man das nicht findet, was man erwartet, kann es auch sein, dass die Regeln des Familiennamenbuchs bzgl. der Erwartung nicht strikt angewendet wurden.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

hood
Supporter 2018
Posts: 190
Joined: Thu 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Location: Schenkon/Filisur

Re: mehrere Heimatorte

Post by hood »

Hallo

Gemäss Zivilstandsverordnung wie von Peter der link geteilt, wird der jeweilige Zivilstandskreis informiert. In meinem Fall zum Beispiel das Zivilstandsamt Plessur (für Churwalden (Malix)) und Zivilstandsamt Albula (für Bergün Filisur). Diese sollten anschliessend die Bürgergemeinde (nicht die politische Gemeinde) informieren. Ob dieser Weg aber wirklich immer eingehalten wird kann ich jedoch nicht beantworten, vor allem wenn mehrere Heimatorte vorhanden sind.
Die zentralen Aufgaben des Zivilstandsamtes bestehen in der Erarbeitung der Basis-Personendaten für alle weiteren Verwaltungseinheiten, in der Beurkundung von Zivilstandsereignissen und in der Entgegennahme von Erklärungen in Personenstandssachen. Berechtigten Personen wird Auskunft über Personendaten aus den Registern erteilt.
Auszug aus dem Zivilstandsamt Plessur.

gruss urs


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Peter.D
Posts: 1122
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: Mehrere Heimatorte

Post by Peter.D »

Wenn ich Rudi richtig verstehe, bezieht sich seine Anfrage auf die Zeit vor der Einführung von Infostar, also vor 2004.
Die Zuständigkeit der Behörden bei mehreren Heimatorten war jedoch früher genauso geregelt wie heute. ZGB Art. 22 Absatz 3 legt fest:
Wenn einer Person das Bürgerrecht an mehreren Orten zusteht, so ist für ihre Heimatangehörigkeit der Ort entscheidend, wo sie zugleich ihren Wohnsitz hat oder zuletzt gehabt hat, und mangels eines solchen Wohnsitzes der Ort, dessen Bürgerrecht von ihr oder ihren Vorfahren zuletzt erworben worden ist.
Bei Infostar spielt es nun letztlich keine Rolle mehr, welche autorisierte Person den Eintrag erstellt.

Früher hat der Bundesrat jedoch regelmässig Botschaften und Konsulate im Ausland mit der Aufgaben eines Zivilstandsbeamten betraut (siehe etwa Art. 26 der Zivilstandsverordnung von 1953). Im Bundesarchiv finden sich in den entsprechenden Beständen des Aussendepartements dazu auch noch diverse Unterlagen und Register.

In Ergänzung zu Wolfs Hinweisen zur Qualität und Vollständigkeit des FNB sei noch erwähnt, dass dieses Verzeichnis keine gesetzliche Grundlage hatte. Letztlich war es ein freiwilliger Dienst der damaligen, oft noch nebenamtlichen Zivilstandsbeamten, das zuständige Bundesamt hatte lediglich eine Empfehlung dazu abgegeben.

Peter



rudi
Posts: 245
Joined: Mon 15. May 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Re: Mehrere Heimatorte

Post by rudi »

Liebe Kollegen

Ich denke, die Sache mit den Zivilstandsereignissen und den Zuständigkeiten ist damit klar. Auch dass bei mehreren Heimatorten derjenige mit Wohnsitz, letztem Wohnsitz oder zuletzt erworbenem Heimatort als zuständig gilt. Die früher notwendigen Benachrichtigungen an andere Heimatorte entfallen wegen Infostar.
Vielen Dank für diese Klärungen.

Nun nehme ich den Faden mit dem Familiennamenbuch (FNB) nochmals auf.
Die betreffende Familie war meines Wissens seit 1803 in Eptingen BL verbürgert. Das "c" in der Ausgabe 1940 ist demnach fragwürdig oder falsch.
Ab 1857 lebte die Familie aber nicht mehr in Eptingen, behielt jedoch trotz verschiedenen Wohnorten (Liestal, Basel, Winterthur, Zürich) immer das Bürgerrecht von Eptingen. Erst in den 1970er Jahren erwarb die Familie zusätzlich das Bürgerrecht der Stadt Zürich.
Demnach müsste in der im HLS erfassten Ausgabe des FNB (Ausgabe 1962 plus Druckfehlerkorrekturen) m.A. nach der Name unter Eptingen auftauchen. Das war 1962 immer noch der einzige Heimatort der Familie.
Gruss
Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

Wolf
Moderator
Posts: 7292
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz

Re: Mehrere Heimatorte

Post by Wolf »

rudi wrote:
Tue 31. Mar 2020, 20:15
Nun nehme ich den Faden mit dem Familiennamenbuch (FNB) nochmals auf.
Die betreffende Familie war meines Wissens seit 1803 in Eptingen BL verbürgert. Das "c" in der Ausgabe 1940 ist demnach fragwürdig oder falsch.
Mag durchaus sein: wenn sich das durch etwas wie einen Einbürgerungsvermerk oder Bestätigung durch das Zivilstandsamt belegen lässt, nehmen wir es in das o.g. Thema mit den Korrekturen auf.
rudi wrote:
Tue 31. Mar 2020, 20:15
Erst in den 1970er Jahren erwarb die Familie zusätzlich das Bürgerrecht der Stadt Zürich. Demnach müsste in der im HLS erfassten Ausgabe des FNB (Ausgabe 1962 plus Druckfehlerkorrekturen) m.A. nach der Name unter Eptingen auftauchen. Das war 1962 immer noch der einzige Heimatort der Familie.
Aber nur wenn es 1962 mehrere lebende Vertreter der Linie gab. Auch hier gilt: wenn sich das (mehrere lebende Vertreter) belegen lässt, nehmen wir es in das o.g. Thema mit den Korrekturen auf.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

rudi
Posts: 245
Joined: Mon 15. May 2006, 21:24
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz

Re: Mehrere Heimatorte

Post by rudi »

Hallo Wolf

Vielen Dank für deine Klarstellung.
Ich werde es der betreffenden Person ausrichten und bei Interesse, und sobald sich die CoV-Restriktionen gelegt haben, die Dokumente beschaffen und Dir zustellen.
Gruss
Rudi


Schwerpunkte meiner Forschung sind meine Vorfahren aus Württemberg:
Zollernalbkreis zwischen Balingen und Albstadt, altes Amt Tuttlingen, Gebiet der Freien Reichsstadt Ulm

Post Reply

Return to “General”