Tobler von Schönengrund AR

Moderator: Wolf

Antworten
vonarezen
Beiträge: 33
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 12:48
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Kt. St. Gallen

Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von vonarezen » Do 21. Mär 2019, 12:16

Zufallsfund in den Kirchenbüchern von Versam GR

Jacob Tobler

[]15 MAY 1760 Versam
42 a [Ziffer 2 unsicher gelesen, *CAL 1718?]

Müller

von Schönengrund auß Roda im Appenzellerland


Mitglied der Rätischen Vereinigung für Familienforschung RVFF

Wolf
Moderator
Beiträge: 7649
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von Wolf » Mi 3. Feb 2021, 16:27

Zufallsfund (private Mitteilung)
Geburt/Taufe 15./16.01.1833 in Schönengrund: Jakob Tobler, Sohn des Mstr. Christian Tobler von hier und der A(nna) Bühler.
Jakob heiratet (nicht bekannt, ob Schweiz oder USA) Anna Barbara Stäheli (* Amriswil 14.02.1835) und verstirbt in Utah (USA).
Am 15.08.1865 wird in Washington (Utah) die Tochter Barbara Tobler geboren.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

hood
Supporter 2018
Beiträge: 226
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von hood » Fr 5. Feb 2021, 18:01

Hallo
Dieser Jakob Tobler ist in Amerika ein Mysterium und sehr verwirrend. Es existieren mehrere Stammbäume zu Jakob. Gemäss diesen Informationen ist es folgend:

1. Jakob Tobler 15.01.1833 Schönengrund
oo 1 18.Mai 1854 Anna Katharina Preisig, Ort nun gefunden, korrekt am 15.05.1854 in Schönengrund
zusammen Einwanderung in New York am 19.06.1861 / 01.07.1861 Tod der Anna Katharina Preisig
00 2 18.10.1861 Salt Lake City Anna Barbara Stäheli von Amriswil +16.09.1920
1.2.1 01.01.1863 Barbara Tobler in Santa Clara Utha
1.2.2 10.02.1867 Selina Tobler in Santa Clara Utha
1.2.3 01.05.1868 Johann Jakob Tobler in Santa Clara +23.10.1887
1.2.4 25.02.1870 Wilhelmina Ida Tobler in Santa Clara + 22.05.1872
1.2.5 13.04.1873 Hermina Tobler in Santa Clara
1.2.6 09.03.1876 Geroge Ensing Tobler in Santa Clara
1.2.7 18.12.1877 Harmon Christian Tobler in Santa Clara
1.2.8 19.11.1882 John Alfred Tobler
1.2.9 20.04.1885 Ernest Tobler
1.2.10 31.01.1888 Josephine Tobler

Gleichzeitig soll er weitere Hochzeit gehabt haben, zeitgleich:
00 3 18.10.1865 Barbara Hafen von Scherzingen + 09.07.1875
Sie in erster Ehe mit Ignaz Willi 1837-1863
1.3.1 25.11.1866 Ignatz William Tobler
1.3.2 28.01.1869 Johan Albert Tobler
1.3.3 11.04.1871 Magdalena Tobler +10.06.1872
1.3.4 26.05.1873 Barbara Emma Tobler + 21.06.1875

00 4 08.10.1881 Rosina Reber von Schangnau 04.08.1851-24.04.1900
Sie in erster Ehe mit Johannes Georg Stäheli von Amriswil 1825-1881 4 Kinder
1.4.1 17.07.1885 Edward Tobler
1.4.2 05.08.1890 Vernon Tobler
1.4.3 02.01.1893 Lilian Barbara Tobler
1.4.4 16.01.1899 Rhoda Barbara Tobler

Jakob Toblers Mutter was Anna Bühler von St.Peterzell, Tochter des Hans Ulrich Bühler und der Anna Maria Müller geboren in Hemberg, Vater von Mogelsberg. Zu den Müller existiert bereits ein eigenes Thema.

gruss urs
Zuletzt geändert von hood am Fr 5. Feb 2021, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Peter.D
Beiträge: 1294
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von Peter.D » Fr 5. Feb 2021, 18:41

Hallo Urs

Bei den Mormonen gut denkbar! Konntest du schon mal im Bürgerregister von Schönengrund nachsehen, was dort wie lange noch eingetragen wurde? Die Doppel ab 1876 sind m.W. im Staatsarchiv vorhanden.

Peter



hood
Supporter 2018
Beiträge: 226
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von hood » Fr 5. Feb 2021, 19:54

Hallo Peter

Ich weiss schon, bei den Mormonen gab es dies bis 1890 (wohl auch länger). Jedoch finde ich es schwierig wenn zu viele unterschiedliche Quellen vorhanden sind. Im Staatsarchiv selber war ich noch nicht, habe nur die Kirchenbuch Einträge geprüft welche online einsehbar sind. Appenzell liegt nicht direkt an meinem Weg und da die Familie vor mehr als 8 Generationen abzweigt, habe ich mich anschliessend auf anders Konzentriert. Aber bin immer froh wenn jemand Klärung bringen kann.

gruss urs


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Wolf
Moderator
Beiträge: 7649
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von Wolf » Sa 6. Feb 2021, 13:40

Mir sind 3 Scans zugeschickt worden (Santa Clara Residence 1880 und 1900, Wisconsin State Census 1905). Ich habe diese Angaben sowie die aus dem obigen Beitrag einmal in einer Tabelle zusammengefasst. Dass Altersangaben in diesen Listen mit einer gewissen Vorsicht zu geniessen sind, dürfte uns Allen ja bekannt sein.
Tobler-Jacob&family-USA.jpg
Dass insbesondere die beiden 1885 geborenen Söhne (die ja von verschiedenen Müttern stammen müssen) 1900 im gleichen Haushalt gelebt haben, deutet schon darauf hin, dass Jacob Tobler jeweils 2 Ehefrauen gleichzeitig gehabt haben dürfte - zuerst Stäheli und Hafen, dann Stäheli und Reber.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Peter.D
Beiträge: 1294
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von Peter.D » Sa 6. Feb 2021, 18:49

Viele Auswanderer wollten das Schweizer Bürgerrecht noch möglichst lange behalten und haben daher auch ihre Heiraten und Kinder den Heimatbehörden gemeldet oder über die Vertretungen der Eidgenossenschaft melden lassen. Aufgrund der Bundesverfassung von 1874 sowie mehrerer Bundesgerichtsentscheide ab ca. 1875 mussten auswärts geschlossene Ehen am Heimatort anerkannt werden, wenn sie im Ausland rechtmässig abgeschlossen worden waren, auch wenn dies bereits vor 1874 geschehen war. Das galt auch für die sogenannten römischen Ehen, die in den meisten Kantonen vorher meist nicht akzeptiert wurden.

Somit stellt sich auch die interessante Frage, ob Mehrehen von Schweizer Mormonen in der Schweizer Heimat als gültig eingetragen wurden, wenn sie z.B. in Utah als rechtmässig galten. Ein Blick in das Bürgerbuch von Schönengrund gibt vielleicht darauf eine Antwort.

Peter



Wolf
Moderator
Beiträge: 7649
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von Wolf » Fr 12. Feb 2021, 11:32

Peter.D hat geschrieben:
Sa 6. Feb 2021, 18:49
Ein Blick in das Bürgerbuch von Schönengrund gibt vielleicht darauf eine Antwort.
Leider nein - man war im Staatsarchiv so freundlich, das für mich zu kontrollieren.

Im Bürgerbuch (Familienregister) ist nur die Heirat vermerkt:
Jacob Tobler, * 15.01.1833, des Ratsherrn(?) Christian und der Anna Bühler
oo 15.05.1854
Anna Catharina Preisig, * 24.10.1828, des Jeremias von Schwellbrunn und der Anna Spalinger.
Keine weiteren Eintrageungen auf der Seite.
Auch bei den Auslandsbelegen (Meldungen von Ehen und Geburten) wurde (erfolglos) gesucht.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

hood
Supporter 2018
Beiträge: 226
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von hood » Fr 12. Feb 2021, 12:37

somit muss man den Mitteilungen aus Amerika vertrauen und annehmen diese Unterlagen stimmen.

Vielen Dank für deine Bemühungen.

gruss urs


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Peter.D
Beiträge: 1294
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Tobler von Schönengrund AR

Beitrag von Peter.D » Fr 12. Feb 2021, 19:07

Schade - ich hoffte schon, einmal einen solchen Fall zu sehen ... Möglicherweise hat Jakob Tobler schon bald die US-Staatsbürgerschaft erhalten und daher auf (weitere) Zivilstandsmeldungen in die Schweiz verzichtet. Irrtum vorbehalten, galt damals nur eine 5-jährige Frist zur Erlangung der Staatsbürgerschaft.
Danke aber an Wolf für die Klärung in diesem Fall.

Aktiv auf das Schweizer Bürgerrecht haben viele Auswanderer mit Doppelbürgerrecht verzichtet, nachdem die Botschaften den Militärpflichtersatz auch im Ausland einforderten.

Peter



Antworten

Zurück zu „Appenzell Ausserrhoden (AR)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast