Seltene Datumsangaben

Begriffsbestimmungen - Definitions
Antworten
MIG
Beiträge: 225
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 15:00
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz

Seltene Datumsangaben

Beitrag von MIG » Fr 3. Mär 2017, 18:10

Liebe Mitforscher
Ihr kennt sicher das Phänomen, dass in früheren Zeiten das Datum schon mal mit dem Namen des Heiligen oder eines sonstigen Festtages in den Kirchenbüchern angegeben wurde. Etwa Michaelis = 29.September. Im vorliegenden Fall aus dem Sterbebuch Lütisburg von 1694 finden sich drei lateinische Bezeichnungen, die davon abweichen und die ich nicht deuten kann.
Ad fine Aprilis
Ad mitium/s Maij
Ad medio cen/ro [?] Maij

Mein Latein hilft mir da auch nicht weiter, ausser am Ende April. Wo der milde Mai genau liegt, ist mir ebenso ein Rätsel wie das mittlere Gelage im Mai oder die mit Wachs überzogene Mitte (cero) des Mais im gregorianischen Kalender zu erfassen sind.
Danke für euer Mitdenken.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Michael Steuer

Bochtella
Beiträge: 1330
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, Schaffhausen

Re: Seltene Datumsangaben

Beitrag von Bochtella » Fr 11. Jan 2019, 17:09

Grüezi Michael Steuer,

finde die drei Datierungen im Sterbebuch Lütisburg sehr interessant.
Konnte inzwischen die sichere Lesart und Deutung gefunden werden?
Wenn ja, wie lauten sie?

Bochtella



Antworten

Zurück zu „Glossar - Glossaire - Glossary“