Friedli von Brechershäusern BE

Moderator: Wolf

Antworten
AZK
Beiträge: 128
Registriert: Mi 6. Feb 2008, 15:33
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Schweiz, Bern

FRIEDLI von Brechershäusern

Beitrag von AZK » Mo 11. Feb 2008, 16:59

Gemäss der Chronik des Jost von Brechershäusern erwarb die Familie Friedli dessen Hof im Jahr 1710. Ich suche die Vorfahren von Johannes Friedli, von Ursenbach+Brechershäusern, verheiratet mit Anna Maria Wälchli, von Ursenbach, copuliert in Wynigen 16.8.1827. Hat jemand Daten von Friedli Brechershäusern von 1710-1827 ?



Stephleuen
Beiträge: 707
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 14:13
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Bern

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von Stephleuen » Sa 9. Jan 2010, 08:58

Guten Morgen Frau Zeidler

Zuerst wünsche ich Ihnen alles Gute im neuen Jahr, gute Gesundheit und weiterhin viel Freude bei Ihren Forschungen.

Schon seit einigen Jahren bin ich immer wieder, wenn ich Bücher las im Zusammenhang der Langete oder über das Wässern über den Namen Emanuel Friedli gestolpert.

Im Auftrag der Direktion des Unterrichtswesens des Kantons Bern hat Friedli ein mehrbändiges Werk über Bärndütsch als Spiegel bernischen Volkstums heruasgegebe. Betreut wurde er von Otto von Greyerz, H. Türler und Balsiger.Ein Band heisst Twann und einer heisst Grindelwald. Sein sechster Band heisst Aarwangen.

Ich habe vor kurzen das Glück gehabt diesen Band im Internet zu ersteigern und das zu einem guten Preis. Ich bin begeistert wie Friedli die Berndeutsche Sprache, Geschichte, Sage und Ereignisse in der Natur verbindet.

Sagt Ihnen Emanuel Friedli etwas?

Beste Grüsse

Stephan Leuenberger



Stephan Leuenberger
Mitglied bei:
Historischer Verein des Kantons Bern
Schweizerische Gesellschaft für Familienforschung
Genealogisch Heraldische Geselschaft Bern
Jahrbuchvereinigung Oberaargau

Hortulana
Beiträge: 267
Registriert: Fr 3. Mär 2006, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Schweiz, Bern

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von Hortulana » Sa 9. Jan 2010, 12:45

Es gibt auch schon einen Thread für die Friedli von Ursenbach BE.

Der User Meibu hat übrigens die Kirchenbuch-CD von Ursenbach. Vielleicht kann er weiterhelfen.

Brechershäusern gehörte bis 1887 zur Kirchgemeinde Koppigen. Die Kirchenbuch-CD von Koppigen hätte der User Quarki .


Hortulana

AZK
Beiträge: 128
Registriert: Mi 6. Feb 2008, 15:33
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Schweiz, Bern

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von AZK » So 10. Jan 2010, 16:10

Hallo Stephan Leuenberger,
"Emanuel Friedli" kannte ich nicht, sehr interessant und zu empfehlen mit Google-Suche.
Danke für die guten Wünsche, die ich auch Ihnen sende. AZK
Dank an Hortulana:
Die Friedlis von Brechershäusern suchte ich in Ursenbach, Wynigen, Rohrbach, Koppigen. In der Kirche Ursenbach ist vom Wappen der Friedlis ein schönes Kirchenfenster (Tipp von Stephan). Die Verbindung zu Brechershäusern habe ich noch nicht gefunden. Gruss AZK



Sauerland
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Jun 2010, 10:26
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zug

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von Sauerland » Do 3. Jun 2010, 10:34

Der bedeutende Hof des Jost von Brächershüseren (1598–1656): wurde 1711 von Ulrich Friedli dem Jungen auf der Fuhren im Gericht Wynigen (1665–1743) erworben und 1743 an den Sohn seines Schwiegersohns Samuel Friedli I (um 1690–1778) von Hoofen bei Ursenbach für 36.000 Lb weiterverkauft. Aufgrund einer erhaltenen Schliffscheibe haben wir weitere Informationen zu ihm. Er war «Bauer zu Hoffen und Brächershüsseren und Dragoner unter Hauptmann Fischer von Santblese». Es handelt sich um eine sog. Dragonerscheibe des Jahres 1775.

1778 kam es zu einer Teilung des Hofes und des Gesamterbes in Höhe von 71.000 Lb oder 21.300 Kronen unter seinem einzigen Sohn Ullrich Friedli (ca. 1730–1795) und seinen drei Schwestern. Der Teilungsvertrag zeigt deutlich, dass der Vater Samuel Friedli I, wie schon der Vorbesitzer Ulrich Friedli, mit Grundstücken handelten und als Geldverleiher tätig waren. Gleiches gilt in der Folgezeit für Ullrich Friedli und seinen Sohn Samuel.

Ullrich Friedli trat den mit 45.000 Lb bewerteten Hof 1787 an seinen Sohn Samuel Friedli II (1751–1829) ab und behielt bis zu seinem Tod im Jahr 1795 nur den Hof in Hoofen. 1795 zahlte Samuel Friedli II seine Schwester Anna aus. Samuel war mit Maria Wäber von Utzenstorf verheiratet, die ihm einen Sohn Samuel III gebar, der am 2.6.1776 in der Kirche Wynigen getauft wurde.

Samuel Friedli III (1776-1839) heiratete Anna Maria Leuenberger (gestorben 1845). 20.1.1799 und 1803 wurden ihre Söhne Samuel IV und Johannes in Wynigen getauft. Das Ehepaar lässt sich auch über eine Wappen-Schliffscheibe des Jahres 1825 nachweisen, zu der sich eine kolorierte Abreibung und Durchzeichnung im Musterbuch des Bendicht Ruchti von Moosaffoltern findet. Samuel IV wiederum hatte einen Sohn Samuel Ferdinand Gottlieb, der 1906 ohne direkte Nachkommen starb.

Zum Todestag der Anna Maria Leuenberger 1845 bestand der Hof, der in einer zeitgenössischen Quelle auch als «bäuerlicher Palast» bezeichnet wird, aus einem mit Schindeln gedeckten Wohnhaus samt Scheuer, einem steinernen Wohnstock, einem weiteren Wohnstock aus Fachwerk, einem Pächterhaus, einem Küher- und einem Kellerhaus. Zusätzlich fanden sich sechs unterschiedlich grosse Speicherbauten, zwei Bienenhäuser und ein Holzschuppen. Der Brandversicherungswert betrugt über 25.000 L. Das zugehörige Land umfasste 213 Jucharten und 39320 Quadratfuss, was nach heutigen Berechnungen maximal 77 ha ausmachen würde. Das Gesamtvermögen wurde mit 100.000 Franken angegeben.

Alle Informationen aus dem Archiv der Kantonalen Denkmalpflege Bern (Ester Adeyemi)



Stephleuen
Beiträge: 707
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 14:13
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Bern

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von Stephleuen » Do 3. Jun 2010, 12:17

Woher haben Sie das Eheschliessungsdatum von Samuel Friedli und Anna Maria Leuenberger. Zu meinen Unterlagen besteht eine Differenz von fast 9 Monaten.

BEste Grüsse Stephan Leuenberger



Stephan Leuenberger
Mitglied bei:
Historischer Verein des Kantons Bern
Schweizerische Gesellschaft für Familienforschung
Genealogisch Heraldische Geselschaft Bern
Jahrbuchvereinigung Oberaargau

Sauerland
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Jun 2010, 10:26
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zug

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von Sauerland » Do 3. Jun 2010, 13:35

Lieber Herr Leuenberger,

Bislang habe ich aus den Unterlagen der Kantonalen Denkmalpflege Bern (Archivrecherchen Ester Adeyemi) nur den Hinweis auf die Lebensdaten von Samuel Friedli III und die Tatsache, dass er Anna Maria Leuenberger (von?) geheiratet hat. Aus dem bekannten Geburtsdatum des ersten Sohnes Samuel IV (20.1.1799), würde ich auf eine Heirat im Jahr 1798 tippen, aber ich kenne das Datum nicht. Liegt es Ihnen vor?

Ich bin an diesem Datum sehr interessiert, da es einen Bäriswiler Teller mit beiden Namen S.F. und A.M.L gibt und dem Datum 1807, was bedeutet, dass es sich nicht um ein Hochzeitsgeschenk handeln kann. Aber zu welchem Ereignis wurde der Teller dann geschenkt? Haben Sie eine Idee?

Herzliche Grüsse Ihr

Andreas Heege



AZK
Beiträge: 128
Registriert: Mi 6. Feb 2008, 15:33
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Schweiz, Bern

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von AZK » Fr 4. Jun 2010, 09:45

Ursenbach Taufrodel: Anna Maria Friedli 10.10.1827
Eltern: Johannes (Samuel) Friedli, von Ursenbach, wohnhaft zu Brechershäusern, Samuels Sohn, und Anna Maria Wälchli von Wäckerschwend, wohnhaft auf dem Richisberg, copuliert in Wynigen, den 16.8.1827.
Taufzeugen: Samuel Friedli, des Kindes Ahnvater zu Brechershäusern und Anna Maria Wälchli-Günther auf dem Richisberg, des Kindes Grossmutter.

Könnte der Ahnvater der von Ihnen genannte Samuel Friedli III (1776-1839) sein ???
Beste Grüsse AZK



Stephleuen
Beiträge: 707
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 14:13
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Bern

Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von Stephleuen » Fr 4. Jun 2010, 10:46

Guten Tag Her Heege

Die Antwort auf Samuel Friedli und Anna Maria Leuenberger habe ich Ihnen bereits per Mail zugesandt. Ich stell es hier noch für alle weiteren Interessierten ein:

Anna Maria Leuenberger stammt von Ursenbach und verheiratete sich am 23.3.1798 in Ursenbach mit Samuel Friedli.

In meiner Gesamterfassung der Leuenberger sind bis Dato die Eheschliessungen der KG Rohrbach, Ursenbach, Walterswil, Dürrenroth, Madiswil, Lotzwil, Melchnau aufgenommen. Affoltern befindet sich in Arbeit und Huttwil ist geplant. Aktuell arbeite ich an den Taufen/Geburten der KG Rohrbach, vorzugsweise auf Grund einer Anfrage aus dem Ausland.

Deshalb verfüge ich im Moment über keine weiteren Lebensdaten der Anna Maria Leuenberger.

Beste Grüsse

Stephan Leuenberger



Stephan Leuenberger
Mitglied bei:
Historischer Verein des Kantons Bern
Schweizerische Gesellschaft für Familienforschung
Genealogisch Heraldische Geselschaft Bern
Jahrbuchvereinigung Oberaargau

K2RR8ast
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 16:22
Geschlecht: Männlich

Re: Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von K2RR8ast » Mi 19. Mai 2021, 17:25

Guten Tag

Die Die Eltern von Johannes Friedli zu Brechershäusern (Philosoph) 14.7.1803 bis 24.2.1881 waren:
A.Maria Leuenberger 30.6.1776 bis 11.1.1858, verheiratet am 23.3.1798 mit Samuel Friedlider der 3. zu Brechershäusern 2.6.1776 bis 28.7.1839. Seine Eltern waren:
Maria Wäber zu Utzenstorf verheiratet mit Samuel Friedli der 2. zu Brechershäusern 1751 bis 1829. Seine Eltern waren:
Anna Aebi zu Koppigen gebohren 23.1.1729 verheiratet am 11.8.1747 mit Ulrich Friedli zu Hofen und Brechershäusern 1730 bis 1795. Seine Eltern waren:
Samuel Friedli der 1. zu Hofen und Brechershäusern (Dragoner und Grundstückhändler) 1690 bis 1778 verheiratet mit Anna Friedli auf der Fuhren gebohren 11.10.1691. Sie war eine nahe Verwandte zu ihrem Mann und ihre Eltern waren:
Verena Schütz verheiratet am 4.10.1689 mit Ulrich Friedli auf der Fuhren (Grundstückhändler) 1665 bis 1743.
Sie hatten nebst Anna noch die Kinder Hans Friedli gebohren 22.3.1695 und Barbara Friedli gebohren 22.3.1695 also Zwillinge!

Dieser Ulrich Friedli übernahm die Höfe in Brechershäusern von den Nachkommen des bekannten Chronisten Jodokus Jost. Der Enkel von Jodokus Jost heisst Jakob Jost und bekam wegen unehelichem Kind eine Landesverweisung und trat die überschuldete "Glungge" 1711 an Ulrich Friedli ab. 1735 erwirbt Friedli noch den zweiten Teil des alten Kerngehöfts in Brechershäusern. Anna, die Tochter von Ulrich Friedli heiratete Samuel Friedli von Hofen Ursenbach einen nahen Verwandten. Welchen Verwandschaftsgrad ist unbekannt?

19.5.2021
Freundliche Grüsse
Fredi Hess
Mühle Hofen
4943 Oeschenbach



K2RR8ast
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 16:22
Geschlecht: Männlich

Re: Friedli von Brechershäusern BE

Beitrag von K2RR8ast » Mi 19. Mai 2021, 17:43

Sauerland hat geschrieben:
Do 3. Jun 2010, 13:35
Lieber Herr Leuenberger,

Bislang habe ich aus den Unterlagen der Kantonalen Denkmalpflege Bern (Archivrecherchen Ester Adeyemi) nur den Hinweis auf die Lebensdaten von Samuel Friedli III und die Tatsache, dass er Anna Maria Leuenberger (von?) geheiratet hat. Aus dem bekannten Geburtsdatum des ersten Sohnes Samuel IV (20.1.1799), würde ich auf eine Heirat im Jahr 1798 tippen, aber ich kenne das Datum nicht. Liegt es Ihnen vor?

Ich bin an diesem Datum sehr interessiert, da es einen Bäriswiler Teller mit beiden Namen S.F. und A.M.L gibt und dem Datum 1807, was bedeutet, dass es sich nicht um ein Hochzeitsgeschenk handeln kann. Aber zu welchem Ereignis wurde der Teller dann geschenkt? Haben Sie eine Idee?

Herzliche Grüsse Ihr

Andreas Heege
Guten Tag Herr Heege

Anna Maria Leuenberger und Samuel Friedli der 3. heirateten am 23.3.1798.
Wieso der Teller hergestellt wurde bleibt ein Rätsel.

Freundliche Grüsse Fredi Hess



Antworten

Zurück zu „Bern (BE)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste