Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Moderator: Wolf

Post Reply
Deichkind
Posts: 188
Joined: Tue 7. Aug 2012, 06:33
Geschlecht: Weiblich

Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Post by Deichkind » Sun 28. Jul 2019, 09:32

Im Rahmen meiner eigenen DNA Forschung tauchen nun immer öfter Treffer mit Personen in einem bestimmten Segment an der selben Stelle mit Herkunft - Kanton Bern, - Britische Inseln und - Finnland auf.

Aktuell lässt es vermuten, dass die Finnen die ältere Verbindung sind. Meine Mitforscher haben längst das Handtuch geworfen. Ich eigentlich auch, dennoch möchte ich noch nicht ganz aufgeben und diesen Hinweis hier einstellen, für den Fall das Forscher in der Schweiz einen Hinweis über sehr frühe Zuwanderung aus Skandinavien gefunden haben oder finden werden.

Bis dato habe ich die Ansicht vertreten, das die frühe Wanderung von Süd nach Nord ging, hier wäre es jedoch umgekehrt und zwar vor 1700. Diese Finnen leben in der Regel nördlich von Helsinki und haben ebenfalls gründlich Familienforschung betrieben ohne auf einen deutsch- oder englisch klingenden Nachnamen zu stossen.

(Eine andere Möglichkeit gäbe es wohl noch lt. Aussage einer Mitforscherin. Die Hakkapeliitta – Finnische Reitereinheit – heißt so viel wie „Hau Drauf“ übersetzt, welche während des 30-Jährigen Krieges in Deutschland kämpften. Allerdings hätte das wohl nichts mit der Schweiz zu tun … )

Vielen Dank !
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Deichkind
Posts: 188
Joined: Tue 7. Aug 2012, 06:33
Geschlecht: Weiblich

Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Post by Deichkind » Sat 2. Nov 2019, 10:30

Inzwischen bin ich ein Stück weiter in der Forschung und muss auch den Kanton Graubünden einbeziehen. Interessant und ggf eine Erklärung könnte diese anhängende Studie plus Buch sein.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Nico
Administrator
Posts: 1304
Joined: Wed 20. Oct 2010, 13:12
Geschlecht: Männlich
Location: Deutschland, Rheinland-Pfalz
Contact:

Re: Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Post by Nico » Sat 2. Nov 2019, 14:57

Hallo,

was bei DNA Herkunftstests alles herauskommt muss nicht immer zu 100% korrekt sein.
Ein Beispiel liefert die Story über die Dahm-Drillinge.

Gruß


Nico

Deichkind
Posts: 188
Joined: Tue 7. Aug 2012, 06:33
Geschlecht: Weiblich

Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Post by Deichkind » Sun 3. Nov 2019, 20:12

schon klar, aber die Ergebnisse sind zu eindeutig.



Garfield
Posts: 33
Joined: Wed 2. Jan 2008, 13:37
Geschlecht: Weiblich
Location: Schweiz, Bern
Contact:

Re: Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Post by Garfield » Sun 24. Nov 2019, 20:43

Hallo Deichkind

Was genau sagen die Auswertungen der DNA-Tests denn? Nur dass eine bestimmte DNA-Sequenz übereinstimmt bei Personen aus der Schweiz, aus Finnland und von den britischen Inseln?

Ich finde das Thema interessant, ich lese gerade "Die sieben Töchter Evas", sehr zu empfehlen um den Hintergrund von DNA-Tests zu verstehen. Darauf basieren wohl auch die Ethnizitätsschätzungen.
Daher stelle ich mir folgende Fragen: liegt diese DNA-Sequenz auf dem Y-Chromosom oder auf der mtDNA? Ich nehme an, die Frage hat nichts zu tun mit der Ethnizitätsschätzung, sondern mit Matches in Datenbanken? Wie viele Treffer gab es? Weshalb sind die Ergebnisse eindeutig, woraus schliesst du/ihr das?

Betreffend der finnischen Reitereinheit im 30-jährigen Krieg: da waren doch auch Schweizer Söldner. Dummerweise waren beide Seiten (Finnen und Schweizer) tendenziell Männer... wobei ich nicht weiss, ob die Schweizer Söldner im 30-jährigen Krieg auch immer noch einen Tross dabei hatten.


Ich suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien
Jörg aus Sumiswald BE
Freiburghaus aus Neuenegg BE
Wyss aus Arni BE
Keller aus Schlosswil BE

bstahly
Posts: 113
Joined: Tue 4. Nov 2014, 18:29
Geschlecht: Männlich
Location: Minnesota USA

Re: Finnen in alter Zeit in die Schweiz ?

Post by bstahly » Mon 25. Nov 2019, 15:14

I believe that the DNA test that Deichkind is referring to is an autosomal DNA test, which evaluates all 23 chromosomes (thus not only the y-chromosome or mtDNA). Results from autosomal testing are usually presented in two parts: ethnicity, and DNA matches with other individuals. Personally, I have found the ethnicity results to be of very limited use for my own genealogical research, although I am aware of others who have found such results useful.

On the other hand, I have found the individual DNA matches to be very useful for genealogical purposes, especially the closer matches, up to about 3rd or 4th cousins. One of the testing sites where my autosomal results are posted sorts matches by country of residence. On this site I do have Finnish individuals with whom I presumably have a distant DNA match. There are also matches from Sweden, Norway and Denmark – all very remote connections, apparently.

My paternal side is Swiss (Canton Bern); my maternal side is English and German (Mecklenburg and Ostbrandenburg). As far as I know, I have no Scandinavian ancestors, so the above-mentioned matches from Finland, Sweden, Norway and Denmark are a puzzle to me. My assumption (lacking more evidence) is that these matches are coincidental. I note, however, that my ethnicity mix has a 6% Scandinavian component.


Stähli aus Sigriswil, BE

Deichkind
Posts: 188
Joined: Tue 7. Aug 2012, 06:33
Geschlecht: Weiblich

Finnen in alter Zeit in die Schweiz

Post by Deichkind » Tue 26. Nov 2019, 11:28

Nach Jahrzehnten der Ahnenforschung habe ich zur Bestätigung einen Test gemacht, den ich nunmehr seit 10 Jahren "auswerte". Zur Unterstützung konnte ich noch andere Verwandte gewinnen, was eine Eingrenzung der Linien ermöglicht.

Das Ergebnis ist dann aber weniger das erwünschte, sondern nur viele neue Fragen. In Deutschland war und ist es noch nicht so populär, so waren die Treffer lauter unbekannte "Ausländer". Damit stand ich aber nicht alleine. Die angesprochene Linie hat auch bei den anderen nur ?? erzeugt. Nach 10 Jahren Arbeit und den entsprechenden Mitstreitern ist es uns nun endlich gelungen den Knoten zu lösen. U.a. war dies nur möglich, wenn die DNA nicht nur bei einem Anbieter geführt wird. Es waren insgesamt 3 Anbieter mit ihren unterschiedlichen Abrufbarkeiten nötig, um Schrittweise voran zu kommen.

Ps. Garfield, es geht weder um das Y C, noch um die mtDNA, sondern um ein bestimmtes Segment. An die Söldner im 30 Jähren Kriegen usw. haben wir auch zu erst gedacht, aber das hatte hier nicht mit zu tun. Es waren auch keine Religiösen Gründe, sondern rein wirtschaftliche in einem unglaublich früh und sehr gut vernetzten Kreis.

Ich kenne dieses Buch.

Hier ein anders Buch, welches sich mit diesem Thema ausführlichst beschäftigt:

https://books.google.de/books/about/Die ... edir_esc=y
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Post Reply

Return to “Bern (BE)”