Kläy von Walkringen BE

Moderator: Wolf

Post Reply
wkla
Posts: 50
Joined: Fri 19. Jan 2018, 06:01
Geschlecht: Männlich
Location: Zürich

Kläy von Walkringen BE

Post by wkla » Sat 18. Aug 2018, 14:56

Hallo,

Bin auf der Suche nach meinem direkten Vorfahren Hans Kläy (Kläüw), verheiratet am 8. Juli 1698 in Walkringen, mit einer Barbara Rüfenacht mit ihren Kindern (geboren in Walkringen)
M Peter Kläy 30.12.1698-4.3.1758
F Maria Kläy 11.9.1701-
F Anna Kläy 7.3.1704-
M Johannes Kläy 22.1.1708-
M Hans Kläy 30.7.1711-
M Benedikt Kläy 6.1.1715-

Heirat_Walkringen_1698_HansKläyBarbaraRüfenacht.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



wkla
Posts: 50
Joined: Fri 19. Jan 2018, 06:01
Geschlecht: Männlich
Location: Zürich

Lesehilfe Niklaus Kläy 1739 Walkringen

Post by wkla » Fri 15. Nov 2019, 06:40

Kann mir jemand helfen was bei diesem Niklaus Kläy ("Dies Kind ist...") Anlass gegeben hat für einen so langen Eintrag im Taufbuch?
https://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=233964
NiklausKläy1739.jpg
Die Herkunft des Vaters ist mir auch schleierhaft. Gehe von einem Joseph Kläy von Walkringen aus.
Walter
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Felber
Posts: 641
Joined: Sat 1. Jun 2013, 20:06
Geschlecht: Männlich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by Felber » Fri 15. Nov 2019, 16:21

Das ist stellenweise echt schwierig zu lesen. Hier ist mein Versuch (mit kleineren Lücken und Unklarheiten):
Diß Kind ist vo[n?] Oberchorgricht
als unehlich erkent, auß
Ursach weilen die Gmeind
sich beklagt, daß Mann allbe-
reit der Mutter von vorigem
Mann 4 Kinder erhalten müße
und so dise beiderseiths mittel-
lose Ehe gestattet werden, [der?]
Last der Gmeind [in k…?]
(Weilen das Weib umb ein
namhaffts jünger als der Mann)
werde größer werden.
Ob aber in künftiger Zeit
dise Ehe gestattet und also
das Kind ehelich werde,
["wird die"; durchgestrichen] tempus docebit.
Mit freundlichen Grüssen

Olivier



wkla
Posts: 50
Joined: Fri 19. Jan 2018, 06:01
Geschlecht: Männlich
Location: Zürich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by wkla » Sat 16. Nov 2019, 17:35

Vielen Dank Olivier,
Das erklärt schon mal, dass ich keine Ehe zwischen den beiden finden kann. Ich werde mal versuchen in den Chorgerichtsmanuals mehr Information zu finden.
Der einzige Joseph Kläy von Walkringen den ich bis jetzt ausfindig machen konnte ist geboren am 18.6.1671 (in Affoltern, BE). Die Geburt von der wir sprechen 1739... Gefühlmässig kommt der nicht in Frage, obwohl die Frau (mit 4 Kindern) "namhaft jünger" gewesen sein soll...

Walter



Walter
Supporter 2018
Posts: 2427
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by Walter » Sat 16. Nov 2019, 17:59

wkla wrote:
Sat 16. Nov 2019, 17:35
Der einzige Joseph Kläy von Walkringen den ich bis jetzt ausfindig machen konnte ist geboren am 18.6.1671 (in Affoltern, BE).
Auf der Ehen-CD gibt es nur eine Ehe von einem Joseph Kläy, Heirat am 13.10.1699 in Walkringen mit einer Barbara Steffen (Rodel 4, Seite 297).
Vielleicht findet man in Walkringen vor 1739 einen Sterbeeintrag zu dieser Ehefrau.


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

Felber
Posts: 641
Joined: Sat 1. Jun 2013, 20:06
Geschlecht: Männlich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by Felber » Sun 17. Nov 2019, 13:03

Das ist gern geschehen.

Der Vater müsste schon von Walkringen sein. Die Gemeinde musste meines Wissens nach nur für eheliche Ortsbürger aufkommen. Wenn das Kind als ehelich erkannt worden wäre, wäre die Gemeinde Walkringen zur Kasse gebeten worden. Deshalb wehrte sie sich dagegen.

Ein Alter von 68 Jahren ist sicher relativ hoch, aber nicht unmöglich. Vielleicht geben die Chorgerichtsmanuale ja mehr her.

Mit lieben Grüssen

Olivier



Peter.D
Posts: 1050
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by Peter.D » Sun 17. Nov 2019, 16:38

Nach damaligem Berner Eherecht sprach das Obere Ehegericht ein uneheliches Kind dem Vater zu (sog. Paternitätsprinzip), wenn - wie hier - die Vaterschaft offensichtlich unbestritten war. Damit war der Vater auch finanziell für das Kind und für die ersten 6 Monate auch noch für die Mutter verantwortlich. Wenn aber Vater und Mutter mittellos waren, so musste die Heimatgemeinde des Vaters für den Unterhalt aufkommen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, waren im vorliegenden Fall beide Elternteile in Walkringen heimatberechtigt, d.h. diese Gemeinde musste so oder so für das Kind aufkommen. Sie hatte aber wohl Angst, dass nach einer Heirat weitere Kinder auf die Welt kommen werden und von ihr unterstützt werden müssen.

Auch noch lange im 19. Jahrhundert konnten in einigen Kantonen Ehen wegen Mittellosigkeit verweigert werden. Mit dem Bundesgesetz von 1874 war das zwar nicht mehr möglich, doch fanden viele Gemeinden trotzdem noch Wege zur Verhinderung, insbesondere über das Vormundschaftswesen.

Peter



wkla
Posts: 50
Joined: Fri 19. Jan 2018, 06:01
Geschlecht: Männlich
Location: Zürich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by wkla » Sun 17. Nov 2019, 16:40

Danke Kollegen,
Der Josef wird im Walkringen 4 Taufrodel (Seite 12, Index siehe Walkringen 3) als auswärts in Affoltern im Emmental Getaufter erwähnt (mit anderen Geschwistern).
Josef ist der Sohn von Peter Kläy und Maria Langenegger. In Walkringen heisst die Mutter Maria "Nidau", in Affoltern dann Langenegger? ...und von den beiden fehlt mir auch jede Spur... da gibt es noch Arbeit.
Geheiratet dann Josef die Barbara Steffen in Walkringen 1699, seine Kinder würden in Lützelflüh 1701 & 1704 getauf. Die Totelrodel von Walkringen sind gar nich existent in der Zeit und in Lützelflüh erst ab 1724.
Walter



wkla
Posts: 50
Joined: Fri 19. Jan 2018, 06:01
Geschlecht: Männlich
Location: Zürich

Re: Kläy von Walkringen BE / Lesehilfe

Post by wkla » Fri 29. Nov 2019, 06:19

Ich versuch noch immer den Joseph Kläy, Vater des unehelichen Sohnes Niklaus Kläy *10.5.1739 zuordnen zu können. Gemäss Taufeintrag war er einiges älter als die Mutter Verena Thomi... (siehe frühere Einträge)
Leider komme ich mit dem passenden Chorgericht Eintrag von Walkringen auch nicht richtig weiter. Ich kämpfe etwas mit der Schrift und finde diesen Joseph gar nicht...
2019-11-29 05_59_59-Walkringen.pdf - Adobe Acrobat Reader DC.jpg
(Peter Kläy könnte der Vater von Joseph sein). Hilfe ist hier sehr willkommen.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Felber
Posts: 641
Joined: Sat 1. Jun 2013, 20:06
Geschlecht: Männlich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by Felber » Fri 29. Nov 2019, 13:49

Leider kein Hinweis zur Verwandtschaft. :?
1739
Den 12. Heümonat sind vor
Chorgricht beruffen worden
und auch erschinnen der
Peter Kläü am [Kabis-
rein?] sambt seinem Weib,
weilen sy uneinig läben
und ohnlängst under
ihnen wägen einer [Under-
beths?], so das Weib dem
Mann unwüßend gekaufft,
gross Streit under ihnen
entstanden, daß der Mann
dem Weib getreüt [gedroht], es halb
tod zu schlagen, sich dann hin
wäg zu machen und Weib
sambt den Kindern der
Gmeind zu überlaßen.
Als hat mann ihnen kref-
tig zugesprochen und [weil?]
sy mit Gottes Hülf Beße-
rung versprochen, ist ihnen
die Straff nachgelaßen worden,
außert daß sy mit dem
Chorweibel ab[schaffend?].
Mit lieben Grüssen

Olivier



wkla
Posts: 50
Joined: Fri 19. Jan 2018, 06:01
Geschlecht: Männlich
Location: Zürich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by wkla » Fri 29. Nov 2019, 16:49

Vielen Dank Olivier,
Jetzt wo ich es nochmal lese, hat sich bei der Taufe ja soger das Oberchorgericht damit befasst (nicht das Chorgericht Walkringen).
Der vorhergende Eintrag des Peter Kläy scheint zeitlich rein zufällig auf diese Taufe gefallen zu sein und stellt doch eine unterhaltsame Episode im Eheleben dieser Epoche dar.
Meines Wissen war das Oberchorgericht ja die nächste höhere Instanz in Bern. Ich sehe im StaBE dass diess ein grösseres Werk ist mit mehreren Bänden. Würde das je digitalisiert?
Walter



Peter.D
Posts: 1050
Joined: Sat 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Zürich

Re: Kläy von Walkringen BE

Post by Peter.D » Fri 29. Nov 2019, 18:26

Hallo Walter

Das Chorgericht in der Kirchgemeinde hatte nur sehr beschränkte Kompetenzen, ähnlich wie der Stillstand in Zürich oder der Bann in Basel. Entscheide über Vaterschaft sowie bedeutendere Bussen und Haftstrafen konnte nur das Obere Chor- oder Ehegericht in Bern aussprechen (siehe dazu z.B. hier).

Zu Oliviers hervorragender Transkription kann ich nur noch ergänzen, dass sich das Ehepaar um ein Unterbett stritt, also so etwa das, was wir heute Matratze nennen.

Peter



Post Reply

Return to “Bern (BE)”