Lesehilfe Martin Ostertag

Hilfe / Support / Aide
Antworten
Spitalstr
Beiträge: 29
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 19:53
Geschlecht: Weiblich

Lesehilfe Martin Ostertag

Beitrag von Spitalstr » Do 6. Dez 2018, 16:35

Hallo zusammen,

habe diesen Eintrag in einem Stammbaum des 19. Jh. gefunden.
Leider kann ich dieses Ober Bibing nicht finden.
Deshalb wollte ich Euch um Hilfe bitten.
Das Wort nach 1688 kann ich nicht lesen, und ich bin mir auch nicht sicher ob das letzte Wort in der 2. Zeile tatsächlich "Würtenberg" heissen soll.

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße


Martin+ 1688.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



hhg
Beiträge: 907
Registriert: Di 24. Mär 2009, 14:43
Geschlecht: Männlich

Re: Lesehilfe Martin Ostertag

Beitrag von hhg » Fr 7. Dez 2018, 08:22

Martin war Schmied, der Ort vielleicht Ober-Böbingen?
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6bingen_an_der_Rems



Bochtella
Beiträge: 1201
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, Schaffhausen

Re: Lesehilfe Martin Ostertag

Beitrag von Bochtella » Fr 7. Dez 2018, 20:52




Spitalstr
Beiträge: 29
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 19:53
Geschlecht: Weiblich

Re: Lesehilfe Martin Ostertag

Beitrag von Spitalstr » So 9. Dez 2018, 20:49

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Beiträge.
Bibingen – Böbingen. Es gibt auch noch eins in der Pfalz.
Mein Ausgangspunkt war, dass mich interessiert wo der Vater des Stammvater der Drusenheimer Ostertage (Arrondissement Haguenau-Wissembourg ) herkommt.
Einer der nach dem 30 jährigen Krieg in der Region auftaucht, in der schon im Mittelalter Ostertage nachzuweisen sind.
Aber es scheint wohl eher Zufall gewesen zu sein.
Ich habe nochmal die Ortsbeschreibungen durchgelesen, und da scheint doch dass Oberböbingen an der Rems zeitgeschichtlich am ehesten zu passen. Und vor allem, da gab es zu der Zeit auch einen Martin Ostertag, allerdings würde das Geburtsdatum des Sohnes Balthasar nicht stimmen.
Ich habe auch noch einen Martin Ostertag in dieser Zeit. Allerdings in Illertissen, nur dort fangen die Kirchenbücher erst 1664 wieder an.

Was Drusenheim und Oberböbingen verbindet ist, dass beide lutherisch waren.

Geschichtlich passen sie so zusammen.
Drusenheim:
Während des Dreißigjährigen Krieges war die strategisch wichtige alte Burg stark umkämpft;..... In dem durch den Krieg nahezu entvölkerten Ort wurden Siedler aus Lothringen, der Schweiz und Deutschland angesiedelt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Drusenheim

Oberböbingen:
Ab 1660..... In Oberböbingen starben in dieser Zeit viele Bewohner an der Pest. Durch die Einquartierung ausländischer Truppen wurde in vielen Häusern geplündert und gemordet. Die Einwohner flohen in die angrenzenden Wälder.
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6bingen_an_der_Rems


Danke nochmals

Viele Grüße



Bochtella
Beiträge: 1201
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Wohnort: CH, Schaffhausen

Re: Lesehilfe Martin Ostertag

Beitrag von Bochtella » So 9. Dez 2018, 21:28

Grüezi Spitalstr

noch einen Martin Ostertag der gleichen Generation.

Gästebuch des Ostertag`schen Familienverbands, 07.02.2008
Martin Ostertag, am 11.11.1613 geboren in Gachingen, vermählt mit Barbara Kridel.

Weitere Website des Ostertag`schen Familienverbands
Martin Ostertag in Gachingen (1613-1700), vermählt mit Barbara Kridel, 11 Kinder.

Bochtella



Antworten

Zurück zu „Lesen/Reading/Lecture & Transcriptions“